Zybin NM-1


Zybin NM-1

Dreiseitenriss des Projekts RSR
Typ: Experimentalflugzeug
Entwurfsland:

Sowjetunion 1955 Sowjetunion

Hersteller: OKB Zybin
Erstflug: 7. April 1959
Indienststellung: nur Prototyp
Produktionszeit:

1957

Stückzahl: 1

Zybin NM-1 (russisch Цыбин НМ-1) ist die Bezeichnung eines sowjetischen Experimentalflugzeuges zum Ende der 1950er Jahre. Es wurde gebaut, um praktische Erfahrungen für den geplanten strategischen Höhenaufklärer RSR zu sammeln. Dieser sollte in 30 Kilometern Höhe operieren und das Gegenstück zur amerikanischen SR-71 bilden. Letztendlich wurde aber nur die NM-1 realisiert. Das Kürzel NM steht für Nautschnaja model (russisch Научная модель, Forschungsmodell).

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung


Die NM-1 war als Mitteldecker mit trapezförmigen Trag- und Leitwerk großer Tiefe ausgelegt. Das Rumpfgerüst bildete eine Stahlrohrkonstruktion, die mit Aluminium und Sperrholz beplankt war. Die Tragflügel bestanden ganz aus Aluminium. Das Fahrwerk war in Tandemanordnung konstruiert, wobei das Hauptgestell in den Rumpf und die Stützräder in die Verkleidung der an den Tragflächenenden angebrachten Mikulin AM-5-Triebwerke einfuhren.

Pawel Zybin begann 1953 mit den ersten Entwürfen zur RSR. Im Mai 1955 wurde sein eigenes Konstruktionsbüro (OKB-256) eröffnet und 1957 erfolgte der Bau der NM-1. Erste Bodenschlepps erfolgten Ende 1957 mit einer Pe-2. Durch Verzögerungen, hervorgerufen durch Schwierigkeiten mit den Antrieben sowie mangelnder Unterstützung staatlicherseits, fand der Erstflug mit dem Piloten Amet-Chan Sultan erst am 7. April 1959 statt. Bei den anschließend durchgeführten zehn Testflügen ergaben sich Beeinträchtigungen bei der Steuerbarkeit durch das zu klein konstruierte Leitwerk. Da sich auch die Probleme mit den AM-5-Turbinen nicht abstellen ließen, wurden die Versuche 1960 eingestellt und Zybins Konstruktionsbüro in Mjassischtschews OKB-23 eingegliedert. Die gewonnenen Erfahrungen schlugen sich jedoch in anderen Konstruktionen von sowjetischen Hochgeschwindigkeits-Strahlflugzeugen dieser Ära nieder, etwa bei dem ebenfalls nicht realisierten Nachfolger der RSR, R-020, oder den strategischen Bombenflugzeugen Suchoi T-4 und Mjassischtschew M-50.

Die nicht mehr benötigte NM-1 wurde verschrottet, einzelne Baugruppen wie das Hauptfahrwerks-Rumpfsegment wurden ins MAI verbracht.

Technische Daten


Kenngröße Daten
Spannweite 10,48 m
Länge 26,57 m
Flügelfläche 64,0 m²
Flügelstreckung 1,7
Leermasse 7.850 kg
Startmasse 9.200 kg
Antrieb zwei Mikulin AM-5
Startschub je 19,6 kN
Höchstgeschwindigkeit 490 km/h
Gipfelhöhe 4.000 m

Literatur


Weblinks


Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Zybin_NM-1&oldid=218742731

Navigationsmenü


<



Facebook Twitter WhatsApp Telegram E-Mail





Kategorien: Experimentalflugzeug | Erstflug 1959




Stand der Informationen: 04.01.2022 03:14:50 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.