Wolfgang Marquardt - de.LinkFang.org

Wolfgang Marquardt



Wolfgang Marquardt (* 21. April 1956 in Böblingen) ist Professor für Prozesstechnik an der RWTH Aachen; er war von 2011 bis Mitte 2014 Vorsitzender des deutschen Wissenschaftsrats. Er leitet seit 2014 das Forschungszentrum Jülich als Wissenschaftlicher Geschäftsführer und Vorsitzender des Vorstands.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Wolfgang Marquardt studierte von 1976 bis 1982 Verfahrenstechnik an der Universität Stuttgart und arbeitete danach bis 1992 zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und dann als Wissenschaftlicher Assistent (C1) am dortigen Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik. Seine Dissertation zur Nichtlinearen Wellenausbreitung in Stofftrennprozessen schloss er 1988 ab. Sie wurde mit dem Preis der Freunde der Universität Stuttgart ausgezeichnet. Nach einem Forschungsaufenthalt als Post-Doc am Department of Chemical Engineering der University of Wisconsin–Madison von 1989 bis 1990 schloss er 1992 seine Habilitation im Lehrgebiet Prozessdynamik und Prozessführung an der Universität Stuttgart ab.

1992 trat Wolfgang Marquardt eine Professur in der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen an. Er baute den neu gegründeten Lehrstuhl für Prozesstechnik auf, der später zu einem Teil des Lehrstuhlverbunds Aachener Verfahrenstechnik wurde. 1999 kehrte Wolfgang Marquardt als Gastprofessor im Rahmen des Programms „Olaf A. Hougen Professorship“[1] an das Department of Chemical Engineering der University of Wisconsin-Madison zurück. 2004 hatte er eine Gastprofessor an der Technischen Universität Delft inne. 2001 wurde er mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Von 2004 bis 2010 war Wolfgang Marquardt Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und seit 2010 Mitglied im deutschen Wissenschaftsrat. Anfang 2011 wurde Marquardt zum Vorsitzenden des Wissenschaftsrats gewählt,[2] 2012 und 2013 wiedergewählt.

Seit dem 1. Juli 2014 ist Marquardt Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich und löst damit Achim Bachem ab.[3]

Forschungsschwerpunkte


Auszeichnungen


Engagement und Mitgliedschaften


Publikationen


Wolfgang Marquardt veröffentlichte bisher über 200 Zeitschriftenartikel, mehr als 25 Artikel in Büchern und publizierte in mehr als 160 begutachteten Konferenzen.[5]

Auswahl wichtiger Publikationen:

Preise für Publikationen:

Weblinks


Einzelnachweise


  1. The Olaf A. Hougen Professorship. University of Wisconsin-Madison, abgerufen am 28. Mai 2017.
  2. Pressemitteilung 7/2011 des Wissenschaftsrates (PDF; 48 kB).
  3. Prof. Marquardt ist neuer Vorstandsvorsitzender. Forschungszentrum Jülich GmbH, 1. Juli 2014, abgerufen am 28. Mai 2017.
  4. Mitgliedseintrag von Wolfgang Marquardt (mit Bild und CV) bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 6. Juni 2016.
  5. Liste der Publikationen der AVT-Prozesstechnik



Kategorien: Ingenieurwissenschaftler | Hochschullehrer (RWTH Aachen) | Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) | Mitglied der Leopoldina (21. Jahrhundert) | Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften | Mitglied der National Academy of Engineering | Leibnizpreisträger | Deutscher | Person (Böblingen) | Geboren 1956 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang Marquardt (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 03:07:02 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.