Westindische Inseln - de.LinkFang.org

Westindische Inseln

Westindische Inseln
Gewässer Karibisches Meer, Atlantik
Geographische Lage 17° 59′ N, 63° 53′ W Koordinaten: 17° 59′ N, 63° 53′ W
Hauptinsel KubaKuba Kuba

Die Westindischen Inseln (Westindien) bestehen aus mehreren Mittelamerika und Südamerika vorgelagerten Inselgruppen im Atlantischen Ozean. Der große Inselbogen der Antillen bildet die nördliche und östliche Grenze des Karibischen Meeres. Weiter nördlich liegen die Bahamas und die Turks- und Caicosinseln (die bisweilen auch unter dem Namen „Lucayen“ zusammengefasst werden).

Inhaltsverzeichnis

Gliederung


Die Westindischen Inseln in der Karibik werden unterteilt in:

Caribbean - Greater Antilles.PNG Große Antillen KubaKuba Kuba, JamaikaJamaika Jamaika, Hispaniola und Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico
Caribbean - Lesser Antilles-2010-24-05.PNG Kleine Antillen Inseln über dem Winde (Jungferninseln bis GrenadaGrenada Grenada) und 
Inseln unter dem Winde (Isla Margarita bis Aruba Aruba)
Bahamas in its region.svg Bahamas Bahamas Nordöstlich von Kuba gelegen
Turks and Caicos Islands in its region.svg Turksinseln und CaicosinselnTurks- und Caicosinseln Turks- und Caicosinseln Nördlich von Hispaniola gelegen

Name


Bei der historischen Bezeichnung Westindien leitet sich der Namensteil …indien davon ab, dass Christoph Kolumbus eigentlich den westlichen Seeweg nach „Indien“ (das heißt Ostasien) finden wollte und sich auf seinen vier Reisen nie dessen bewusst war, einen neuen Kontinent gefunden zu haben.

Die Bezeichnung ist allerdings irreführend. Westindisch bedeutet normalerweise „im Westen von Indien“, was in diesem Fall nicht zutrifft. Die Namensgebung geht vielmehr davon aus, dass die Westindischen Inseln auf dem westlichen Weg nach Indien entdeckt wurden – im Gegensatz zum bisher bekannten Indien, das immer mit der Vorstellung des Weges nach Osten verbunden war („Ostindien“). Dass es einen westlichen Seeweg von Spanien nach Indien gebe, war eine Vermutung, die auch durch den englischen Philosophen Roger Bacon, der sich dabei auf Seneca, Plinius und Aristoteles berufen hatte, geäußert worden war.[1]

Der anglophone Teil der Westindischen Inseln ist als British West Indies bekannt.

Literatur


Landeskunde und Gewässerkunde

Geschichte

Belletristik

Siehe auch


Einzelnachweise


  1. John Henry Bridges: The Opus Maius of Roger Bacon. 2 Bände, London 1900, S. 290.



Kategorien: Inselgruppe (Nordamerika) | Inselgruppe (Atlantischer Ozean) | Inselgruppe (Karibisches Meer) | Mittelamerika



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Westindische Inseln (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 20.10.2019 01:24:24 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.