Web Open Font Format - de.LinkFang.org

Web Open Font Format




Web Open Font Format
Dateiendung: .woff, .woff2
MIME-Type: font/woff, font/woff2[1][2]
Magische Zahl: 0x774F4646 hex
wOFF
Entwickelt von: Jonathan Kew, Erik van Blokland, Tal Leming
Art: Schriftart
Container für: Schriftarten und Meta-Informationen
Website: Offizielle W3C-Website


Das Web Open Font Format (WOFF) ist ein komprimierendes Containerformat für Webfonts. Es ist für den Einsatz auf Webseiten vorgesehen und soll unabhängig vom verwendeten Betriebssystem eingesetzt werden können.

Inhaltsverzeichnis

WOFF 1.0


Eigenschaften

Es wurde von den Font-Entwicklern Erik van Blokland und Tal Leming zusammen mit Mozilla-Entwickler Jonathan Kew spezifiziert.[3][4] Vorteile von WOFF ergeben sich insbesondere bei Schriftarten, die von Internetseiten geladen werden, da die Ladezeiten durch die Komprimierung erheblich verkürzt werden können. WOFF unterstützt Schriftarten, die in bestimmten Formaten wie beispielsweise OpenType oder TrueType gespeichert sind. Nach Dekomprimierung liegt der Zeichensatz wieder in dem Originalformat vor. Darüber hinaus können in einer WOFF-Datei Metadaten abgelegt werden, in denen sich zum Beispiel Informationen über den Ursprung und die Lizenz der Schriftart speichern lassen.

Dateien im WOFF können u. a. mit der freien Software FontForge hergestellt und bearbeitet werden.

Verbreitung

Der erste Webbrowser, der WOFF unterstützt, ist Firefox ab der Version 3.6.[5] Auch die Entwicklungsversion WebKit2 implementiert WOFF,[6] so dass Chrome mit Version 6[7] sowie Apple Safari ab Version 5.1[8] und Konqueror ab KDE 4.4.1 folgten. Für den Internet Explorer wurde die Unterstützung ab IE9 eingeführt[9] und für Opera mit Version 11.10.[10]

WOFF 1.0 ist seit 13. Dezember 2012 Internetstandard des W3C.[11][12]

Browserunterstützung

WOFF 2.0


Eigenschaften

Der wesentliche Vorteil des Formats für Webschriften liegt an der resultierenden Dateigröße: Statt „bitweise verlustfrei“ werden WOFF2-Dateien „funktionell verlustfrei“ komprimiert. Zudem kommt das äußerst effiziente Kompressionsverfahren Brotli (statt wie ursprünglich geplant LZMA) zum Einsatz, welches die Schriftdatei noch schlanker macht. Bei WOFF2 spricht Google von „bis zu 50 % Größenreduzierung“ gegenüber WOFF.[13] Die Praxis hat einen Mindestwert von 20 Prozent bestätigt.[14]

Eine Umwandlung der Originalschriften im TTF-Format nach WOFF 2.0 ist mithilfe eines Kommandobefehls möglich.[15]

Im Mai 2014 wurde das Format WOFF 2.0 in W3C offiziell als Public Working Draft[16] manifestiert. Das sogenannte Whitepaper fasst technische Details, Eigenschaften und Prozesse in Verbindung mit WOFF 2.0 zusammen.

CSS-Nutzung

 @font-face {
    font-family: font;
    src: url(font.woff2) format("woff2"), url(font.woff) format("woff");
 }

Browserunterstützung

Da der Support für WOFF 2.0 Client-seitige Anpassungen erfordert, sind halbwegs aktuelle Browser notwendig.

Einzelnachweise


  1. IETF: The "font" Top-Level Media Type
  2. IANA: Media Types
  3. people.mozilla.com (Memento vom 9. Februar 2010 im Internet Archive)
  4. golem.de
  5. hacks.mozilla.org/2009/10/woff
  6. bugs.webkit.org
  7. Matt Colyer: Typekit adds Chrome 6 WOFF support. In: typekit. 21. September 2010, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  8. Apple Safari Features. Abgerufen am 12. August 2011.
  9. HTML5, Native: Third IE9 Platform Preview Available for Developers. In: IEBlog. 23. Juni 2010, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  10. Opera 11.10 for Windows changelog. Opera Software ASS, 12. April 2011, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  11. WOFF File Format 1.0 (W3C Recommendation 13 December 2012). Abgerufen am 13. Dezember 2012 (englisch).
  12. WOFF File Format 1.0 ist ein Internetstandard. Abgerufen am 14. Dezember 2012.
  13. Chrome 36 Beta: The new WOFF 2.0 Web Font compression format. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  14. Google Fonts Optimierungen mit WOFF 2.0. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  15. TTF to WOFF2 converting. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  16. WOFF File Format 2.0 (W3C First Public Working Draft 08 May 2014). Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  17. Chromium 36 Release Notes. Abgerufen am 18. August 2015 (englisch).
  18. Opera 26 Release Notes. Abgerufen am 18. August 2015 (englisch).
  19. Firefox 35 Release Notes. Abgerufen am 18. August 2015 (englisch).
  20. Microsoft Edge WOFF File Format 2.0 Standards Support Document. Abgerufen am 15. November 2018 (englisch).



Kategorien: Datenformat | Datenkompression | Fonttechnologie



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Web Open Font Format (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 04:07:04 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.