Walheim (Aachen) - de.LinkFang.org

Walheim (Aachen)




Walheim
Stadt Aachen
Höhe: 277 m
Einwohner: 7105 (30. Jun. 2015)
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 52076
Vorwahl: 02408

Die ehemals eigenständige Gemeinde Walheim nördlich der Eifel gehört seit der kommunalen Neugliederung von 1972 zur Stadt Aachen. Walheim ist seither der größte Ort im Stadtbezirk Kornelimünster/Walheim. Mit zahlreichen Geschäften ist es ein kleines Subzentrum im Aachener Süden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


1971 plädiert Walheim zusammen mit Breinig, Mulartshütte, Roetgen, Venwegen und Kornelimünster für die Bildung einer Gemeinde Münsterland. Doch das Kornelimünsterer Gebiet wurde am 1. Januar 1972 aus siedlungsgeografischen Erwägungen wie folgt aufgeteilt: Kornelimünster/Walheim wird ein Stadtbezirk von Aachen, Breinig und Venwegen gehen an Stolberg.[1]

Aus Mulartshütte, Rott und Roetgen wird die Gemeinde Roetgen gebildet – mit 8000 Einwohnern die deutlich kleinste Kommune im Kreis Aachen (seit 2009 Städteregion Aachen).

Städtepartnerschaft


Seit 1960 besteht eine Partnerschaft mit Montebourg (Normandie/F), die nach der Eingemeindung 1972 durch den Aachener Stadtbezirk Kornelimünster/Walheim gepflegt wird. Sie ist damit die älteste Städtepartnerschaft Aachens. Die Städtepartnerschaft wird auf französischer Seite von der Association d´Échanges Culturels et Sportifs Comité de Jumelage MONTEBOURG-WALHEIM und auf deutscher Seite vom Jumelage Komitee Aachen-Walheim-Montebourg e.V. gepflegt.[2]

Montebourg war im Zweiten Weltkrieg heftig zwischen den US-Amerikanern und den Deutschen umkämpft. Die Stadt liegt in unmittelbarer Nähe des Invasionsstrandes Utah Beach, an dem am 6. Juni 1944 die Invasion stattgefunden hatte.

Generationen von Jugendlichen aus Walheim und Montebourg haben seit 1960 an den angebotenen Jugendaustauschprogrammen teilgenommen und so die Kultur und die Menschen der Partnergemeinde kennengelernt.

Verkehr


Walheim liegt an der L 233 von Aachen in die Eifel. Von der A 44 (E 40) ist der Ort von den Ausfahrten Lichtenbusch und Aachen-Brand zu erreichen.

Im ÖPNV bildet Walheim einen Knotenpunkt der Buslinien entlang der L 233 bzw. im weiteren Verlauf B 258 Richtung Eifel, aus Richtung Aachen-Burtscheid/Oberforstbach und aus Richtung Breinig.

Die Bahnhöfe Aachen Hbf und Aachen-Rothe Erde sind beide etwa 10 km entfernt. Der ehemalige Bahnhof Walheim liegt an der stillgelegten Eisenbahnstrecke Herbesthal-Eupen-Raeren-Walheim-Stolberg sowie an der Vennbahnstrecke, deren Schienenstrang nach Stolberg (Bahnstrecke Stolberg–Walheim) zwar noch befahrbar, aber für den allgemeinen Schienenverkehr z. Zt. gesperrt ist. Seit 2013 wurde diese Vennbahnstrecke von Aachen-Rothe-Erde ausgehend bis nach Luxemburg als Vennbahn-Radweg umgebaut.

Im ÖPNV wird Walheim von folgenden Buslinien angefahren:

Linie Verlauf
11 Schmithof – Walheim – Lichtenbusch – Waldfriedhof – Burtscheid – Marienhospital – Aachen Hbf – Misereor – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Ludwig Forum – Talbot – Haaren – Broichweiden – Montanstraße – Mariadorf – Hoengen
16 Richterich Schönau / Laurensberg Rahe – Laurensberg – Westbahnhof – Ponttor – Aachen Bushof – Bf Rothe Erde – Tierpark – Lintert – Hitfeld – Oberforstbach – Schleckheim – Nütheim – Walheim – Schmithof – Sief
35 Vaals Grenze – Vaalserquartier – Westfriedhof – Schanz – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Bf Rothe Erde – Forst – Brand – Kornelimünster – Walheim – Hahn – Breinig
66 Aachen Bushof – Kaiserplatz – Josefskirche – Bf Rothe Erde – Brand – Kornelimünster – Walheim – Friesenrath – Roetgen – Konzen – Imgenbroich – Monschau
67 Walheim – Hahn – Venwegen – Mulartshütte – Rott – Dreilägerbachtalsperre – Roetgen Post
135 Schnellbus:
Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Bf Rothe Erde – Brand – Kornelimünster – Walheim – Hahn
SB66 Schnellbus:
Aachen Bushof – Kaiserplatz – Josefskirche – Bf Rothe Erde – Brand – Kornelimünster – Walheim – Friesenrath – Roetgen – Konzen – Imgenbroich – Monschau

Ausflugsziele


Eifelsteig


Der in Kornelimünster beginnende 313 km lange Wanderweg Eifelsteig führt von Hahn kommend durch das Freizeitgelände weiter nach Friesenrath. Die Wanderstrecke führt durch die Eifel und endet in der römischen Kaiserstadt Trier.

Vennbahn


Die ehemalig Bahntrasse, die über 100 Jahre Aachen mit Luxemburg verband, ist heute ein beliebter Radwanderweg der durch Walheim führt. Der Vennbahnradweg ist mit seiner 125 km langen Strecke einer der längsten Bahntrassenradwege Europas. Der euregionale Radwanderweg führt von Deutschland über Belgien nach Luxemburg.

Sport


Drei Sportvereine gibt es in Walheim: Aachen EUREGIO Sports e.V., TSV Hertha Walheim und TV Aachen-Walheim:

Regelmäßige Veranstaltungen


Erntedankzug

Über die Grenzen Aachens hinaus bekannt ist der traditionelle Erntedankzug. Er findet jedes Jahr am 1. Sonntag im Oktober statt. Die Teilnehmer kommen aus Belgien, den Niederlanden und aus dem Rheinland.

Karneval

Die 1973 gegründete "Erste Walheimer KG" organisiert jährlich in der Karnevalszeit mehrere karnevalistische Sitzungen im Ortskern.

Orte im Umkreis


Im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden:

Bekannte Walheimer


Einzelnachweise


  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 305.
  2. Jumelage Komitee Aachen-Walheim-Montebourg e.V.

Weblinks


Commons: Walheim  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Ortsteil von Aachen | Ehemalige Gemeinde (Städteregion Aachen) | Gemeindeauflösung 1972 | Walheim (Aachen) | Gemarkung in Aachen



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Walheim (Aachen) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 02:07:34 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.