Walentin Iwanowitsch Warennikow - de.LinkFang.org

Walentin Iwanowitsch Warennikow



Walentin Iwanowitsch Warennikow (russisch Валентин Иванович Варенников, wiss. Transliteration Valentin Ivanovič Varennikov; * 15. Dezember 1923 in Krasnodar; † 6. Mai 2009 in Moskau) war ein sowjetisch-russischer Armeegeneral und Politiker.

Leben


Walentin Warennikow entstammte einer armen Kosakenfamilie in Krasnodar. Er kämpfte als Offizier der Roten Armee in der Schlacht von Stalingrad sowie in den erfolgreichen Operationen zur Rückeroberung der Ukraine und Weißrusslands gegen die Wehrmacht. Während der Schlacht um Berlin war er an der Einnahme des Reichstags beteiligt.

Warennikow blieb bis 1969 als Offizier und Generalleutnant (ab 19. April 1970) der Sowjetarmee in der DDR. Von August 1969 bis Juni 1971 kommandierte die 3. Armee der GSSD in Magdeburg.

Als General wurde er 1989 Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte der UdSSR und Stellvertretender Verteidigungsminister der Sowjetunion. 1991 war er wegen der Beteiligung am Augustputsch gegen Michail Gorbatschow angeklagt. Nachdem er die ihm angebotene Amnestie abgewiesen hatte, sprach ihn der Oberste Russische Gerichtshof im August 1994 frei.

1995 wurde Warennikow als Mitglied der Kommunistischen Partei zum Abgeordneten der Duma gewählt. In der Duma hatte Warennikow den Vorsitz im Komitee für Veteranenangelegenheiten. 2003 trat er dem Rodina-Block bei. Walentin Warennikow trug den Titel Held der Sowjetunion sowie zahlreiche andere sowjetische, russische und ausländische Auszeichnungen und Ehrentitel. Er war verheiratet, hatte zwei Söhne und lebte zuletzt in Moskau.

Weblinks


Commons: Walentin Warennikow  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Stellvertretender Verteidigungsminister (Sowjetunion) | Armeegeneral (Sowjetunion) | Armeegeneral (Russische Föderation) | Putschist | KPdSU-Mitglied | Träger des russischen Ordens für Militärische Verdienste | Held der Sowjetunion | Duma-Abgeordneter (Russische Föderation) | Person im Zweiten Weltkrieg (Sowjetunion) | Sowjetbürger | Russe | Geboren 1923 | Gestorben 2009 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Walentin Iwanowitsch Warennikow (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 01:21:27 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.