Vindelfjällen - de.LinkFang.org

Vindelfjällen



Vindelfjällen

IUCN-Kategorie Ib – Wilderness Area

Blick über die Landschaft des Naturreservats

Lage Schweden
Fläche 560.000 ha
WDPA-ID 3159
Geographische Lage 65° 55′ N, 15° 19′ O
Einrichtungsdatum 1974
Verwaltung Västerbottens län Provinzialverwaltung

Vindelfjällen ist ein schwedisches Naturreservat im Nordwesten der Provinz Västerbottens län in Schwedisch-Lappland. Mit 560.000 Hektar bedeckt es eine etwa doppelt so große Fläche wie das Saarland. Die Ost-West-Ausdehnung beträgt wie die Nord-Süd-Ausdehnung etwa 80 km. Nach der Unterschutzstellung 1974 wurde es im Jahre 1988 auf seine heutige Größe erweitert. Die Höhe des Gebiets reicht von 500 m ö.h. in den Tälern bis zu den 1768 m ö.h. des höchsten Gipfels im Reservat, dem Norra Sytertoppen.

Inhaltsverzeichnis

Natur


Baumlose Tundra und Moore, Birken- und Fichtenwälder sowie Seen und einige kleinere Gletscher prägen die Landschaft, in der neben Rentieren, Elchen und Moorschneehühnern auch Braunbären und Vielfraße vorkommen. Das Symboltier des Naturreservats, der Polarfuchs (Alopex lagopus), ist trotz intensiver Schutzbemühungen weiterhin gefährdet und kommt nur selten vor. Die vom Aussterben bedrohte Zwerggans (Anser erythropus) wird regelmäßig an den Seen des Reservats gesichtet.

Nutzung


Das Gebiet des heutigen Vindelfjällen war schon früh von Menschen besiedelt. So wurden am See Tärnasjö u. a. Pfeilspitzen gefunden, die auf das Jahr 8000 v. Chr. datiert wurden. Heute befinden sich drei Samigemeinden im Naturreservat. Diese nutzen das Land als Weidegrund für ihre Rentiere.

Tourismus


Der Weitwanderweg Kungsleden, entlang dem einige Übernachtungshütten liegen, durchquert auf 78 km das Gebiet und führt von Hemavan nach Ammarnäs. Weitere regionale Wanderwege ermöglichen den Zugang zum Schutzgebiet auf insgesamt 500 km. Das freie Campen ist ebenso wie das Entzünden von Feuern bei Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen des schwedischen Jedermannsrecht erlaubt. Ausgangspunkte für Exkursionen sind die Orte Hemavan, Tärnaby sowie Ammarnäs. In Ammarnäs und in Hemavan befindet sich auch ein Naturum, in dem die Besucher eine Ausstellung über das Naturreservat besuchen können.

Literatur


Weblinks


Commons: Vindelfjällen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Schutzgebiet der IUCN-Kategorie Ib | Landschaft in Europa | Naturschutzgebiet in Västerbottens län | Lappland | Gemeinde Sorsele | Gemeinde Storuman



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Vindelfjällen (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 02:13:45 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.