Vanspor - de.LinkFang.org

Vanspor

Vanspor
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Van Spor Kulübü
Sitz Van, Türkei
Gründung 1974
Farben rot-schwarz
Erste Fußball-Mannschaft
Spielstätte Atatürk Stadyumu
Plätze 10.500

Vanspor war ein türkischer Sportverein aus der ostanatolischen Stadt Van. Der Verein wurde 1974 gegründet und spielte in den 1990er Jahren vier Spielzeiten lang in der Süper Lig, der höchsten türkischen Spielklasse. In der Ewigen Tabelle dieser Liga befindet sich der Verein auf dem 50. Platz.[1] Anfang der 2000er Jahre verabschiedete sich der Klub binnen vier Jahren vom türkischen Fußballbetrieb und löste sich anschließend auf. Der Verein wird häufig fälschlicherweise mit dem Verein Van Büyükşehir Belediyespor, welcher einige Jahre mit der Namensänderung auf Belediye Vanspor auch dessen Nachfolgeschaft beanspruchte, verwechselt. Es handelt sich jedoch um zwei separate Vereine, die zeitweise in starker Konkurrenz standen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Vereinsgründung

Der Verein Vanspor wurde 1974 durch den Zusammenschluss der beiden Amateurvereine Van Gençlikspor mit den Vereinsfarben schwarz-weiß und Van Şengençlerspor mit den Vereinsfarben gelb-blau gegründet. Als Vereinsfarben wurde von Gençlikspor schwarz und von Şengençlerspor die Farbe gelb übernommen.

Nach der Vereinsgründung spielte Vanspor in den regionalen Amateurligen.

Einstieg in den Profifußball

Im Sommer 1983 erreichte der Verein den Aufstieg in die Türkiye 2. Futbol Ligi, in die damals zweithöchste türkische Profiliga, und damit die erste Teilnahme am Profifußball.

Aufstieg in die 1. Lig

Nachdem der Verein nach dem Aufstieg in die 2. Futbol Ligi etwa eine Dekade lang fast ausschließlich gegen den Abstieg spielte und immer Tabellenplätze in der unteren Tabellenhälfte belegt hatte, spielte er in der Zweitligasaison 1993/94 überraschend um den Aufstieg mit. Die Saison beendete der Verein unter der Leitung vom Cheftrainer Enver Katip schließlich als Tabellendritter und sicherte sich damit die erste Teilnahme an der 1. Lig, der damaligen höchsten türkischen Spielklasse.

In seiner ersten Erstligasaison, der Saison 1994/95, erreichte die Mannschaft früh den Klassenerhalt und erreichte den 12. Tabellenplatz. Die nachfolgende Saison spielte der Verein wiederum lange Zeit gegen den Abstieg und sicherte sich den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag. In dieser Spielzeit, der Spielzeit 1995/96, hatte der Verein eine Schlüsselfunktion bei der Entscheidung der Meisterschaft. So besiegte die Mannschaft in der Auswärtspartie vom 19. April 1996 den Tabellenführer und größten Titelaspiranten Trabzonspor überraschend mit 1:0 und verhinderte so, dass sich dieser Verein gegen seinen ärgsten Verfolger Fenerbahçe Istanbul absetzen konnte. Am letzten Spieltag verlor die Mannschaft dann auswärts gegen den neuen Tabellenführer Fenerbahçe mit 3:0 und spielte bei diesem Pflichtspiel, mit dem Fenerbahçe sich die Meisterschaft sicherte, erneut eine Schlüsselrolle. In dieser Spielzeit brachte der Verein mit Erkan Avseren auch den ersten türkischen A-Nationalspieler der Vereinsgeschichte hervor.

Abstieg und direkter Wiederaufstieg in die 1. Lig

Nachdem der Verein sich in der Saison 1996/97 in der Liga halten konnte stieg er am Ende der Saison 1997/98 als Tabellenletzter in die 2. Futbol Ligi ab. In die 2. türkische Liga abgestiegen, erreichte der zum Saisonende unter der Führung des Cheftrainers Rıdvan Dilmen die Zweitligameisterschaft und damit den direkten Aufstieg in die 1. Lig.

Nach der Rückkehr in die 1. Lig stellte der Verein mit Samet Aybaba einen neuen Cheftrainer ein. Unter diesem Trainer und seinen Nachfolgern belegte der Verein nahezu die gesamte Saison einen Abstiegsplatz und stand frühzeitig als erste Absteiger fest.

Systembedingter Abstieg in die TFF 2. Lig

Da mit der Saison 2001/02 der türkische Profi-Fußball grundlegenden Änderungen unterzogen werden sollte, wurden bereits in der Spielzeit 2000/01 Vorbereitungen für diese Umstellung unternommen. Bisher bestand der Profifußball in der Türkei aus drei Ligen: Der höchsten Spielklasse, der einspurigen Türkiye 1. Futbol Ligi, der zweitklassigen fünfspurig und zwei etappig gespielten Türkiye 2. Futbol Ligi und der drittklassigen und achtgleisig gespielten Türkiye 3. Futbol Ligi. Zur Saison 2001/02 wurde der Profifußball auf vier Profiligen erweitert. Während die Türkiye 1. Futbol Ligi unverändert blieb, wurde die Türkiye 2. Futbol Ligi in die nun zweithöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi A Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie A der Türkei), und die dritthöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi B Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie B der Türkei), aufgeteilt. Die nachgeordnete Türkiye 3. Futbol Ligi wurde fortan somit die vierthöchste Spielklasse, die TFF 3. Lig. Jene Mannschaften, die in der Zweitligasaison 2000/01 lediglich einen mittleren Tabellenplatz belegten, wurden für die kommende Saison in die neugeschaffene dritthöchste türkische Spielklasse, in die 2. Lig, zugewiesen. Vanspor, welches die Liga auf dem 6. Tabellenplatz beendet hatte, musste so systembedingt in die 2. Lig absteigen.

Freier Fall und Auflösung

Nach dem Abstieg innerhalb zwei Jahren von der 1. Lig in die 2. Lig B Kategorisi, der dritthöchsten Spielklasse, erlebte der Verein auch in dieser Saison eine schwierige Saison. Da der Verein einige ausstehende Gehälter für ehemalige Spieler nicht bezahlt hatte verhängte der nationale Verband dem Verein eine Dreipunkteabzug. Der Verein beendete die Saison als Tabellenvorletzter und stieg damit binnen drei Jahren zum dritten Mal ab. In die TFF 3. Lig, in die vierthöchste türkische Profiliga, abgestiegen konnte der Verein seine finanziellen Probleme nicht bewältigen und stieg als Tabellenvorletzter ab. Damit verabschiedete sich er Verein nach 40 Jahren vom türkischen Profiligabetrieb.

Nach dem Abschied vom türkischen Profiligabetrieb löste sich der Verein auf. Im Sommer 2007 stieg der Verein Van Belediyespor und Belediye Vanspor bereitete so eine erste Übernahme der Namensrechte des historischen Vanspors vor. Bei dieser Übernahme bzw. Nachfolgeschaft handelte es sich um keine Übereinkunft mit den Vereinsverantwortlichen des historischen Vanspors. Schließlich rückte Belediye Vanspor im Sommer 2014 von dieser Übernahme Idee ab und nannte sich in Van Büyükşehir Belediyespor um.

Vereinsfarben und -wappen


Die ersten Vereinsfarben wurden während der Vereinsgründung auf gelb-schwarz festgelegt. Dabei wurde das Gelb aus dem Vereinsfarben von Van Şengençlerspor, dem ersten von beiden Vorgängervereinen und das Schwarz von Van Gençlikspor, dem zweiten Vorgängerverein übernommen. Neben diesen zwei Vereinsfarben setzte sich das Logo aus den anderen beiden Vereinsfarben der Vorgängervereine, weiß und blau, zusammen. Im Zentrum wurde die Silhouette des Vansees, des größten Sees der Türkei und eines der Wahrzeichen der Stadt und der zugehörigen Provinz, abgebildet.

Zur Saison 1982/83 wurden die Vereinsfarben in gelb-schwarz und 1997 ein letztes Mal in blau-weiß geändert.

Erfolge


Ligazugehörigkeit


Rekordspieler


Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. Turkei Mevlüt Can 127 1994–2000
02. Turkei Kurthan Yılmaz 92 1994–1998
Turkei Aykut Canik 92 1994–1998
03. Turkei Atnan Baytar 82 1994–1997
04. Turkei Fadıl Kurt 80 1994–1997
Turkei Ali Ravcı 80 1996–2000
05. Kamerun Bernard Tchoutang 75 1994–1997
06. Turkei Murat Yiğiter 68 1995–2000
07. Turkei Erkan Avseren 61 1994–1996
08. Turkei Yusuf Tokaç 53 1994–1997
Turkei Ziya Şahin 53 1996–1998
09. Turkei Abdülkadir Demirci 52 1995–1997
10. Turkei Sinan Aydın 48 1994–1996
Stand: 20. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. Turkei Atnan Baytar 16 82 0,2
02. Turkei Metin Karaca 10 32 0,31
03. Mali Turkei Fernand Coulibaly 9 19 0,47
Turkei Yusuf Tokaç 9 53 0,17
Kamerun Bernard Tchoutang 9 75 0,12
04. Turkei Kurthan Yılmaz 7 92 0,08
04. Turkei Hüseyin Sarıçan 6 20 0,3
Turkei Abdülkadir Demirci 6 52 0,12
Turkei Mevlüt Can 6 127 0,05
05. Turkei Ali Nail Durmuş 5 21 0,24
Turkei Mutlu Sezer 5 27 0,19
Turkei Sinan Ertan 5 30 0,17
06. Turkei Seyit Cem Ünsal 4 11 0,36
Turkei Erkan Avseren 4 61 0,07
Turkei Fadıl Kurt 4 80 0,05
Turkei Aykut Canik 4 92 0,04
Stand: 20. März 2016

Bekannte ehemalige Spieler


  • Turkei Saffet Akbaş
  •  Kiril Andonov
  • Turkei Cengiz Atila
  • Turkei Erkan Avseren1
  • Turkei Sinan Aydın
  • Turkei Tansel Başer
  • Turkei Atnan Baytar
  •  Felix Bouazo
  • Turkei Deutschland İrfan Buz
  • Turkei Hakan Çalışkan
  • Turkei Mevlüt Can
  • Turkei Aykut Canik
  • Mali Turkei Fernand Coulibaly
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Slaviša Čula
  • Turkei Altay Dağdelen
  • Turkei Hayrettin Demirbaş
  • Turkei Abdülkadir Demirci
  •  Doncho Donev
  • Turkei Ali Nail Durmuş
  • Turkei Sinan Ertan
  • Turkei  Ayhan Evren
  • Turkei Arif Gözoğlu
  •  István Hamar
  •  Slatko Jankow
  • Sierra Leone Kamerun Musa Kallon
  • Turkei Hüseyin Kalpar
  • Turkei Metin Karaca
  • Iran Mohammad Khakpour
  • Kamerun Étienne Kinkoue
  • Turkei Cem Koşanoğlu
  • Turkei Bünyamin Kubat
  • Turkei Fadıl Kurt
  • Sudafrika Lebohang Morula
  • Turkei Erhan Namlı
  •  Rogerio Oliveira
  • Ghana Michael Osei
  • Kamerun Sylvain Ovono
  • Turkei Mustafa Özer
  • Sudafrika Alfred Phiri
  • Turkei Ali Ravcı
  • Turkei Serkan Reçber
  • Türke Schweiz Ercüment Şahin
  • Turkei Ziya Şahin
  • Turkei Kadri Sancak
  • Turkei Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Naci Şensoy
  • Turkei Hüseyin Sarıçan
  • Turkei Mutlu Sezer
  • Sierra Leone Mohamed Sillah
  •  Piotr Soczyński
  • Rumänien Dumitru Stângaciu
  •  Simeon Tchilibonov
  • Kamerun Bernard Tchoutang
  • Turkei Metin Tekin
  • Turkei Yusuf Tepekule
  • Ghana Emmanuel Tetteh
  • Turkei Yusuf Tokaç
  • Turkei Deutschland Kubilay Toptaş
  • Turkei  Aydın Tuna
  • Turkei Seyit Cem Ünsal
  • Turkei Semavi Uzun
  • Rumänien Adrian Vasii
  •  Erik Yakhimovich
  • Turkei Murat Yiğiter
  • Turkei Kurthan Yılmaz
  • Turkei Nejdet Zengin
1 Erster und einziger türkischer A-Nationalspieler der Vereinsgeschichte

Ehemalige Trainer (Auswahl)


2 interimsweise

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Stand: 6. Januar 2016



Kategorien: Vanspor | Türkischer Fußballverein | Gegründet 1974

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Vanspor (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 05:04:52 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.