Up0-Schnittstelle - de.LinkFang.org

Up0-Schnittstelle



Die Up0-Schnittstelle ist eine Schnittstelle für Endgeräte innerhalb einer privaten ISDN-Installation bei Telefonanlagen.

Sie entspricht funktional der UK0-Schnittstelle im öffentlichen Netz. Verglichen mit dieser hat sie eine wesentlich geringere Reichweite, was damit begründet ist, dass Telefonanlagen nur Distanzen überbrücken müssen, die innerhalb eines Gebäudes auftreten, während im öffentlichen Telefonnetz bis acht Kilometer Anschlussleitungslänge die Regel sind. Unterschiede zwischen den beiden Schnittstellen gibt es in der Art und Weise, wie Bits codiert und übertragen werden. Der Vorteil der Up0-Schnittstelle gegenüber dem ebenfalls bei privaten Installationen verwendeten S0-Bus ist die größere Reichweite. Diese beträgt je nach Leitungsqualität etwa zwei bis vier Kilometer. Dadurch ist auch bei größeren gebäudeinternen Verkabelungen ein Betrieb von digitalen Endgeräten (Systemtelefon, nicht aber reguläres ISDN-Telefon) möglich.

Im Gegensatz zum S0-Bus erfolgt der Anschluss von digitalen Endgeräten über eine einzige Doppelader. Somit kann eine vorhandene zweiadrige Gebäudeverkabelung weitergenutzt werden. Die verwendeten Anschlussdosen sind in der Regel RJ45-Dosen, die Drähte werden dabei auf Pin 4 und 5 aufgelegt. Die Übertragung auf dieser Verbindung erfolgt im Halbduplex-Betrieb: Beide Seiten senden abwechselnd mit der doppelten Geschwindigkeit. Dieses Verfahren wird auch als Ping-Pong-Verfahren bezeichnet. Im Unterschied dazu verwendet die UK0-Schnittstelle das Frequenzgleichlageverfahren.

Während an einem S0-Bus mehrere Endgeräte angeschlossen werden können, kann an einer Up0-Schnittstelle ohne zusätzliche technischen Maßnahmen nur ein Endgerät betrieben werden. Dennoch stehen an dieser Schnittstelle, wie beim S0-Bus, die zwei B-Kanäle mit jeweils 64 kbit/s und ein D-Kanal mit 16 kbit/s zur Verfügung. Manche Systemhersteller bieten modular erweiterbare Telefone an, bei denen mit einem entsprechenden Zusatzmodul ein weiteres Telefon an der Up0-Schnittstelle betrieben werden kann. Mit Analog-Modulen lassen sich so beispielsweise analoge Endgeräte wie Faxgeräte oder Anrufbeantworter anschließen, mit S0-Modulen ließe sich bei entsprechender Spannungsversorgung auch ein S0-Bus für ISDN-Endgeräte aus dem Telefon herausführen.

Literatur


Weblinks





Kategorien: ISDN | Telefonanlage



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Up0-Schnittstelle (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 10:22:40 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.