Tomáš Pospíchal - de.LinkFang.org

Tomáš Pospíchal




Tomáš Pospíchal
Personalia
Geburtstag 26. Juni 1936
Geburtsort PudlovTschechoslowakei
Sterbedatum 21. Oktober 2003
Sterbeort PragTschechien
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1945 Zejda Přerov
1945–1950 SK Přerov
1950–1951 Sokol Telč
1951–1952 Sokol OKD Ostrava
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1952–1955 Baník Vítkovice
1955–1956 Tanktista Prag
1956–1957 Dukla Pardubice
1957–1964 Baník Ostrava
1965–1968 Sparta Prag
1968–1971 FC Rouen
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1956–1965 Tschechoslowakei 26 (8)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1971–1972 TJ Břevnov
1972–1975 Baník Ostrava
1975–1977 Škoda Pilsen
1977–1987 FC Bohemians Prag
1987–1988 Slavia Prag
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Tomáš Pospíchal (* 26. Juni 1936 in Pudlov, heute ein Ortsteil von Bohumín; † 21. Oktober 2003 in Prag) war ein tschechischer Fußballspieler und Fußballtrainer. Mit der Tschechoslowakei wurde er 1962 Vize-Weltmeister.

Inhaltsverzeichnis

Vereinskarriere


Tomáš Pospíchal begann mit dem Fußballspielen bei Zejda Přerov, wechselte aber bald zum größeren SK Přerov. Als seine Familie nach Telč zog, spielte er für den dortigen Verein Sokol. Schon nach kurzer Zeit kehrte die Familie nach Nordmähren zurück und Pospíchal schloss sich Baník Ostrava an, das damals noch Sokol OKD Ostrava hieß.

Nach nur einer Saison wechselte der Stürmer zu Baník Vítkovice, wo er schon als 16-Jähriger mit einer Sondergenehmigung in der 2. Tschechoslowakischen Liga zum Einsatz kam.

Pospíchal wechselte 1955 zum Armeeverein Tankista Prag, um dort seinen Wehrdienst abzuleisten. Die Mannschaft wurde nach einer Saison nach Pardubice delegiert und spielte dort als Dukla Pardubice.

1957 kehrte Pospíchal nach Ostrava zurück und spielte dort bis 1964. Anfang 1965 wechselte er zu Sparta Prag, wo er sogleich die Meisterschaft gewann. Diesen Erfolg konnte er zwei Jahre später wiederholen.

Mit 32 Jahren ging der rechte Außenverteidiger ins Ausland und schloss sich dem französischen FC Rouen an. Pospíchal, in Rouen auch als Spielertrainer tätig, beendete seine Laufbahn 1971.

In der 1. Tschechoslowakischen Liga absolvierte Pospíchal 239 Spiele und schoss 70 Tore.

Nationalmannschaft


In der Tschechoslowakischen Nationalmannschaft debütierte Tomáš Pospíchal am 21. April 1956, die Tschechoslowakei trennte sich von Brasilien torlos.

1962 fuhr er mit zur Weltmeisterschaft nach Chile. In den Gruppenspielen saß er nur auf der Bank, ab dem Viertelfinale gehörte er zur Startelf. Im Endspiel gegen Brasilien bereitete er die tschechoslowakische Führung durch Josef Masopust vor, letztlich behielten die Brasilianer aber mit 3:1 die Oberhand.

Sein letztes von insgesamt 26 Länderspielen machte Pospíchal am 30. Mai 1965, die Tschechoslowakei unterlag in Bukarest Rumänien mit 0:1.

Trainer


Nach seiner Rückkehr aus Frankreich übernahm Pospíchal den Viertligisten TJ Břevnov. Schon 1972 wurde er Trainer bei seinem ehemaligen Klub Baník Ostrava und führte ihn in seiner ersten Saison zum tschechoslowakischen Pokalsieg. Von 1975 bis 1977 war er Trainer von Škoda Pilsen, anschließend trainierte er für zehn Jahre FC Bohemians Prag, wo er zu einer Legende wurde.

In der Saison 1982/83 holte er den bis heute einzigen Meistertitel für Bohemians. Schon da hatte Pospíchal allerdings mit Herzproblemen zu kämpfen. Er erlitt mehrere Infarkte und musste die Leitung der Mannschaft kurzzeitig abgeben. In der Saison 1983/84 fehlte er sogar die ersten acht Spiele gesundheitsbedingt.

Seine letzte Station war in der Spielzeit 1987/88 Slavia Prag.

1992 brachte er mit Hilfe des Journalisten und Autors Vladimír Zemánek eine Autobiographie mit dem Titel Fotbal nemá logiku (deutsch: Fußball hat keine Logik) heraus, es ist gleichzeitig ein ihm zugeschriebenes Zitat.

Weblinks





Kategorien: Fußballnationalspieler (Tschechoslowakei) | Fußballspieler (Baník Ostrava) | Fußballspieler (FC Rouen) | Fußballspieler (FC Vítkovice) | Fußballspieler (Sparta Prag) | Fußballtrainer (Tschechoslowakei) | Fußballtrainer (Baník Ostrava) | Fußballtrainer (Bohemians Prag 1905) | Fußballtrainer (Slavia Prag) | Fußballtrainer (Viktoria Pilsen) | Teilnehmer an einer Fußball-Weltmeisterschaft (Tschechoslowakei) | Tschechoslowake | Tscheche | Geboren 1936 | Gestorben 2003 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Tomáš Pospíchal (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 11:24:15 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.