Thomas Albus - de.LinkFang.org

Thomas Albus



Thomas Albus (* 1959 in Attendorn) ist ein deutscher Schauspieler, Off- und Synchronsprecher.

Thomas Albus ging in Attendorn (Sauerland) zur Schule und studierte nach dem Abitur an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1980 erhielt er erste Sprecheraufträge beim Bayerischen Rundfunk, zunächst für die Redaktion Zündfunk. Dabei zeigte sich neben seinem Talent, verschiedene Rollen in verschiedenen Dialekten zu improvisieren, eine Begabung für Parodie, Komik und Kabarett. Es entstanden zahlreiche Reihen mit Sketchen für den BR-Hörfunk. So spielte Thomas Albus 1988 in einem angeblich über eine exklusive Satellitenleitung geführten Live-Gespräch im Zündfunk den sowjetischen Kosmonauten Juri Wiktorowitsch Romanenko in der Mir Raumstation so überzeugend, dass sich die Meldung über Romanenkos angebliches Heimweh über die Nachrichtenagenturen verbreitete und auch in den Tagesthemen erwähnt wurde.

Mitte der 1980er Jahre sprach Thomas Albus erste Synchronrollen bei der Bavaria Film. Seine Stimme ist in zahlreichen Kino-, Hörspiel-, Fernsehproduktionen und Computerspielen zu hören. Bekannt wurde er Mitte der 1990er Jahre unter anderem als Erzähler der Dokumentationsreihe Cousteau – Abenteuer Ozean (ProSieben). Viele Jahre war er Station-Voice und Trailer-Sprecher für verschiedene TV-Sender (u. a. ProSieben, Premiere, Tele5) und Off-Stimme (Kommentarsprecher) in der Gerichtsshow Richter Alexander Hold und der Sat.1-Pseudo-Doku-SoapLenßen & Partner“.

Thomas Albus ist ein Cousin der Schauspielerin und Kabarettistin Lioba Albus und lebt in München.

Inhaltsverzeichnis

Synchronrollen (Auswahl)


Filme

Serien

In Rundfunkrollen (Auswahl)


Weblinks





Kategorien: Filmschauspieler | Synchronsprecher | Deutscher | Geboren 1959 | Mann | Person (Attendorn)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas Albus (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 06:12:34 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.