Tektit - de.LinkFang.org

Tektit

Tektite (von griechisch tektos, geschmolzen) sind bis zu einige Zentimeter große Glasobjekte, welche zwar irdischen Ursprungs sind, deren Bildung aber durch den Einschlag großer Meteorite auf der Erdoberfläche verursacht wurde.

Durch den Einschlag wird irdisches Material geschmolzen und bis zu einige hundert Kilometer fortgeschleudert, wobei es zu Glas erstarrt. Obwohl durch einen Meteoriteneinschlag verursacht, sind die Tektite selbst also irdischen und nicht, wie oft behauptet, extraterrestrischen Ursprungs. Farblich sind Tektite schwarz oder grünlich durchsichtig. Die Form variiert von aerodynamisch rundlich, scheiben-, tropfen- oder hantelförmig bis unregelmäßig.

Aufgrund ihrer Entstehung sind die Fundorte von Tektiten assoziiert mit Einschlagkratern. So werden die in Tschechien gefundenen Tektite, Moldavite genannt, mit dem Nördlinger Ries in Verbindung gebracht. Bisher sind weltweit erst vier Streufelder bekannt, wovon drei ihrem jeweiligen Ursprungkrater zugeordnet werden konnten.

Inhaltsverzeichnis

Typen von Tektiten


Einige Typen von Tektiten, gruppiert nach den vier bekannten unterschiedlichen Streufeldern:

Europäisches Streufeld
Nördlinger Ries, Deutschland, ein etwa 14,6 Millionen Jahre alter Einschlagkrater, der während des Ries-Ereignisses entstand.
Australasiatisches Streufeld
Obwohl dieses Streufeld eindeutig das größte ist und rund 10 % der Erdoberfläche bedeckt, konnte bisher noch kein Krater zugeordnet werden. Der Krater befindet sich vermutlich auf dem Meeresboden und wurde von jüngeren Ablagerungen überdeckt. Das Alter der Tektite wurde auf rund 700 000 Jahre bestimmt.
  • Australite (Australien, dunkel, meist schwarz)
  • Indochinite (Südostasien, dunkel, meist schwarz)
  • Chinite (China, schwarz)
Streufeld von Port-Campbell
Innerhalb des indo-australischen Streufelds findet sich in der Region Port Campbell, Süd-Victoria ein kleineres Streufeld, das ein Alter von ca. 10000 Jahren bp aufweist und somit bei einem jüngeren Impakt entstanden ist[1].
  • Campbellite (Australien Port Campbell, dunkel, meist schwarz)
Nordamerikanisches Streufeld
Chesapeake-Bay-Krater, USA (Virginia, Maryland), Alter: ca. 35 Mio. Jahre. Obwohl die Bediasite seit mehreren Jahrzehnten bekannt sind, wurde der zugehörige Krater erst nach 1990 als solcher erkannt, da er größtenteils unter Meer liegt und vollständig von Sedimenten bedeckt wurde.
  • Bediasite (USA, Texas, schwarz)
  • Georgiaite (USA, Georgia, grünlich)
Elfenbeinküste
Lake Bosumtwi-Krater, Ghana, Alter: rund eine Million Jahre
  • Ivorite (Elfenbeinküste, schwarz)

Wie Obsidian wurden auch Tektite bereits vor mehreren Jahrtausenden für Gebrauchsgegenstände, als Schmuck und für kultische Zwecke verwendet. Durch Meteoriteneinschläge werden auch sogenannte Impaktgläser erzeugt. Im Gegensatz zu Tektiten werden sie nicht weggeschleudert, sondern verbleiben in der Umgebung des Kraters.

Siehe auch


Literatur


Weblinks


 Commons: Tektites  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Gill, Edmund Dwen (E.D.) 1970



Kategorien: Impaktgestein | Glasart nach Ursprung



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Tektit (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 20.10.2019 03:38:16 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.