Taeter Aachen - de.LinkFang.org

Taeter Aachen




Transdev Rheinland GmbH
Basisinformationen
Unternehmenssitz Aachen
Webpräsenz www.taeter.de
Eigentümer Transdev GmbH
Geschäftsführung Christian Lau
Verkehrsverbund AVV
Mitarbeiter 129
Umsatz 8 Mio. Euro
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 66
Statistik
Fahrgäste 1,1 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 1 Mio. km pro Jahr
Länge Liniennetz
Buslinien 156,85 km

Taeter Aachen ist ein Geschäftsbereich des Verkehrsunternehmens Transdev Rheinland im Öffentlichen Personennahverkehr.

Der Geschäftsbereich geht aus dem 1934 in Aachen gegründeten Verkehrsunternehmen gleichen Namens hervor und hat sich mitsamt Tochtergesellschaften in Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Dresden zu einem der größten privaten Busbetriebe in Deutschland entwickelt. Am 31. Mai 2006 wurde das Unternehmen in Veolia Verkehr Rheinland GmbH (heute Transdev Rheinland) umfirmiert und gleichzeitig mit der Rheinisch-Bergischen Eisenbahn-Gesellschaft aus Mettmann verschmolzen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Überblick


Der Geschäftsbereich beschäftigt laut eigenen Angaben derzeit 129 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 8 Millionen Euro. Mit 66 Bussen betrieb das Gründungsmitglied des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) bis zum 9. Dezember 2017 Linien mit eigenen Konzessionen und betreibt darüber hinaus Schüler-, Reisebus-, Berufs-, Gelegenheits- und EU-Verkehre sowie Auftragsfahrten für andere Busbetriebe. Seit 2016 ist Taeter als Partner der Messe Düsseldorf für deren Parkplatzshuttle zuständig.

Kulturbus Aachen

Eine Besonderheit von Taeter Aachen ist der Kulturbus Aachen, ein Ausflugsangebot für Schulen und Kindergärten zu verschiedenen Kultureinrichtungen in Aachen. Der Bus muss vorbestellt werden und hat Festpreise für die Beförderung und für eine eventuelle Stornierung.

Von Taeter betriebene Linien

Von 1952 bis 2017 betrieb Taeter den Stadtbus Alsdorf. Zudem wurden bis Ende 2017 zwei Linien des Stadtbusses Herzogenrath und die Regionalbuslinien 31 (Alsdorf Annapark – Neusen), 59 (Duffesheide – Bardenberg Krankenhaus), 68 (Aachen Bushof – Simmerath – Rurberg (– Einruhr), gemeinsam mit RVE), 69 (Alsdorf Bf – Herzogenrath Bf), 89 (Alsdorf Bf – Herzogenrath Bf (– Herzogenrath Schulzentrum)) und 431 (Geilenkirchen Bf – Übach-Palenberg Bf – Baesweiler, gemeinsam mit WestVerkehr) von Taeter betrieben. Seit dem 10. Dezember 2017 verfügt Taeter über keine eigenen Linienkonzessionen mehr und fährt nur noch als Auftragsunternehmer, sowohl der ASEAG als auch anderer Unternehmen, weswegen die Mitgliedschaft im AVV mit diesem Datum endete.

Neben Tätigkeiten im Linienbereich führt Taeter meistens mit Linienbussen täglich Schulbusverkehre an mehreren großen Schulen im Raum Aachen durch. Außerdem sind Taeter-Schulbusse u. a. auch in Krefeld und im niederrheinischen Alpen unterwegs.

Fuhrpark


Der Fuhrpark bestand seit der Übernahme durch die damalige Connex Verkehr GmbH fast ausschließlich aus EvoBus-Fahrzeugen, wobei Mercedes-Benz-Fahrzeuge des Types O 405, O 407 und O 405 N den Löwenanteil bildeten, welche inzwischen alle ausgemustert wurden.

Aktuell bilden Gebrauchtfahrzeuge den größten Teil der Flotte, die von verschiedenen Veolia-Schwestergesellschaften, zum Beispiel aus dem RMV-Gebiet, übernommen wurden. Unter anderem sind dies Fahrzeuge der Typen Citaro, Scania OmniLink, VDL, Solaris, Volvo und Neoplan. Die im Laufe der Zeit neu beschafften Busse der Typen Citaro sowie MAN Lion´s City sind ebenfalls nach wie vor aktiv. Zudem werden noch vereinzelte Setra-Fahrzeuge vom Typ S 315 NF eingesetzt.

Bei Reisebussen befindet sich eine bunte Mischung von Fahrzeugen der neuesten Generation verschiedener Hersteller im Fuhrpark.

Weblinks


Commons: Taeter Aachen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Initiative Bahn NRW: Veolia / Taeter und RBE verschmelzen zu Veolia Rheinland GmbH



Kategorien: Verkehrsunternehmen (Städteregion Aachen) | Straßenverkehr (Aachen) | Busunternehmen (Nordrhein-Westfalen) | Veolia



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Taeter Aachen (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 03.07.2020 04:14:10 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.