Stuttgart-Nord - de.LinkFang.org

Stuttgart-Nord

Stuttgart-Nord
Stadtbezirk der Landeshauptstadt Stuttgart
Stadtwappen Stadtkarte
Wappen von Stuttgart
Liste der Stadtteile Stuttgarts
Höhe: 210–409 m ü. NHN
Bevölkerungsdichte: 3.759 Einwohner je km²
Postleitzahl: 70174, 70191, 70192
Vorwahl: 0711
Adresse des
Bürgerbüros Nord:
Rosensteinstraße 24
70191 Stuttgart
Website: www.stuttgart.de
Bezirksvorsteherin: Sabine Mezger (CDU)
Stadtbezirk Einwohner
(Stand 2014)
Fläche
Nr. Stadtteil
Stuttgart-Nord 25.618 681,5 ha
121 Relenberg 5.499 79,4 ha
122 Lenzhalde 2.525 125 ha
123 Am Bismarckturm 423 38,2 ha
124 Killesberg 1.802 98,2 ha
125 Weißenhof 2.681 72,8 ha
126 Nordbahnhof 2.066 49,3 ha
127 Am Pragfriedhof 1.267 40,1 ha
128 Am Rosensteinpark
129 Auf der Prag 4.301 82,7 ha
130 Mönchhalde 2.636 67,7 ha
131 Heilbronner Straße 2.418 28,1 ha
128 Am Rosensteinpark ist in 129 Auf der Prag enthalten
Quelle: Datenkompass Stuttgart

Koordinaten: 48° 48′ N, 9° 11′ O

Stuttgart-Nord ist einer der fünf inneren Stadtbezirke der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Stuttgart-Nord verläuft von der Doggenburg auf den höchsten Punkt, den Gähkopf (409 m über NN) mit dem Bismarckturm, über den Killesberg und den Pragsattel zum Rosensteinpark und zum Pragfriedhof. Der Pragsattel liegt auf dem tiefsten Punkt eines Höhenrückens vom Killesberg zum Burgholzhof.

Man findet in Stuttgart-Nord zahlreiche gute Wohnlagen und Aussichtspunkte auf die Stuttgarter Innenstadt. Hierzu zählen die Straßen der Höhen- und Halbhöhenlage wie zum Beispiel: Am Bismarckturm, Am Gähkopf, Cäsar-Flaischlen-Straße, Eduard-Pfeiffer-Straße, Feuerbacher Heide, Lenzhalde, Robert-Bosch-Straße und Schottstraße.

Geschichte


Der Stadtbezirk entstand 1956, als die Landeshauptstadt in Stadtbezirke eingeteilt wurde. Zunächst bestand er nur aus dem gleichnamigen Stadtteil 7000 Stuttgart-Nord. Die westliche Grenze verläuft von der Doggenburg entlang des Herdwegs, die östliche Grenze am Feuerbacher Weg, Weißenhof und Killesberg.

Bei der Neugliederung der Stuttgarter Stadtteile zum 1. Januar 2001 wurde der Stadtbezirk in 11 Stadtteile aufgeteilt. Sie heißen Am Bismarckturm, Am Pragfriedhof, Am Rosensteinpark, Auf der Prag, Heilbronner Straße, Killesberg, Lenzhalde, Mönchhalde, Nordbahnhof, Relenberg und Weißenhof.

Politik


Kommunalwahl 2014
 %
30
20
10
0
28,8
25,7
11,6
8,1
6,5
5,3
4,7
3,9
5,5
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+5,4
-5,0
-2,6
-4,5
+1,2
-1,9
+0,9
+3,9
+4,9
Sonst.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Altes Ergebnis nicht 100%

Die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in den Stadtbezirken sind maßgebend für die Anzahl der Sitze der Parteien in den Bezirksbeiräten. Die Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 ergab die in der nebenstehenden Grafik abgebildeten Stimmenanteile und die folgende Verteilung der 13 Sitze des Bezirksbeirates:

Ehrenamtliche Bezirksvorsteherin des Stadtbezirkes Stuttgart-Nord ist Sabine Mezger.

Wirtschaft


Verkehr

Am Pragsattel kreuzen sich die Bundesstraßen 10, 27 und 295. Er ist außerdem Knoten- und Umsteigepunkt der Stadtbahnlinien von Stuttgart-Mitte und Bad Cannstatt zu den nördlichen Stadtbezirken Feuerbach, Zuffenhausen, Weilimdorf, Stammheim und zur Nachbarstadt Gerlingen.

Die Buslinien 43 und 44 der SSB verbinden den Stadtteil mit der Innenstadt.

Städtische Einrichtungen


Freizeit und Sport

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Schulen

In Stuttgart-Nord gibt es zwei öffentliche Gymnasien (Eberhard-Ludwigs-Gymnasium, Hölderlin-Gymnasium), drei öffentliche Grundschulen (Grundschule im sonnigen Winkel, Mühlbachhofschule, Pragschule), die öffentliche Grund- und Hauptschule Rosensteinschule, zwei öffentliche Gewerbliche Schulen (Steinbeisschule, Werner-Siemens-Schule), eine Hochschule: die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die öffentliche Kaufmännische Schule Stuttgart-Nord und ein öffentlicher Schulkindergarten für Kinder und Jugendliche mit mehreren Behinderungen.

Theater und Museen

Bauwerke

Parkanlagen


Pragfriedhof

Der 1873 eröffnete Pragfriedhof liegt südlich unterhalb des Pragsattels an der Heilbronner Straße. Er ist mit 20 Hektar einer der größten Stuttgarter Friedhöfe. Von 1905 bis 1907 wurde die im Jugendstil erbaute Feierhalle, das einzige Krematorium Stuttgarts, erbaut.

Feste/Veranstaltungen


Fotos


Weblinks


 Commons: Stuttgart-Nord  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Stadtbezirk von Stuttgart | Stuttgart-Nord



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart-Nord (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 22.10.2019 04:14:26 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.