Stromlinie - de.LinkFang.org

Stromlinie

Die Stromlinie ist ein Begriff aus der Strömungslehre. Stromlinien sind geometrische Hilfsmittel zur anschaulichen Beschreibung einer Strömung (einer gerichteten Bewegung von Teilchen oder sich kontinuierlich bewegender Fluide). In stationärer Strömung kann eine Stromlinie als der Weg eines kleinen, leichten Teilchens im Fluid betrachtet werden, den es mit dem Fluid nehmen würde.[1]

Stromlinien sind die Kurven im Geschwindigkeitsfeld einer Strömung, deren Tangentenrichtung mit den Richtungen der Geschwindigkeitsvektoren übereinstimmen, das heißt sie verlaufen in jedem Punkt tangential an das Geschwindigkeitsfeld. Sie vermitteln einen anschaulichen Eindruck des momentanen Strömungsfeldes und weisen auf problematische Strömungsgebiete (z. B. Strömungsablösungen) hin.

Alle Stromlinien eines Stroms bilden zusammen die Stromröhre.

Die Stromlinien sind zusammen mit Bahnlinien, Streichlinien und Zeitlinien Bestandteile des Visualisierungskonzeptes „Charakteristische Linien“.

Bei einer stationären Strömung stimmen die Stromlinien mit den Teilchenbahnen überein. Bei der instationären Strömung dagegen nicht, da die Stromlinien ein Bild der momentan vorhandenen Geschwindigkeitsrichtungen zeigen, die Teilchenbahnen hingegen die im Laufe der Zeit von einem Teilchen eingenommenen Geschwindigkeitsrichtungen darstellen.[2]

Stromlinien lassen sich bei stationären Strömungen experimentell im Windkanal, z. B. bei einer Autoumströmung, sichtbar machen. Meist sieht man im Windkanal allerdings Bahnlinien oder Streichlinien.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften


Berechnung


Sei \underline {u}(\underline {x},t)={\begin{pmatrix}u\\v\\w\end{pmatrix}} mit \underline {x}={\begin{pmatrix}x\\y\\z\end{pmatrix}} ein dreidimensionales Strömungsfeld.

Die Stromlinien sind Kurven, die in jedem Punkt tangential zum momentanen Geschwindigkeitsfeld verlaufen. Es gilt also

{\mathrm d}\underline {x}\times \underline {u}\equiv 0 bzw.

in parameterfreier Darstellung

{\frac {{\mathrm d}x}{u}}={\frac {{\mathrm d}y}{v}}={\frac {{\mathrm d}z}{w}}

Mathematische Herleitung der Stromlinien-Differentialgleichung


Die allgemeine parametrisierte Darstellung einer Stromlinie als Kurve entspricht \underline {x}(\underline {x_{0}},s,t), hierbei ist \underline {x_{0}} ein beliebiger Startpunkt auf der Stromlinie, {s} der Kurven- und {t} der Schar-Parameter. Wird eine explizite Stromlinie zu einem bestimmten Zeitpunkt {T} betrachtet, wird dieser eingesetzt und somit ist die Kurve vollständig durch den Parameter {s} beschrieben.

Der Tangenten-Einheitsvektor \underline {\tau } der Kurve entspricht gerade: \underline {\tau }={\frac {{\mathrm d}\underline {x}}{|{\mathrm d}\underline {x}|}}={\frac {{\mathrm d}\underline {x}}{{\mathrm d}s}}.

Betrachtet man zudem die Geschwindigkeit \underline {u}(\underline {x},t) auf allen Punkten der Stromlinie zu dem gewählten Zeitpunkt {T}, so erkennt man, dass der normierte Vektor der Geschwindigkeit {\displaystyle {\frac {\mathrm {\underline {u}} }{|{\underline {u}}|}}={\underline {\tau }}} ist.

Setzt man nun diese beiden Ausdrücke für den Tangenten-Einheitsvektor gleich, folgt: \underline {\tau }={\frac {\underline {u}}{|\underline {u}|}}={\frac {{\mathrm d}\underline {x}}{|{\mathrm d}\underline {x}|}}={\frac {{\mathrm d}\underline {x}}{{\mathrm d}s}}

und somit: {\frac {\underline {u}}{|\underline {u}|}}={\frac {{\mathrm d}\underline {x}}{{\mathrm d}s}}

oder auch in Tensornotation: {\frac {{\mathrm d}{x_{{i}}}}{{\mathrm d}s}}={\frac {{u_{{i}}}}{|{\sqrt {u_{{k}}u_{{k}}}}|}}.

Diese vektorielle Gleichung führt auf drei skalare Gleichungen:

  1. {\frac {{\mathrm d}x_{1}}{{\mathrm d}s}}={\frac {u_{1}}{{\sqrt {u_{1}^{2}+u_{2}^{2}+u_{3}^{2}}}}}
  2. {\frac {{\mathrm d}x_{2}}{{\mathrm d}s}}={\frac {u_{2}}{{\sqrt {u_{1}^{2}+u_{2}^{2}+u_{3}^{2}}}}}
  3. {\frac {{\mathrm d}x_{3}}{{\mathrm d}s}}={\frac {u_{3}}{{\sqrt {u_{1}^{2}+u_{2}^{2}+u_{3}^{2}}}}}

Dividiert man nun die Gleichungen durch einander, so ergibt sich die Form:

(1)/(2): {\frac {{\mathrm d}x_{1}}{{\mathrm d}x_{2}}}={\frac {u_{1}}{u_{2}}}

(2)/(3): {\frac {{\mathrm d}x_{2}}{{\mathrm d}x_{3}}}={\frac {u_{2}}{u_{3}}}

(3)/(1): {\frac {{\mathrm d}x_{3}}{{\mathrm d}x_{1}}}={\frac {u_{3}}{u_{1}}}

Durch einfaches Umformen findet man somit die im Abschnitt Berechnung angegebene Form.

Siehe auch


Einzelnachweise


  1. D. Andersen, S. Eberhardt: A Physical Description of Flight; Revisited. (pdf; 483 kB) www.allstar.fiu.edu, 2009, abgerufen am 29. Juli 2017 (englisch). (Ein Auszug aus dem Buch Understanding Flight)
  2. Prandtl-Führer durch die Strömungslehre, 10. Auflage S. 40



Kategorien: Strömungsmechanik



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Stromlinie (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 20.10.2019 03:15:26 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.