Steven Goldstein - de.LinkFang.org

Steven Goldstein



Steven Goldstein (* 23. Februar 1981 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Automobilrennfahrer. Er ist in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 Entwicklungsfahrer bei Force India.

Inhaltsverzeichnis

Karriere


Goldstein begann seine Motorsportkarriere 2004 in der US-amerikanischen Formula Dodge Eastern Race Series und gewann auf Anhieb die Sportsman Division.[1] 2005 fuhr er in der Panoz GT Summer Series und gewann dabei ein Rennen.[2]

2006 wechselte Goldstein nach Europa in die Superstars Series, einer italienischen Tourenwagenmeisterschaft, und erhielt ein Werkscockpit bei Audi Sport Italia. Er nahm an der zweiten Saisonhälfte teil und erreichte den elften Gesamtrang. 2007 blieb Goldstein bei Audi Sport Italia in der Superstars Series und verbesserte sich auf den achten Gesamtrang, während sein Teamkollege Gianni Morbidelli die Meisterschaft gewann. 2008 verlor Goldstein sein Audi-Cockpit nach den ersten sechs Rennen der Superstars Series. Er wurde Zwölfter in der Fahrerwertung, während der Titel erneut an seinen Teamkollegen Morbidelli ging. Darüber hinaus wurde er Elfter in der italienischen Tourenwagen-Langstreckenmeisterschaft in der Diesel-Wertung.

2009 ging Goldstein erneut in der italienischen Tourenwagen-Langstreckenmeisterschaft an den Start und wurde 18. in der zweiten Division. Darüber hinaus nahm er an Langstreckenrennen in Kolumbien teil. 2010 trat Goldstein in der europäischen Trofeo Maserati an und wurde mit zwei Podest-Platzierungen Gesamtzweiter. Darüber hinaus ging er in der italienischen GT-Meisterschaft an den Start und wurde mit einem Sieg Zwölfter in der Fahrerwertung.

2011 wechselte Goldstein in die Superstars-GT-Sprint-Serie und trat bis 2013 in dieser Serie an.[3] Er gewann in jedem Jahr die Cup-Trophy-Wertung.[4] 2014 ging Goldstein in der italienischen GT-Meisterschaft an den Start. In der ersten Division des Pirelli Tyres Cup erreichte er den zweiten Gesamtrang.[5]

Obwohl Goldstein noch nie in einer hochklassigen Formelserie gefahren ist, wurde er 2015 vom Formel-1-Rennstall Force India als Entwicklungsfahrer unter Vertrag genommen.[3]

Karrierestationen


  • 2004: Formula Dodge Eastern Race Series, Sportsman (Meister)
  • 2005: Panoz GT Summer Series
  • 2006: Superstars Series (Platz 11)
  • 2007: Superstars Series (Platz 8)
  • 2008: Superstars Series (Platz 12)
  • 2008: Italienische Tourenwagen-Langstreckenmeisterschaft, Diesel (Platz 11)
  • 2009: Italienische Tourenwagen-Langstreckenmeisterschaft, Div 2 (Platz 18)
  • 2010: Europäische Trofeo Maserati (Platz 2)
  • 2010: Italienische GT (Platz 12)
  • 2011: Superstars-GT-Sprint-Serie, Cup Trophy (Meister)
  • 2012: Superstars-GT-Sprint-Serie, Cup Trophy (Meister)
  • 2013: Superstars-GT-Sprint-Serie, Cup Trophy (Meister)
  • 2014: Italienische GT, Pirelli (Platz 2)
  • 2015: Formel 1 (Testfahrer)

Persönliches


Goldstein erwarb 2003 an der Kogod School of Business in Washington, D.C. den Bachelor of Business Administration und 2008 an der Wirtschaftsuniversität Luigi Bocconi seinen Master of Business Administration.

Einzelnachweise


  1. Past Champions. formuladodge.com, archiviert vom Original am 14. April 2005; abgerufen am 26. Januar 2015.
  2. 2005 Summer Series Final Point standings. panozracingseries.com, archiviert vom Original am 2. November 2006; abgerufen am 26. Januar 2015.
  3. a b Markus Lüttgens: Force India verpflichtet GT-Piloten als Entwicklungsfahrer. Motorsport-Total.com, 26. März 2015, abgerufen am 26. März 2015.
  4. Mathias Brunner: Steven Goldstein: Auch Force India hat einen Geldesel. speedweek.com, 26. März 2015, abgerufen am 24. April 2015.
  5. CAMPIONATO ITALIANO GRAN TURISMO 2014 – CLASSE GT CUP – CLASSIFICA “PIRELLI TYRES CUP”. acisportitalia.it, 26. Oktober 2014, abgerufen am 26. März 2015.

Weblinks





Kategorien: Rennfahrer (Kolumbien) | Kolumbianer | Geboren 1981 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Steven Goldstein (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 08:28:45 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.