Staatliche Münze Stuttgart - de.LinkFang.org

Staatliche Münze Stuttgart

Staatliche Münze Baden-Württemberg Standort Stuttgart

ehemals Staatliche Münze Stuttgart
Münzzeichen F
15. bis 17. Jahrhundert: S
Staatliche Ebene Land Baden-Württemberg
Stellung Staatsbetrieb/Münzprägestätte
Aufsichtsbehörde Finanzministerium Baden-Württemberg
Hauptsitz Stuttgart-Bad Cannstatt Reichenhaller Str. 58
Bedienstete 63
Netzauftritt http://www.staatlichemuenzenbw.de/

Die Staatliche Münze Baden-Württemberg Standort Stuttgart, ehemals Staatliche Münze Stuttgart, mit Sitz in Stuttgart-Bad Cannstatt ist die größte deutsche Münzprägeanstalt und gehört zu den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg. Münzzeichen der Prägeanstalt ist ein „F“.

In Stuttgart werden 38 %[1] aller Umlaufmünzen in Deutschland geprägt, dazu gehören Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland, die ebenfalls anteilig geprägt werden, sowie eine 10-Euro-Gedenkmünze pro Jahr, die ausschließlich durch die Staatliche Münze Stuttgart ausgegeben wird. Des Weiteren werden hier auch Gedenkprägungen ohne Nominalwert hergestellt. Insgesamt werden bis zu 2 Millionen Münzen pro Tag produziert. Dazu werden 63 Mitarbeiter beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Am 17. Januar 1374 wurde Graf Eberhard II. von Württemberg durch Kaiser Karl IV. das Recht der Münzprägung verliehen.[2] Stuttgart wurde zur Hauptmünzstätte in Württemberg.

Im 15. bis 17. Jahrhundert wurden die hier geprägten Münzen entweder mit dem Prägebuchstaben „S“ oder dem vollen Namen des Prägeorts „Stuttgart“ versehen. Teilweise wurde auch das Wappentier, das „Rössle“, abgebildet. Erst nach der Gründung des Kaiserreichs 1871 wurde der Prägebuchstabe „F“ eingeführt.

Jahrhundertelang wurden die Münzen in der Stuttgarter Innenstadt nahe dem Marktplatz und dem Alten Schloss in einer kleinen Prägestätte geschlagen (s. Zeichnung Alte Münze Stuttgart von Dorothea Heckmann-Dauner). Heute erinnert die Münzstraße noch daran. 1844 zog die Prägeanstalt in die Neckarstraße 19 um, wo König Wilhelm I. ein repräsentatives Palais errichten hatte lassen. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude stark beschädigt und diente nach einer notdürftigen Instandsetzung bis 1967 als Münzstätte. Seitdem befindet sich die Münzstätte in der Reichenhaller Straße in Bad Cannstatt, die eine Nutzfläche von 6000 Quadratmetern aufweist.

1998 schlossen sich die Staatlichen Münzen in Karlsruhe und Stuttgart zu den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg zusammen.

Gebäude


Die Stuttgarter Münze hatte von 1344 bis 1967 ihren Sitz in wechselnden Gebäuden, die alle zerstört sind. Seit 1967 residiert sie in der Reichenhaller Straße 58 in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Prominente Besuche


Weblinks


 Commons: Münze Stuttgart  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise


  1. Stuttgarter Zeitung, Stuttgart, Germany: Unser Stuttgart-Adventskalender: In der Münzprägeanstalt Stuttgart. In: stuttgarter-zeitung.de. (stuttgarter-zeitung.de [abgerufen am 20. Dezember 2016]).
  2. http://www.staatlichemuenzenbw.de/de/geschichte.html

Koordinaten: 48° 48′ 7″ N, 9° 13′ 55″ O




Kategorien: Münzprägeanstalt | Bauwerk in Stuttgart | Dienstleistungsunternehmen (Stuttgart) | Gegründet 1374 | Bad Cannstatt



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Staatliche Münze Stuttgart (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.11.2019 06:43:46 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.