Sprengel Stade - de.LinkFang.org

Sprengel Stade

Der Sprengel Stade ist einer von sechs nicht selbständigen Unterbezirken der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover. Verwaltungssitz ist die Landessuperintendentur in Stade.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage


Der Sprengel Stade liegt im Norden Niedersachsens und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover. Er umfasst das Elbe-Weser-Dreieck und grenzt:

Struktur


Mit 520.000 Gemeindegliedern ist der Sprengel Stade der zweitgrößte der Hannoverschen Landeskirche. Der Sprengel umfasst seit dem 1. Januar 2013 neun Kirchenkreise:

Diese gliedern sich in insgesamt 193 Kirchengemeinden. (Stand April 2016[1],)

Geschichte und Gegenwart


Mit dem 1. Januar 2013 wurden die bisherigen Kirchenkreise Cuxhaven und Land Hadeln zum Kirchenkreis Cuxhaven-Hadeln und die Kirchenkreise Wesermünde-Nord und Wesermünde-Süd zum Kirchenkreis Wesermünde zusammengelegt.

Landessuperintendentur


Als Sitz der Landessuperintendentur dient das 1950 vom Mineralölwerk Stade erworbene Haus Teichstraße 39.

Leitung des Sprengels

Die geistliche Leitung des Sprengels Stade obliegt dem Amtsinhaber der Stader Landessuperintendentur. Von hier aus werden bischöfliche Aufgaben wie Ordination von Geistlichen, Visitationen von Kirchengemeinden und Einweihungen sakraler Gebäude vorgenommen und Tätigkeiten ausgeübt, die von der Bischofskanzlei in Hannover alleine schon aus Entfernungsgründen delegiert werden. Darüber hinaus ist er Seelsorger aller kirchlichen Mitarbeiter. Zu seinem Amt gehört weiterhin, die Kirchenkreise und Einrichtungen der Diakonie des Sprengels zu visitieren. Der Landessuperintendent gehört per Amt dem Bischofsrat der Landeskirche an.

Landessuperintendenten

Ephorenkonvent


Die leitenden Geistlichen der neun Kirchenkreise, die Superintendenten, bilden den Ephorenkonvent des Sprengels. Einer der Amtsinhaber ist Stellvertreter des Landessuperintendenten.

Sprengeldienste, -einrichtungen


Mitglieder der Landessynode


Aus dem Sprengel werden auch die Mitglieder in das höchste parlamentarische Gremium der Landeskirche, die Landessynode, entsandt.

Weblinks


Einzelnachweise


  1. [1]
  2. Behindertenarbeit in den Rotenburger/W. Werken
  3. Internetseite des Ev. Bildungszentrums Bad Bederkesa
  4. Telefonseelsorge Elbe Weser



Kategorien: Sprengel der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers | Elbe-Weser-Dreieck | Organisation (Stade)


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Sprengel Stade (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 07.11.2019 03:06:59 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.