Spondylodese - de.LinkFang.org

Spondylodese

Spondylodese (Wirbelkörperverblockung) ist eine Operation zur Versteifung von zwei oder mehr Wirbelkörpern an der Hals-, Brust- und/oder Lendenwirbelsäule, um eine volle Belastbarkeit der Wirbelsäule zu erlauben, wenn konservative Behandlungen zu keiner Besserung führten oder ausgeschlossen werden konnten.

Die Versteifung von Wirbelsegmenten führt zu einem irreversiblen Bewegungsverlust im betroffenen Abschnitt der Wirbelsäule, wobei der Bewegungsverlust von der Länge der Versteifung abhängig ist.

Die Operation dient der Behebung oder der Verhinderung einer Instabilität der Wirbelsäule, wie sie z. B. bei instabilen Brüchen (Fraktur), bei kongenitaler Skoliose mit Progredienz oder beim Wirbelgleiten (Spondylolisthese) auf Grund einer Spaltbildung im Wirbelbogen vorliegt.

Um Festigkeit zu garantieren, werden Schrauben in die Wirbelkörper eingesetzt, die über Stangen oder Metallplatten miteinander verbunden sind. In den Bandscheibenzwischenraum werden dabei oft Knochenspäne eingebracht, um die knöcherne Verbindung der Wirbelkörper herbeizuführen. Eventuell werden zusätzlich besondere Implantate in den Zwischenwirbelraum eingefügt, wie z. B. Titankäfige (Cage), die den Abstand der Wirbelkörper zueinander halten, bis die knöcherne Heilung erfolgt ist.

Eine Besonderheit bei der Röntgenbildgebung nach Spondylodese ist, dass in der Computertomografie durch die Metallimplantate viele Artefakte auftreten, die die Beurteilbarkeit der Bilder erschweren können. Werden Stahlimplantate eingesetzt, ist die Magnetresonanztomographie (MRT) nicht durchführbar. Es stehen jedoch auch Titanimplantate zur Verfügung, mit denen eine MRT-Untersuchung möglich ist.

Die Abbildung zeigt einen Zustand nach Spondylodese der zwei untersten Lendenwirbelkörper (LWK4 und LWK5) mit dem ersten Sakralwirbel (SWK1) zwei Jahre nach der Operation. Der Zwischenwirbelraum zwischen dem vierten und dem fünften Lendenwirbelkörper ist bereits knöchern überbrückt (ankylosiert); beim Übergang vom fünften Lendenwirbelkörper zum ersten Sakralwirbel fehlt diese knöcherne Durchbauung. Wenn alle verblockten Wirbelkörper stabil knöchern miteinander verbunden sind, kann das Spondylodesematerial entfernt werden.

Als Alternative zur Versteifung gewinnen bewegungserhaltende Verfahren zunehmend an Bedeutung. Bei der flexiblen Wirbelsäulenstabilisierung z. B. handelt es sich um ein dynamisches Implantat, das bei spinalen Stenosen zum Einsatz kommt. Im Vergleich zur Versteifung schützt diese Operationsmethode Nachbarsegmente vor Verschleiß. Aufgrund der ausbleibenden Lastenübertragung auf benachbarte Wirbelsegmente treten Rückenschmerzen seltener auf.

Siehe auch


Quellen


Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!



Kategorien: Therapeutisches Verfahren in Orthopädie und Unfallchirurgie | Operatives Therapieverfahren


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylodese (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 22.10.2019 11:52:35 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.