Shikitei Samba - de.LinkFang.org

Shikitei Samba



Shikitei Samba (jap. 式亭 三馬; * 1776 in Edo (heute Tokio); † 27. Februar 1822) war ein japanischer Gesaku-Schriftsteller.

Namen


Sein wirklicher Name war Kikuchi Taisuke (菊地 泰輔). Sein Volljährigkeitsname (azana) war Hisanori (久徳). Er war auch als Nishimiya Tasuke (西宮 太助) bekannt und verwendete für seine Gesaku-Werke eine Vielzahl weiterer Pseudonyme, wie Yūgidō (遊戯堂), Shiki Sanjin (四季山人), Honchōan (本町庵), Sharakusai (洒落斎), Kokkeidō (滑稽堂), Gesakusha (戯作舎) und weitere.[1]

Leben


Shikiteis Vorfahren waren über Generationen Shintō-Priester auf Hachijō-jima, sein Vater jedoch der Holzschneider Kikuchi Mohē (菊地 茂兵衛) in Tawaramachi, Asakusa, Edo (heute: Kaminarimon, Taitō). Im Alter von neun Jahren begann er in einem Buchladen zu arbeiten und tat dies bis er siebzehn war. Anschließend brachte er 1794 seine ersten Werke, die Kibyōshi Tendō ukiyo suiseisō (天道浮世出星操) und Ningen isshin shitaisō (人間一心覗替繰) heraus.[1]

Shikitei verfasste Werke verschiedener Gesaku-Genres, wurde jedoch vor allem als Kibyōshi- und Kokkeibon-Autor bekannt. Als Kibyōshi-Autor pflegte er insbesondere das illustrierte Gōkan, das häufig eine Adaption von Kabuki- oder Jōruri-Theaterstücken darstellte.[2] Um die Jahrhundertwende entstanden die drei Theaterbücher Yakusha gakuyatsū (1799), Yakusha sangaikyō (1801) und Shibai kinmōzui (1803), alle illustriert von Utagawa Toyokuni.[3]

Berühmt wurde er vorrangig durch zwei humoristische Kokkeibon-Werke: das vierteilige Ukiyoburo (浮世風呂, „das Badehaus der fließenden Welt“), das zwischen 1809 und 1813 verfasste, und Ukiyodoko (浮世床, „der Barbier fließenden Welt“), das im Anschluss entstand.[4]

Quellen


  1. a b 園田豊: 式亭三馬. In: 朝日日本歴史人物事典 bei kotobank.jp. Asahi Shimbun Shuppan, abgerufen am 28. Januar 2012 (japanisch).
  2. Katherine Saltzman-Li: Creating Kabuki Plays: Context for Kezairoku “Valuable Notes on Playwriting”. Brill, 2010, ISBN 978-90-04-12115-7, S. 124–125 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Cross, S. 4
  4. Constantine Nomikos Vaporis: Voices of Early Modern Japan: Contemporary Accounts of Daily Life During the Age of the Shoguns. ABC-CLIO, 2012, ISBN 978-0-313-39200-9, S. 49–52 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Shikitei der Familienname, Samba der Vorname.



Kategorien: Autor | Schriftsteller (Tokio) | Roman, Epik | Literatur (Japanisch) | Literatur (18. Jahrhundert) | Literatur (19. Jahrhundert) | Mann | Geboren 1776 | Gestorben 1822 | Pseudonym



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Shikitei Samba (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 06:45:33 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.