Schwengeberg - de.LinkFang.org

Schwengeberg

Schwengeberg

Blick von einem Fahrweg bei der Grillhütte Hertingshausen (am Hertingshausener Bach, nahe K 22) westnordwestwärts zu den Langenbergen: Bensberg (links), Laufskopf (mittig links), Schwengeberg (mittig rechts) und Burgberg (rechts)

Höhe 556,7 m ü. NHN [1]
Lage Naturpark Habichtswald; Schwalm-Eder-Kreis, Hessen, Deutschland
Gebirge Langenberge, Habichtswald
Koordinaten 51° 14′ 57″ N, 9° 20′ 33″ O
Besonderheiten höchste Erhebung der Langenberge

Der Schwengeberg ist mit 556,7 m ü. NHN[1] die höchste Erhebung der Langenberge im südöstlichen Habichtswälder Bergland im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Lage

Der Schwengeberg liegt im Naturpark Habichtswald im Mittelteil der Langenberge. Zusammen mit seinem knapp 1 km entfernten südlichen Nebengipfel, dem Laufskopf (534,8 m), erhebt er sich an der östlichen Nahtstelle der Gemarkung Gudensbergs zu Edermünde (beide Schwalm-Eder-Kreis) wie auch an der Wasserscheide zwischen Eder und Unterer Fulda bzw. Ems und Bauna.

Schwengeberg und Laufskopf liegen im Zentrum der durchgehenden Bewaldung der Langenberge zwischen Schauenburg-Hoof im Norden, Baunatal-Großenritte im Osten und Niedenstein im Südwesten.

Auf dem Nordosthang des Schwengebergs liegt die Quelle des Bauna-Zuflusses Leisel, auf dem Südwesthang des Laufkopfs jene des Ems-Zuflusses Matzoff.

Naturräumliche Zuordnung

Der Schwengeberg gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Westhessisches Bergland (Nr. 34), in der Haupteinheit Habichtswälder Bergland (342) und in der Untereinheit Habichtswald (mit Langenberg) (342.0) zum Naturraum Langenberg (342.02).[2]

Nachbarberge


Der Grat des Langenbergs wird nach Norden zum Saukopf hin und nach Süden über den Bensberg (464,8 m) und den Bilstein (ca. 460 m) zum Kammerberg (360,8 m) hin fortgesetzt. Der 439,6 m hohe Burgberg westlich Großenrittes kann als Ostausläufer des Schwengebergs angesehen werden.

Einzelnachweise


  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Hans-Jürgen Klink: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 112 Kassel. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1969. → Online-Karte (PDF; 6,9 MB)



Kategorien: Berg in Europa | Berg in Hessen | Berg unter 1000 Meter | Berg im Schwalm-Eder-Kreis

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Schwengeberg (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.03.2020 11:20:17 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.