Schlacht um Kanton (1857) - de.LinkFang.org

Schlacht um Kanton (1857)




Schlacht um Kanton
Teil von: Zweiter Opiumkrieg

Die Gefangennahme von Ye Mingchen
durch die Briten am 5. Januar 1858
Datum 28. bis 31. Dezember 1857
Ort Kanton, Kaiserreich China
Ausgang Sieg der Franzosen und Briten
Konfliktparteien

Vereinigtes Konigreich 1801 Vereinigtes Königreich
Zweites Kaiserreich Frankreich

Kaiserreich China

Befehlshaber

Vereinigtes Konigreich 1801 Michael Seymour
Vereinigtes Konigreich 1801 Charles van Straubenzee
Zweites Kaiserreich Charles Rigault de Genouilly

Ye Mingchen

Truppenstärke
5.679[1] 30.000[1]
Verluste

15 Tote
113 Verwundete[2]

250–600 Opfer (geschätzt)[3][4]

Die Schlacht um Kanton wurde während des Zweiten Opiumkriegs vom 28. bis zum 31. Dezember 1857 von einer Koalition aus britischen und französischen Truppen gegen das Kaiserreich China ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Verzögerung der Kampfhandlungen


Obwohl die British Royal Navy nahezu alle chinesischen Dschunken während des Sommers zerstört hatte, wurde ein Angriff auf Kanton durch den Indischen Aufstand von 1857 verzögert.[5] Die britischen und französischen Truppen kundschafteten die Stadt am 22. Dezember 1857 aus.[6]

Verlauf der Kampfhandlungen


Der Kampf begann mit einer Bombardierung der Stadt durch die Marineeinheiten am 28. Dezember, dem die Eroberung von Lin's Fort auf One Mile Island folgte.[4] Am nächsten Tag landeten die Angreifer am Kupar Creek im Südosten der Stadt.[6] Die Chinesen gingen davon aus, dass die angreifenden Truppen versuchen würden, den Magazine Hill zu erobern, bevor sie die Stadtmauern erklommen. Tatsächlich jedoch kletterten französische Truppen im Anschluss an ein weiteres Bombardement der Stadt am Morgen des 29. Dezember 1857 um 9 Uhr morgens auf die Stadtmauer und stießen nur auf wenig Widerstand.[4] Mehr als 4.700 britische und indische sowie 950 französische Soldaten erklommen die Stadtmauern. 13 Briten und zwei Franzosen starben dabei.[5] Die Stadtmauern hielten sie eine ganze Woche lang besetzt, und am 5. Januar 1858 zogen die Truppen weiter in die Straßen der Stadt.[6] Einige Berichte schätzen, dass zehntausende Chinesen getötet oder gefangen genommen und etwa 30.000 Häuser niedergebrannt wurden[7], während andere Quellen die Verluste auf chinesischer Seite mit 450 Soldaten und 200 Zivilisten angeben.[4]

Ende der Kampfhandlungen


Der hochrangige Politiker Ye Mingchen wurde gefangen genommen und nach Kalkutta gebracht, wo er ein Jahr später starb.[4] Sobald die Briten und Franzosen die Stadt besetzt hatten, richteten sie eine gemeinsame Regierungskommission ein. Die Chinesen wollten eine Wiederholung der Schlacht um Peking vermeiden, und so wurde am 26. Juni 1858 der Vertrag von Tianjin unterzeichnet, der den Zweiten Opiumkrieg beendete.[8][7]

Einzelnachweise


  1. a b Capture of Canton. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: The London Gazette, Nummer 22104. 26. Februar 1858, S. 1021, ehemals im Original ; abgerufen am 13. August 2012 (englisch). (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Capture of Canton. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: The London Gazette, Nummer 22104. 26. Februar 1858, S. 1026, ehemals im Original ; abgerufen am 13. August 2012 (englisch). (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. George Wingrove Cooke: China: being "The Times" special correspondence from China in the years 1857-58. G. Routledge, London 1858, OCLC 2830104 , S. 357 (Online in der Google-Buchsuche).
  4. a b c d e Bruce A. Elleman, S. C. M. Paine: Naval coalition warfare. from the Napoleonic War to Operation Iraqi Freedom. Routledge, London 2008, ISBN 978-0-415-77082-8 (Online in der Google-Buchsuche).
  5. a b Harold E. Raugh: The Victorians at War, 1815-1914. an encyclopedia of British military history. ABC-CLIO, Santa Barbara 2004, ISBN 1-57607-925-2 (Online in der Google-Buchsuche).
  6. a b c Thomas Carter: Medals of the British Army, and how they were won. In: Medals of the British army. 1861, abgerufen am 13. August 2012 (englisch).
  7. a b Thomas M. Santella: Opium. Chelsea House, New York 2007, ISBN 0-7910-8547-3 (Online in der Google-Buchsuche).
  8. David Harris, Felice Beato: Of battle and beauty. Felice Beato's photographs of China. Santa Barbara Museum of Art, Santa Barbara, CA 1999, ISBN 0-89951-101-5 (Online in der Google-Buchsuche).

Weblinks


Commons: Battle of Canton (1856 - 1858)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Schlacht (19. Jahrhundert) | Zweiter Opiumkrieg | Konflikt 1857 | Schlacht in der chinesischen Geschichte | Schlacht in der britischen Geschichte | Schlacht in der französischen Geschichte | Guangzhou



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht um Kanton (1857) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 01:47:59 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.