Robocoaster


Ein Robocoaster bezeichnet einen als Fahrgeschäft modifizierten Industrieroboter des Herstellers KUKA Roboter GmbH. Anstelle eines Werkzeuges ist am Arm des Roboters ein Doppelsitz für zwei Mitfahrer befestigt.

Der Robocoaster ist der weltweit einzige sechsachsige Gelenkarmroboter, der offiziell für den Personentransport im Rahmen eines Fahrgeschäftbetriebes gemäß DIN 4112 bzw. EN 13814 Fliegende Bauten zugelassen ist. Er ist aus dem Schwerlastroboter KR500 für Industrieanwendungen entstanden, der 500 kg an der Roboterhand bewegen kann. Durch die sechs Gelenke ist das Gerät in der Lage, verschiedenste Roll-, Nick- und Gierbewegungen auszuführen. Die Fahrgäste sitzen, gesichert durch Überschulterbügel, mit freihängenden Beinen in Sitzen, die denen von Hängeachterbahnen gleichen. Zum Ein- und Aussteigen werden die Sitze vom Roboterarm an eine vor- und zurückführbare, erhöhte Einstiegsplattform bewegt.

Neben fest vorgegebenen Fahrprogrammen ist es möglich, das Fahrgeschäft mit einem vom Passagier individuell zusammengestellten Ablauf zu betreiben. Die Fahrgäste können sich das Programm, aufgeteilt nach verschiedenen Intensitätsstufen, auf einem Programmierterminal mit Touchscreen selbst zusammenstellen. Es können nicht nur Dynamik und Geschwindigkeit ausgewählt werden, sondern auch Art und Kombination der Dreh- und Schwenkbewegungen. Diese weitreichende Flexibilität erlaubt es vor allem Fahrsimulationen aller Art naturgetreu zu realisieren. Am Lehrstuhl für Mechanik und Robotik der Uni Duisburg-Essen wird derzeit an einer visuellen Ergänzung zur Bewegungswahrnehmung gearbeitet. Das Ziel dieser Forschungsarbeit ist vor allem das subjektive Fahrempfinden von Fahrgästen bereits bei der Planung von Fahrgeschäften wie Achterbahnen zu berücksichtigen. Zum anderen können auch Schwerlastbagger, Helikopter oder andere Großgeräte simuliert werden und somit die Schulung von Arbeitskräften, Piloten etc. günstiger und sicherer gestalten.[1]

Die erste Anlage dieser Art mit 10 Roboterarmen wurde 2003 im Legoland Billund, Dänemark, eröffnet. In den folgenden Jahren wurden vergleichbare Anlagen auch im Legoland Deutschland und Kalifornien gebaut. Mittlerweile gibt es weltweit zahlreiche Anlagen in Freizeitparks, Einkaufszentren und Museen. In dem 2010 eröffneten Fahrgeschäft Harry Potter and the Forbidden Journey in Universal Islands Of Adventure in Orlando wurden erstmals 47 Robocoaster auf einem Endlosfahrsystem angebracht.[2] Eine weitere Anlage mit dem Robocoaster wurde am 15. Juli 2014 in Osaka, Japan als Teil der Wizarding World of Harry Potter in Betrieb genommen.[3] Ein weiteres Fahrgeschäft Harry Potter and the Forbidden Journey wurde am 7. April 2016 eröffnet und befindet sich in den Universal Studios in Hollywood.

Inhaltsverzeichnis

Standorte Robocoaster


Attraktion Park Land Eröffnung
Harry Potter and the Forbidden Journey Universal Studios Japan  Japan 2014
Danse avec les robots Futuroscope  Frankreich 2006
Harry Potter and the Forbidden Journey Universal's Islands of Adventure Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2010
HERO Factory Legoland Deutschland Deutschland Deutschland 2004
Knights' Tournament Legoland California Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2005
Power Builder Legoland Billund  Dänemark 2003
The Sum of all Thrills Epcot, Walt Disney World Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2009
Harry Potter and the Forbidden Journey Universal Studios Hollywood Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2016

Etymologie


Das Kunstwort "Robocoaster" wurde gebildet aus robot (englisch für Roboter) und coaster (englische Kurzform von Roller coaster, Achterbahn). Die Anspielung auf Achterbahn wurde verwendet, weil das Fahrerlebnis einer Achterbahnfahrt gleichen soll.

Robocoaster ist als Warenzeichen eingetragen und somit gesetzlich geschützt.

Technische Daten


Das Fahrgeschäft ist für Körpergrößen zwischen 1,20 und 1,95 m ausgelegt. Es hat ein Gesamtgewicht von 5,1 t, benötigt eine Stellfläche mit 11,9 m Durchmesser und 6,75 m Mindesthöhe und lässt sich auch unter freiem Himmel einsetzen. Die Anschlussleistung beträgt 13,5 kVA. Zum Betrieb wird eine 400 V/32 A Stromversorgung benötigt. Mit einem sogenannten Lastverteiler mit acht Strahlen ("Spinne") ist es möglich, das Gerät ohne Fundament und Beschädigung des Bodens aufzubauen und zu betreiben. Mobile Fahrgeschäfte können in einem 40-Fuß-Container transportiert werden.

Quellen


  1. Bewegungssimulator (Moving Dome) (Memento des Originals vom 19. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 102 kB)
  2. Dipl.-Ing. Jochen Peschel: Harry Potter and the Forbidden Journey. Coastersandmore.de, abgerufen am 25. April 2013.
  3. Japan Today: Harry Potter attraction opens at Universal Studios Japan in Osaka. japantoday.com, abgerufen am 18. August 2014.

Weblinks


Commons: Robocoaster  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien









Kategorien: Fahrgeschäftsmodell | Markenname | Kofferwort




Stand der Informationen: 06.11.2021 09:51:46 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.