Resenhof



Der Resenhof ist ein historisches Schwarzwaldhaus und seit 1977 Museum. Er befindet sich in Bernau-Oberlehen im Südschwarzwald im Landkreis Waldshut.

Der im Jahre 1789 erbaute Resenhof ist ein Eindachhof, der den Wohn- und Ökonomieteil unter einem Dach vereint. 1976 konnte die Gemeinde Bernau den Hof erwerben und richtete 1977 ein Holzschneflermuseum ein. Das Schnefeln bezeichnet das Schnitzen von verschiedenen Gebrauchsgegenständen als eigenständige Tätigkeit. So gab es zu vielen Geräten, etwa Löffel oder Schindeln, die entsprechende Berufsbezeichnung, also Löffelmacher, Schindelmacher und viele weitere. Verwandt mit dem Beruf des Schneflers sind Drechsler, Küfer, Schreiner usw., Berufe, die hier allesamt auch ausgeübt wurden.

Der aus dem Ötztal eingewanderte Hobelmacher Ambros Gritsch führte in Bernau um 1679 die lohnende Herstellung von Krauthobeln ein. Anfangs wurde das Schnefeln zumeist in den langen Wintern ausgeübt und ging mit der Zeit in Heimarbeit über. 1853 gründeten sieben Schnitzmeister die erste Vertriebsgesellschaft Mayer & Co. 1897 schlossen sich die Schnefler auf Anregung des Pfarrers zur Holz-, Rohstoff-, Magazin- und Absatzgenossenschaft zusammen. Melchior Köpfer führte die Blasbalgmacherei ein. Um 1900 waren 90 Frauen mit dem Einziehen von Borsten in Bürstenhölzer beschäftigt. In der Bürstenfabrik Bernau Wasmer & Höfner betrug 1912 die tägliche Arbeitszeit zehn bis elf Stunden. Nach 1900 wurden neben Spindeln auch Holzspielzeug und Möbel geschnitzt. Hans Thoma fertigte Entwürfe für Stuhllehnen, die von den Schneflerfamilien ausgeführt wurden.[1] Im übrigen wurde der Resenhof natürlich stets landwirtschaftlich genutzt.

Weblink


Literatur


Einzelnachweise


  1. Rudolf Metz, Geologische Landeskunde des Hotzenwalds mit Exkursionen in dessen alten Bergbaugebieten.S. 667










Kategorien: Heimatmuseum in Baden-Württemberg | Bauwerk im Landkreis Waldshut | Bernau im Schwarzwald | Kulturdenkmal im Landkreis Waldshut | Museum im Landkreis Waldshut | Gegründet 1977 | Hotzenwald




Stand der Informationen: 23.11.2020 08:11:55 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.