Reinhard Gregor Kratz - de.LinkFang.org

Reinhard Gregor Kratz




Reinhard Gregor Kratz (* 25. Juli 1957 in Offenbach am Main) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Professor für Altes Testament an der Georg-August-Universität Göttingen.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Nach Studien in Frankfurt, Heidelberg und Zürich folgte eine Tätigkeit als Assistent für Altes Testament am Lehrstuhl von Odil Hannes Steck in Zürich. Im Anschluss an das Vikariat in der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich wurde er 1987 zum Verbi Divini Minister ordiniert.

Im gleichen Jahr wurde er mit einer Arbeit über die aramäischen Danielerzählungen zum Dr. theol. promoviert. 1990 folgte seine Habilitation mit der Arbeit Kyros im Deuterojesajabuch. Seit 1995 ist er ordentlicher Professor für Altes Testament an der Georg-August-Universität Göttingen. 1999 wurde er als ordentliches Mitglied in die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen aufgenommen.

Im akademischen Jahr 2002/2003 wurde er als Fellow an das Wissenschaftskolleg zu Berlin berufen. Das akademische Jahr 2006/2007 verbrachte er als Fowler Hamilton Visiting Research Fellow am Christ Church College Oxford. 2009 lehnte er einen Ruf der Humboldt-Universität zu Berlin auf eine W3-Professur ab. 2014 lehnte er einen Ruf an die Universität Oxford ab.[1]

Forschungsschwerpunkte


Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören vor allem die Literatur- und Redaktionsgeschichte des Alten Testaments. Dabei belebt er ein redaktionsgeschichtliches Bild der erzählenden Bücher des Alten Testaments wieder, welches in seinen Ursprüngen auf Julius Wellhausen zurückgeht. Demnach ist der Buchkomplex von Genesis bis 2. Könige von einer übergreifenden Redaktion zu einem großen Jerusalemer Geschichtswerk (Enneateuch) zusammengearbeitet worden und erst nachträglich in die Buchgruppen Pentateuch und Vordere Propheten unterteilt worden. Damit nimmt Kratz in der aktuellen Debatte um die Entstehung von Pentateuch und Deuteronomistischem Geschichtswerk eine Sonderposition ein.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die altorientalische und alttestamentliche Prophetie, er untersucht vornehmlich Deuterojesaja und Daniel.

Seine neueren Arbeiten beschäftigen sich zunehmend mit der Geschichte des Judentums in persischer und hellenistischer Zeit, insbesondere mit den Phänomenen Elephantine und Qumran.

Aktuelle Forschungsprojekte


Werke (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Uniinform der Universität Göttingen, Ausgabe Oktober 2014, S. 12








Kategorien: Evangelischer Theologe (20. Jahrhundert) | Evangelischer Theologe (21. Jahrhundert) | Alttestamentler | Hochschullehrer (Georg-August-Universität Göttingen) | Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen | Deutscher | Geboren 1957 | Mann








Stand der Informationen: 23.11.2020 04:35:11 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.