Rally for Democracy and Progress (Namibia) - de.LinkFang.org

Rally for Democracy and Progress (Namibia)

Rally for Democracy and Progress (RDP)
Bewegung für Demokratie und Fortschritt
Partei­vorsitzender Mike Kavekotora (seit 1. Juni 2019)
Gründung November 2007
Gründungs­ort Windhoek
Haupt­sitz Windhoek
Aus­richtung sozialdemokratisch
Farbe(n) _ _ _ _
Nationalversammlungssitze
3/96
Nationalratssitze
0/42
Regionalratssitze
0/121
Lokalratssitze
16/378
Website www.rdp.org.na

Die Rally for Democracy and Progress (RDP, deutsch etwa Bewegung für Demokratie und Fortschritt) ist eine im November 2007 gegründete Partei in Namibia. Sie entstand, nachdem mehrere Mitglieder der regierenden SWAPO aus Unzufriedenheit austraten beziehungsweise ausgeschlossen wurden und sich neu formierten.

Wahlspruch ist It's time for change, together we can do better (deutsch etwa Es ist Zeit für den Wandel, zusammen können wir es besser).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Gründungs-Parteipräsident Hidipo Hamutenya war während des Unabhängigkeitskampfes Informationsminister der Exil-SWAPO. In dieser Funktion war er 1986 an der Enttarnung eines vermeintlichen Spionageringes in der Befreiungsbewegung beteiligt. Wie nach der Unabhängigkeit bekannt wurde, waren die meisten der sogenannten Spione unter Folter zu falschen Geständnissen gezwungen worden. Von ihren Geständnissen wurden Videoaufzeichnungen angefertigt, für deren Produktion Hamutenya mitverantwortlich war. Hierzu hat er nie wirklich Stellung bezogen.[1] Allerdings hat die RDP auf ihrer Kandidatenliste für die nationalen Wahlen im November 2009 zwei ehemalige Folteropfer der SWAPO aufgestellt, was als Zeichen der Versöhnung betrachtet werden kann.[2]

Am 7. September 2010 gab die RDP einen wahlpolitischen Zusammenschluss mit der Republican Party (RP) bekannt,[3] löste diesen jedoch im November 2014 wieder auf. Mitte Februar 2015 kündigte Hamutenya seinen Rücktritt vom Vorsitz der Partei an, nachdem viele ihn für die Wahlschlappe aus November 2014 persönlich verantwortlich gemacht hatten. Am 28. Februar 2015 beschloss die RDP die Absetzung von Hamutenya und setzte Bezuidenhout vorübergehend als Parteivorsitzenden ein. Hamutenya erklärte jedoch wenig später schriftlich, dass er den Rücktritt zurücknehme. Am 23./24. Mai 2015 fand eine Sondersitzung der RDP-Generalversammlung statt, die einen neuen Vorstand wählte.[4] Am 5. Juli 2015 wurde Jeremiah Nambinga in einer Stichwahl zum Parteipräsidenten gewählt.[5] Seit Juni 2019 ist Mike Kavekotora der Parteivorsitzende.

Wahlergebnisse


Bei der ersten Wahlteilnahme 2009 gewann die RDP mehr Stimmen als jemals zuvor eine Oppositionspartei seit 1999. Sie errang acht Sitze und knapp 11,2 Prozent der Stimmen.

Parlament

Parlamentswahl Stimmenanteile Sitze
2019
2014 3,51 %
3/96
2009 11,16 %
8/72

Präsident

Präsidentschaftswahl Kandidat Stimmen Stimmenanteil
2019 Mike Kavekotora
2014 Hidipo Hamutenya 30.197 3,39 %
2009 Hidipo Hamutenya 88.640 10,91 %

Einzelnachweise


  1. Justine Hunter (2008): Die Politik der Erinnerung und des Vergessens in Namibia. Frankfurt /M. (Peter Lang)
  2. (Memento des Originals vom 16. November 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. RP en RDP snoer kragte, Die Republikein, 7. September 2010 (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. 01.03.2015 Nachrichten am Mittag. Hitradio Namibia, 1. März 2015 (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 1. März 2015
  5. 06.07.2015 RDP versucht Neuanfang. Allgemeine Zeitung, 6. Juli 2015 abgerufen am 7. Juli 2015

Weblinks





Kategorien: Partei (Namibia) | Gegründet 2007



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Rally for Democracy and Progress (Namibia) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.11.2019 12:50:33 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.