Queen Bitch - de.LinkFang.org

Queen Bitch




Queen Bitch
David Bowie
Veröffentlichung 17. Dezember 1971
Länge 3:18
Genre(s) Folk-Rock, Glam Rock
Autor(en) David Bowie
Verlag(e) Rykodisc
Album Hunky Dory

Queen Bitch ist ein von David Bowie geschriebener Song, der im Jahr 1971 auf dem Album Hunky Dory erschienen ist.

Der Song leitet sich aus Bowies Bewunderung für den experimentellen Stil der US-amerikanischen Rockband The Velvet Underground her. Er schrieb ihn zu Ehren Lou Reeds und dessen Themenwahl.[1] Auf Hunky Dory existiert zudem eine Hommage auf Andy Warhol, der u. a. Produzent des Albums The Velvet Underground & Nico, bekannt auch als „Bananen-Platte“, war.

Inhaltsverzeichnis

Text und musikalische Konzeption


1967 nahm Bowie eine unveröffentlicht gebliebene Coverversion von Reeds I'm Waiting for the Man im Studio auf und spielte den Song daneben anlässlich von Live-Sessions (Bowie at the Beeb und Live Nassau Coliseum '76/Spezialausgabe der Station to Station, 2010). An diesen Song knüpft Queen Bitch an und porträtiert einen Mann, dessen männlicher Mitbewohner, möglicherweise Lover, nach Abweisung von Annäherungsversuchen aufbricht, um sich eine Dragqueen auf der Straße zu „angeln“. Bowie beobachtet als die zurück gebliebene der Figuren das Geschehen vom Fenster seines Appartements aus (“I’m up on the eleventh floor, and I’m watching the cruisers below”).[2] Dabei erkennt er, dass die auserwählte Dragqueen sich außergewöhnlich gekünstelt verhält, weshalb er befindet, dass sich mit ihr abzugeben, reine Zeitvergeudung sein muss ("She's so swishy in her satin and tat; In her frock coat and bipperty-bopperty hat; Oh God, I could do better than that").[3] Andererseits wird mit diesem Song nicht das einzige Mal in seinem künstlerischen Schaffen deutlich, dass seine Figuren in recht diffuser Weise mit den Themen Homo- und Bisexualität kokettieren. Das trifft auch auf den Betrachterwinkel des Sängers zu. Die affektiert und voyeuristisch klingende Stimme Bowies legt nahe, dass der Beobachter es bedauert, nicht selbst Objekt der Begierde zu sein.[4] Für die Wegbereitung des Glam Rock gilt Queen Bitch als der einflussreichste und nachhaltigste Titel der Hunky Dory.

Musikalisch startet Queen Bitch – nach bolaneskem Intro zusammenhangloser Silben – mit Bowies akustischer Gitarre, bevor alsbald auch Mick Ronson mit fetten E-Gitarrenriffs eröffnet. Das Gesamtarrangement des Songs wartet mit einer melodischen Basslinie auf, verdichtetem Schlagzeugschema und sprunghaft-verzerrten Gitarrenakkorden. Dazu singt Bowie in äußerst subtil-glänzender Manier und deutet dabei den opulenten Spannungsbogen an, den er mit The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars wenig später ausformulieren wird. Obwohl das Hauptriff an Sweet Jane von The Velvet Undergrounds Loaded erinnert, dringt deutlich Eddie Cochrans Rockabilly-Stück Three Steps to Heaven durch.[5]

Liveversionen


Weitere Veröffentlichungen


Coverversionen


Der Song wurde von zahlreichen Interpreten gecovert. Unter anderen waren dabei die Post-Grunge-Band Birdbrain, die Punkband Eater, Green River (Band), The Hotrats (benannt nach Frank Zappas gleichnamigen Album), The Tragically Hip. Der Song taucht zudem im 32-minütigen Dokumentarfilm Spiral Jetty auf, der ein 1970 von Robert Smithson in der Wüste von Utah erstelltes Naturkunstwerk thematisiert.

Einzelnachweise


  1. Peter Dogget, The Man Who Sold The World: David Bowie And The 1970s, Seite 118 f.
  2. Pushing Ahead of the Dame/David Bowie, Song by Song
  3. James E. Perone: The Words and Music of David Bowie. 2007, Seite 24
  4. James E. Perone: The Words and Music of David Bowie. Seite 25
  5. Queen Bitch bei Songfacts.com (englisch), abgerufen am 24. August 2019.
  6. Bowie Joins Arcade Fire In Central Park (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks










Kategorien: Lied 1971 | Rocksong | David-Bowie-Lied | Lied von David Bowie








Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Queen Bitch (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 01:10:43 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.