Public Broadcasting Service - de.LinkFang.org

Public Broadcasting Service



Public Broadcasting Service
Rechtsform öffentliches Rundfunkunternehmen
Gründung 3. November 1969
Sitz Arlington, Virginia, USA
Leitung Paula Kerger, Präsidentin[1]
Branche Massenmedien
Website www.pbs.org

Der Public Broadcasting Service (PBS) ist eine nichtkommerzielle TV-Senderkette (Network) in den USA. PBS wurde am 3. November 1969 als Nachfolger des National Education Television (NET) gegründet, das zum Sendestart von PBS am 5. Oktober 1970 seinen Betrieb einstellte.[2] Eigentümer des PBS sind die 348 nichtkommerziellen Lokalsender, die im Vergleich zu kommerziellen Anbietern meist über einen größeren Freiraum bei der Programmgestaltung verfügen.

Struktur


Das Pendant zum PBS im Hörfunk ist das National Public Radio (NPR).

PBS und NPR gelten als das amerikanische Gegenstück zu den öffentlich-rechtlichen Sendern in Europa. Dennoch wird PBS hauptsächlich durch Spenden finanziert, wobei auch staatliche Zuschüsse, wenn auch unter starker Kritik, gewährt werden. Die Bundesmittel erhält PBS über die vom Kongress der Vereinigten Staaten gegründete Stiftung Corporation for Public Broadcasting (CPB), die 2012 rund 445 Millionen US-Dollar an verschiedene Institutionen verteilte.[3][4]

Im Oktober 2012 machte Präsidentschaftskandidat Mitt Romney im ersten TV-Duell mit Barack Obama (dieses wurde von PBS veranstaltet) die Finanzierung von PBS zu einem Thema nationaler Aufmerksamkeit. Er wiederholte dort seine bei früherer Gelegenheit bereits gemachte Ankündigung, die staatlichen Zuschüsse für die CPB streichen zu wollen.[5]

Produktionen


Es werden unter anderem „Barney und seine Freunde“, „Dragon Tales“, „Caillou“, „Sesamstraße“, Deutsche Welle Nachrichten, „BBC World News“, „Charlie Rose“ und „Economics U$A“ gezeigt. Besonders populär ist die Dokumentarfilmserie P.O.V. (Point of View).

Siehe auch


Literatur


Weblinks


Quellen


  1. http://www.nytimes.com/2012/04/26/arts/federal-arts-endowment-sharply-cuts-pbs-grants.html
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 6. April 2001 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. About CPB , Kurzdarstellung der CPB auf ihrer Webseite, abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch)
  4. USA: Mitt Romney will Gelder für PBS streichen, in: Funkkorrespondenz vom 31. August 2012
  5. Adam Gabbatt: PBS characterises Mitt Romney's threat to pull funding as ‘unbelievable’ , in: The Guardian vom 4. Oktober 2012 (englisch)



Kategorien: Rundfunkveranstalter | Fernsehsender (Vereinigte Staaten) | Öffentlich-rechtlicher Fernsehsender | Englischsprachiger Fernsehsender | Unternehmen (Arlington County) | Medienunternehmen (Virginia)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Public Broadcasting Service (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 11:41:20 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.