Prinzersdorf - de.LinkFang.org

Prinzersdorf

Marktgemeinde
Prinzersdorf
Wappen Österreichkarte
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Sankt Pölten-Land
Kfz-Kennzeichen: PL
Fläche: 4,05 km²
Koordinaten: 48° 12′ N, 15° 31′ O
Höhe: 252 m ü. A.
Einwohner: 1.596 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 394 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3385
Vorwahl: 02749
Gemeindekennziffer: 3 19 32
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 1
3385 Prinzersdorf
Website: www.prinzersdorf.at
Politik
Bürgermeister: Rudolf Schütz (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
Lage von Prinzersdorf im Bezirk Sankt Pölten-Land

Rathaus
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Prinzersdorf ist eine Marktgemeinde mit 1596 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Sankt Pölten-Land in Niederösterreich. Partnerstadt ist die Ungarische Stadt Letenye.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Prinzersdorf liegt im Mostviertel in Niederösterreich westlich von Sankt Pölten im Tal der Pielach am Südrand des Dunkelsteinerwaldes. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 4,06 Quadratkilometer. 11,37 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Prinzersdorf und Uttendorf.

Nachbargemeinden

Prinzersdorf ist umgeben

Geschichte


Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Prinzersdorf wurde erstmals 1058 als Brumeslawesdorf urkundlich erwähnt.

Bis zur Aufhebung der Grundherrschaften 1848 gehörte ein Großteil des Ortes zur Herrschaft Goldegg. 1850 entstand die Ortsgemeinde Gerersdorf. Im Jahre 1950 wurden die bisherigen Katastralgemeinden Prinzersdorf und Uttendorf aus der Gemeinde Gerersdorf ausgeschieden und zu einer Gemeinde vereinigt. Die Markterhebung Prinzersdorfs erfolgte am 21. September 1969.

Religionen

Seit 1966 gibt es die Filialkirche „Zur Hl. Familie“ am Ort, Prinzersdorf gehört aber weiter zur Pfarre Gerersdorf-Prinzersdorf.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1413 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1306 Einwohner, 1981 1199 und im Jahr 1971 1113 Einwohner.

Politik


Bürgermeister der Marktgemeinde ist Rudolf Schütz, Im Marktgemeinderat gibt es bei insgesamt 19 Sitzen nach der Gemeinderatswahl 2010 folgende Mandatsverteilung: Liste ÖVP 10, SPÖ 8, FPÖ 1, andere keine Sitze.

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Prinzersdorf

Wirtschaft und Infrastruktur


Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 79, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 8. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 638. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,48 Prozent.

Verkehr

Prinzersdorf liegt unmittelbar an der Wiener Straße B1 sowie der Westbahn mit eigenem Bahnhof, sodass beste Verbindungen in die nahe gelegene Landeshauptstadt St. Pölten zur Verfügung stehen. Obwohl ebenfalls nahe gelegen, ist die Westautobahn A1 erst nach einigen Kilometer Fahrt auf der B1 zu erreichen, wobei zur Anschlussstelle St. Pölten Süd das Stadtgebiet durchfahren werden muss.

Weblinks


Commons: Prinzersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019) , (CSV )



Kategorien: Gemeinde in Niederösterreich | Marktgemeinde in Niederösterreich | Ort im Bezirk Sankt Pölten-Land | Prinzersdorf | Ersterwähnung 1058

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Prinzersdorf (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 11:16:52 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.