Powiat



Der Powiat [ˈpɔvʲat], im Plural Powiaty, ist eine territoriale Verwaltungseinheit der zweiten Ebene der kommunalen Selbstverwaltung in Polen. Der polnische Begriff powiat bedeutet wörtlich Kreis.[1] Der Powiat entspricht flächenmäßig dem Landkreis innerhalb der deutschen kommunalen Selbstverwaltung und liegt in der Verwaltungshierarchie unter der Woiwodschaft (województwo) und oberhalb der Gemeinde (Gmina). Im Durchschnitt haben Woiwodschaften 20 Powiate, die jeweils aus 5 bis 15 Gemeinden bestehen.

Die Powiate wurden 1975 aufgelöst, aber im Zuge einer Verwaltungsreform am 1. Januar 1999 wieder eingeführt, als man die Zahl der Woiwodschaften von 49 auf 16 reduzierte. 2014 gab es in Polen 380 Powiate, darunter 314 sogenannte Landkreise (powiat ziemski) und 66 Stadtkreise (miasto na prawach powiatu).[2]

Inhaltsverzeichnis

Organisation und Aufgaben


Verwaltungstechnisch bestehen zwischen einem Powiat und dem deutschen Landkreis Unterschiede. Beim Powiat sind die Verantwortlichkeiten wie folgt zugeordnet:

Der Kreisrat wird von den Einwohnern des Kreises in allgemeinen Wahlen (mit 4-jährigen Wahlperioden) einberufen.[3]

Der Landrat und Kreisvorstand erfüllen die administrativen Aufgaben des Kreises und werden durch den Kreisrat einberufen. Der Landrat ist in der Regel nicht der Vorsitzende des Kreisrates.[3]

Die polnischen Kreise sind also Gebietskörperschaften mit Magistratsverfassung. Sie sind ebenso wie die Gemeinden rechtlich eigenständige und eigenverantwortliche Einheiten.

Die Kreise nehmen nur die Aufgaben wahr, die von den Gemeinden als den eigentlichen lokalen Selbstverwaltungen nicht erfüllt werden können und die ihnen als Selbstverwaltungsaufgaben explizit per Gesetz zugeschrieben sind. Insofern sind sie wohl mit den Ämtern oder Verwaltungsgemeinschaften in Thüringen vergleichbar.

Stadtkreise


Städte mit Rechten eines Powiats (miasta na prawach powiatu) sind die Stadtgemeinden, die zugleich die Aufgaben der Kreise wahrnehmen. Umgangssprachlich und auch in der Rechtswissenschaft werden sie Stadtkreise (powiat grodzki) genannt.

Ihre Legislative ist die Stadtverordnetenversammlung (rada miasta) und ihre Exekutive der Stadtpräsident (prezydent miasta). Beide Organe werden vom Volk gewählt (vgl. Süddeutsche Ratsverfassung).

Beispielsweise bildet Elbląg (Elbing) einen eigenen Stadtkreis und gehört dem Powiat Elbląski (Powiat Elbing) nicht an. Das Umland der Stadt gehört als eigenständige Landgemeinde Elbląg zum Powiat.

Siehe auch

Regionalstatistik


Powiate sind in den regionalen Statistiken der Europäischen Union je nach Einwohnerzahl in NUTS 3 oder LAU 1 klassifiziert (vgl. NUTS:PL).[4]

Geschichte


Die Geschichte der Powiate reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Das Wort Powiat leitet sich vom Litauischen powĕta (von wĕta, altertümlich für Stadt) ab.[5] Die 1795 aufgelöste Woiwodschaft Wilna gliederte sich in fünf Powiate (Distrikte).[6] Die Woiwodschaften waren am Anfang des 19. Jahrhunderts weit größer zugeschnitten als heute und umfassten nur zwei bis fünf Powiate.[7]

Der polnische Begriff Powiat wurde im 19. Jahrhundert mit Distrikt übersetzt.[5][6][7]

Weblinks


Einzelnachweise


  1. PONS Wielki słownik polsko niemiecki. Klett, Stuttgart 1966. ISBN 978-83-7608-942-3.
  2. Podział administracyjny Polski 2014 , S. 1
  3. a b Vergleichende Analyse der Strukturen öffentlicher Verwaltung in der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland. S. 82–83
  4. Archivierte Kopie (Memento vom 21. Juli 2004 im Internet Archive)
  5. a b Paul Josef Schafariks: Slawische Alterthümer. Band 2, Leipzig 1844, S. 616.
  6. a b Ernst Börnschen: Geschichte Polens vom Ursprung dieses Reichs bis auf die neuesten Zeiten. Leipzig 1808, Geopraphisch-statistischer Anhang, S. 13.
  7. a b A. C. A. Friederich: Historisch-Geographische Darstellung Alt- und Neu-Polens. Berlin 1839, S. XXIX–XXXIII.









Kategorien: Polnischer Powiat | Verwaltungsgliederung Polens | LAU-1-Ebene




Stand der Informationen: 22.11.2020 11:49:07 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.