Pieter Cramer - de.LinkFang.org

Pieter Cramer




Pieter Cramer (getauft am 21. Mai 1721 in Amsterdam; † 28. September 1776 ebenda) war ein niederländischer Kaufmann und Entomologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Cramer war ein wohlhabender Kaufmann, der mit Leinen und spanischer Wolle handelte. Er war Junggeselle und wohnte in einem eigenen Haus nahe der Oude Kerk (Oudezijks Voorburgwal 131) in Amsterdam. Cramer interessierte sich für Naturgeschichte und war Mitglied der Gesellschaft Concordia et Libertate, in der er auch Vorträge hielt. Er war auch Vorsitzender der 1769 gegründeten Koninklijk Zeeuwsch Genootschap der Wetenschappen (Königliche Gesellschaft der Wissenschaften von Seeland).

Er legte eine umfangreiche Naturkunde-Sammlung an (Conchylien, Versteinerungen, Mineralien, Insekten). Insbesondere sammelte er Schmetterlinge aus den niederländischen Kolonien (zum Beispiel Surinam, Ceylon, Sierra Leone, Indonesien). Er legte einen Katalog seiner Sammlung an, den er vom Maler Gerrit Wartenaar (1747–1803) illustrieren ließ. Er ließ Wartenaar auch Exemplare anderer Schmetterlings-Sammlungen in den Niederlanden illustrieren (Wilhelm V., Baron Hans Willem Rengers (1722–1786)[1], der Sohn des ehemaligen Gouverneurs von Surinam Joan Raye[2], u. a.). In seinem Testament von 1774 sorgte er für die Veröffentlichung der Illustrationen durch seinen Neffen Antoon van Rensselaer. Sie erschienen in 33 Lieferungen (jeweils im Abstand von drei Monaten an die rund 270 Subskribenten) von 1775 bis 1782 beim Buchhändler Johannes Baalde (in 4 Bänden zusammengefasst). Er selbst erlebte nur die Auslieferung von 8 Folgen des ersten Bandes. Der Text ist doppelspaltig holländisch und französisch. Die Abbildungen waren handkoloriert und lebensgroß und von Beschreibungen von ihm oder Caspar Stoll begleitet, wobei das damals neue System von Carl von Linné verwendet wurde und das erste Buch über exotische Schmetterlinge mit Linné´s Systematik. Auf rund 400 Tafeln und 700 Seiten wurden rund 1600 Arten dargestellt. Für eine genaue Bestimmung reicht die Beschreibung nicht immer, und die Originalexemplare seiner Sammlung (und Typexemplare seiner Erstbeschreibungen und denen von Stoll) ließen sich nicht alle lokalisieren oder gingen teilweise verloren. Die originalen Aquarelle von Wartenaar, die mehr Details als die Kupferstiche zeigen, sind im Natural History Museum.[3]

Seine Sammlung wurde nach seinem Tod verstreut, ein großer Teil kam aber ins nationale niederländische naturhistorische Museum (Naturalis) über die Sammlung von Joan Raye, Herr von Breukelenwaert (auch Raye van Breukelenwaert), die das Museum 1827 kaufte. Anderer Teile waren in der Sammlung von Jan Calkoen, der 1813 starb und dessen Witwe die Sammlung 1814 versteigern ließ – ein Großteil kam auch an das Naturkundemuseum.

Werke


Weblinks


Commons: Cramer and Stoll:De uitlandsche kapellen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Er wird von Cramer als Generalleutnant der Kavallerie, Kammerherr der Prinzessin von Oranien und Mäzen der Künste und Wissenschaften geschildert. Er war Subskribent des Schmetterlings-Buchs. Er kämpfte in der Schlacht von Recoux 1746.
  2. Joan Raye junior (Johan Raye van Breukelerwaard), 1737–1823, Sohn von Joan Raye senior (1699–1737), auch Raije
  3. John Calhoun, Affirmation of the name Papilio Hyllus CRAMER (Lycenidae) for a nearctic butterfly, with the designation of a neotype, Journal of the Lepidopterists Society, Band 64, 2010, S. 79–90, pdf








Kategorien: Entomologe | Kaufmann | Niederländer | Geboren 1721 | Gestorben 1776 | Mann








Stand der Informationen: 04.07.2020 02:33:43 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.