Phenylethylamine - de.LinkFang.org

Phenylethylamine




Als Phenylethylamine (auch Phenylalkylamine oder β-Phenylalkylamine) bezeichnet man eine Gruppe chemischer Verbindungen, die sich vom Phenylethylamin ableiten. Zahlreiche Phenylethylamine besitzen eine weite Verbreitung in der Natur (z. B. Tyramin und Dopamin), während andere künstlichen Ursprungs sind (z. B. Amphetamin).

Natürlich vorkommende Phenylethylamine besitzen beispielsweise als L-Aminosäuren (L-Tyrosin und L-Phenylalanin) eine grundlegende Bedeutung für das Leben. Im menschlichen und tierischen Organismus spielen Phenylethylamine darüber hinaus eine wichtige Rolle als Neurotransmitter (z. B. Dopamin) und Hormone (z. B. Adrenalin). Viele im Pflanzenreich vorkommende Alkaloide sind ebenfalls den Phenylethylaminen zuzuordnen (z. B. Ephedrin, Mescalin).

Synthetisch hergestellte Phenylethylamine, wie z. B. der Calciumantagonist Verapamil oder Etilefrin, finden als Arzneimittel Anwendung. Zahlreiche Verbindungen dieser Stoffgruppe besitzen psychotrope Eigenschaften.

Inhaltsverzeichnis

Phenylethylamine


Katecholamine

Methoxyphenylethylamine

2,5-Dimethoxyphenylethylamine

3,4-Dimethoxyphenethylamin

Trimethoxyphenylethylamine

Amphetamine


(Trivialbezeichnung für 1-Phenyl-2-aminopropane)

Cathinone

Dimethoxyamphetamine

Methylendioxyamphetamine

Trimethoxy- und Trialkoxyamphetamine

1-Phenyl-2-aminobutane


Übersicht


Substituierte Phenethylamine, gelistet nach Struktur
Name RN Rα Rβ R2 R3 R4 R5 R6 chemischer Name
Tyramin H H H H H –OH H H 4-Hydroxy-phenethylamin
Dopamin H H H H –OH –OH H H 3,4-Dihydroxy-phenethylamin
Adrenalin –CH3 H –OH H –OH –OH H H β,3,4-Trihydroxy-N-methyl-phenethylamin
Noradrenalin H H –OH H –OH –OH H H β,3,4-Trihydroxy-phenethylamin
Synephrin –CH3 H –OH H H –OH H H β,4-Dihydroxy-N-methyl-phenethylamin
Etilefrin –CH2–CH3 H –OH H –OH H H H β,3-Dihydroxy-N-ethyl-phenethylamin
Norsynephrin H H –OH H H –OH H H β,4-Dihydroxy-phenethylamin
Phenylephrin –CH3 H –OH H –OH H H H β,3-Dihydroxy-N-methyl-phenethylamin
Salbutamol –C(CH3)3 H –OH H –CH2OH –OH H H 2-(tert-Butylamino)-1-(4-hydroxy-3-hydroxymethylphenyl)ethanol
Methylphenidat –CH2–CH2–CH2–CH2 –C(OCH3)=O H H H H H N,α-Butylen-β-methoxycarbonyl-phenethylamin
Ethylphenidat –CH2–CH2–CH2–CH2 –C(OCH2–CH3)=O H H H H H N,α-Butylen-β-ethoxycarbonyl-phenethylamin
Amphetamin H –CH3 H H H H H H α-Methyl-phenethylamin
4-Fluoramphetamin H –CH3 H H H –F H H 4-Fluor-α-methyl-phenethylamin
4-Chloramphetamin H –CH3 H H H –Cl H H 4-Chlor-α-methyl-phenethylamin
4-Bromamphetamin H –CH3 H H H –Br H H 4-Brom-α-methyl-phenethylamin
4-Iodamphetamin H –CH3 H H H –I H H 4-Iod-α-methyl-phenethylamin
4-Methoxyamphetamin H –CH3 H H H –OCH3 H H 4-Methoxy-α-methyl-phenethylamin
4-Methylthioamphetamin H –CH3 H H H –SCH3 H H 4-Methylthio-α-methyl-phenethylamin
Methamphetamin –CH3 –CH3 H H H H H H N-Methyl-amphetamin
4-Fluormethamphetamin –CH3 –CH3 H H H –F H H 4-Fluor-N-methyl-amphetamin
Ephedrin,
Pseudoephedrin
–CH3 –CH3 –OH H H H H H N-Methyl-β-hydroxy-amphetamin
Oxilofrin –CH3 –CH3 –OH H H –OH H H 4-Hydroxy-ephedrin
Cathin H –CH3 –OH H H H H H β-Hydroxy-amphetamin
Cathinon H –CH3 =O H H H H H β-Keto-amphetamin
Methcathinon –CH3 –CH3 =O H H H H H N-Methyl-β-keto-amphetamin
Bupropion –C(CH3)3 –CH3 =O H –Cl H H H 3-Chlor-N-tert-butyl-β-keto-amphetamin
Fenfluramin –CH2CH3 –CH3 H H –CF3 H H H 3-Trifluormethyl-N-ethyl-amphetamin
Phentermin H –CH3,–CH3 H H H H H H α,α-Dimethyl-phenethylamin
MDA H –CH3 H H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-amphetamin
βk-MDA H –CH3 =O H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-β-keto-amphetamin
MDMA –CH3 –CH3 H H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-N-methyl-amphetamin
βk-MDMA –CH3 –CH3 =O H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-N-methyl-β-keto-amphetamin
MDEA –CH2CH3 –CH3 H H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-N-ethyl-amphetamin
βk-MDEA –CH2CH3 –CH3 =O H –O–CH2–O– H H 3,4-Methylendioxy-N-ethyl-β-keto-amphetamin
5-APB H –CH3 H H –CH=CH–O– H H 5-(2-Aminopropyl)benzofuran
6-APB H –CH3 H H –O–CH=CH– H H 6-(2-Aminopropyl)benzofuran
Name RN Rα Rβ R2 R3 R4 R5 R6 chemischer Name
Mescalin H H H H –OCH3 –OCH3 –OCH3 H 3,4,5-Trimethoxy-phenethylamin
TMA H –CH3 H H –OCH3 –OCH3 –OCH3 H 3,4,5-Trimethoxy-amphetamin
TMA-2 H –CH3 H –OCH3 H –OCH3 –OCH3 H 2,4,5-Trimethoxy-amphetamin
TMA-3 H –CH3 H –OCH3 –OCH3 –OCH3 H H 2,3,4-Trimethoxy-amphetamin
TMA-4 H –CH3 H –OCH3 –OCH3 H –OCH3 H 2,3,5-Trimethoxy-amphetamin
TMA-5 H –CH3 H –OCH3 –OCH3 H H –OCH3 2,3,6-Trimethoxy-amphetamin
TMA-6 H –CH3 H –OCH3 H –OCH3 H –OCH3 2,4,6-Trimethoxy-amphetamin
DOM H –CH3 H –OCH3 H –CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-methyl-amphetamin
DOB H –CH3 H –OCH3 H –Br –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-brom-amphetamin
DOI H –CH3 H –OCH3 H –I –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-iod-amphetamin
DON H –CH3 H –OCH3 H –NO2 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-nitro-amphetamin
DOC H –CH3 H –OCH3 H –Cl –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-chlor-amphetamin
2C-B H H H –OCH3 H –Br –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-brom-phenethylamin
βk-2C-B H H =O –OCH3 H –Br –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-brom-β-keto-phenethylamin
2C-C H H H –OCH3 H –Cl –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-chlor-phenethylamin
2C-I H H H –OCH3 H –I –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-iod-phenethylamin
2C-D H H H –OCH3 H –CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-methyl-phenethylamin
2C-E H H H –OCH3 H –CH2CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-ethyl-phenethylamin
2C-P H H H –OCH3 H –CH2CH2CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-propyl-phenethylamin
2C-F H H H –OCH3 H –F –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-fluor-phenethylamin
2C-N H H H –OCH3 H –NO2 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-nitro-phenethylamin
2C-T-2 H H H –OCH3 H –SCH2CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-ethylthio-phenethylamin
2C-T-4 H H H –OCH3 H –SCHCH3CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-iso-propylthio-phenethylamin
2C-T-7 H H H –OCH3 H –SCH2CH2CH3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-propylthio-phenethylamin
2C-T-8 H H H –OCH3 H –SCH2CHCH2CH2 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-cyclopropylmethylthio-phenethylamin
2C-T-9 H H H –OCH3 H –S(CH3)3C –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-tert-butylthio-phenethylamin
2C-T-21 H H H –OCH3 H –SCH2CH3–F –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-(2-fluorethylthio)-phenethylamin
2C-TFM H H H –OCH3 H –CF3 –OCH3 H 2,5-Dimethoxy-4-trifluormethyl-phenethylamin
25I-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –I –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-iod-phenethylamin
25C-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –Cl –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-chlor-phenethylamin
25B-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –Br –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-brom-phenethylamin
25D-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –CH3 –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-methyl-phenethylamin
25E-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –CH2CH3 –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-ethyl-phenethylamin
25N-NBOMe –CH2–C6H4–OCH3 H H –OCH3 H –NO2 –OCH3 H N-(2-Methoxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-nitro-phenethylamin
25I-NBOH –CH2–C6H4–OH H H –OCH3 H –I –OCH3 H N-(2-Hydroxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-iod-phenethylamin
25C-NBOH –CH2–C6H4–OH H H –OCH3 H –Cl –OCH3 H N-(2-Hydroxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-chlor-phenethylamin
25B-NBOH –CH2–C6H4–OH H H –OCH3 H –Br –OCH3 H N-(2-Hydroxybenzyl)-2,5-dimethoxy-4-brom-phenethylamin
Name RN Rα Rβ R2 R3 R4 R5 R6 chemischer Name

Grafische Übersicht


Übersicht über eine kleine Auswahl an endogenen, natürlichen und synthetischen Phenylalkylaminen, inklusive einiger Ausgangs- und Abbaustoffe

Siehe auch


Literatur


Weblinks





Kategorien: Phenylethylamin | Stoffgruppe



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Phenylethylamine (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 07.05.2020 02:27:52 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.