Peter Brugger (Neuropsychologe)


Peter Brugger (* 1957 in Zürich) ist ein Schweizer Neuropsychologe und Professor für Verhaltensneurologie und Neuropsychiatrie an der Universität Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Brugger liess sich zunächst zum Grundschullehrer ausbilden, bevor er in Zürich Biologie und Psychologie studierte. Er promovierte 1991 in Zoologie zum Thema «Subjektiver Zufall: Implikationen für Neuropsychologie und Parapsychologie». Es folgten Forschungsaufenthalte in San Diego und Victoria (British Columbia). Nach seiner Rückkehr nach Zürich habilitierte er sich an der Medizinischen Fakultät zum Thema «From Phantom Limb to Phantom Body: The Neuropsychiatry of Extracorporal Awareness». Seit 2003 leitet er die Neuropsychologische Abteilung der Klinik für Neurologie am Universitätsspital Zürich. Zudem ist er Mitglied des Zentrums für Integrative Humanphysiologie (ZIHP) der Universität Zürich.[1][2]

Brugger ist dreifacher Vater. Seine Tochter Hazel Brugger ist eine bekannte Slam-Poetin, Kabarettistin und Moderatorin.[3]

Forschung


Sein Glauben an Telepathie und Hellsehen motivierte Brugger zu seinem Studium. Er erkannte dies jedoch als Irrtum und widmete sich fortan der Erforschung der neurologischen Grundlage des Glaubens.[2][4] Zu Bruggers Forschungsschwerpunkten zählen die Repräsentation von Raum, Körper, Zahl und Zeit im Gehirn, sowie Neuropsychologie und Neuropsychiatrie von Kreativität und Wahn.[1] Er beschäftigt sich zudem mit Amputation, Fremdgliedrigkeit, Halluzinationen und Identitätsstörungen.[3][5]

Brugger ist Mitglied des Wissenschaftsrats der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften.[1]

Publikationen (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. a b c GWUP – Die Skeptiker – Prof. Peter Brugger. Abgerufen am 9. Juni 2019.
  2. a b Neuropsychologie: Ich bin ein konvertierter Gläubiger. Abgerufen am 9. Juni 2019.
  3. a b Wie Neuropsychologe Peter Brugger den (Aber-)Glauben erforscht. Abgerufen am 9. Juni 2019.
  4. MichaelBaumann: «Das Gehirn gaukelt uns Zusammenhänge vor, wo keine sind» – Der Neuropsychologe Peter Brugger. In: Wissenschaft persönlich. Abgerufen am 9. Juni 2019.
  5. Barbara Reye: Der Spukprofessor. In: Tages-Anzeiger. 16. Januar 2017, ISSN 1422-9994 (tagesanzeiger.ch [abgerufen am 9. Juni 2019]).









Kategorien: Neuropsychologe | Hochschullehrer (Universität Zürich) | Zoologe | Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften | Familienmitglied einer berühmten Person | Schweizer | Geboren 1957 | Mann




Stand der Informationen: 24.11.2020 07:34:59 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.