Pawel Gaiduk - de.LinkFang.org

Pawel Gaiduk



Pawel Gaiduk
Nation Kasachstan Kasachstan
Geburtstag 11. Februar 1976
Geburtsort Alma-AtaKasachstan Sozialistische Sowjetrepublik Kasachische SSR
Größe 178 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Verein Central Sports Klub Armee
Nationalkader seit 1995
Pers. Bestweite 158 m (Bad Mitterndorf 2000)
Status zurückgetreten
Karriereende 2003
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 3. Januar 1999
 Gesamtweltcup 84. (1998/99)
 Sprung-Weltcup 80. (1998/99)
 Vierschanzentournee 69. (1998/99)
Skisprung-Grand-Prix
 Gesamtwertung Grand Prix 48. (2001)
 

Pawel Gaiduk (russisch Павел Гайдук; * 11. Februar 1976 in Alma-Ata) ist ein ehemaliger kasachischer Skispringer.

Werdegang


Gaiduk begann seine internationale Laufbahn 1995 im Skisprung-Continental-Cup. Trotz das er im Laufe der ersten Jahre nie über einen 127. Platz in der Continental-Cup-Gesamtwertung hinauskam, gehörte er zum Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano, wo er von der Normalschanze den 48. und von der Großschanze den 42. Platz erreichte. Im Teamspringen wurde er gemeinsam mit Alexander Kolmakow, Dmitri Tschwykow und Stanislaw Filimonow am Ende Elfter.[1] Am 3. Januar 1999 gab Gaiduk in Innsbruck sein Debüt im Skisprung-Weltcup. Am 7. Februar 1999 konnte er in Harrachov mit dem 23. Platz von der Großschanze seine ersten und einzigen Weltcup-Punkte gewinnen. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1999 in Ramsau am Dachstein sprang gaiduk auf den 50. Platz von der Normal- und auf den 47. Platz von der Großschanze. Die Weltcup-Saison 1998/99 beendete er auf dem 84. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City schied Gaiduk beim Springen von der Großschanze bereits in der Qualifikation aus, konnte aber beim Springen von der Normalschanze nach erfolgreicher Qualifikation den 44. Platz belegen. Nach den Spielen sprang Gaiduk wieder ausschließlich im Continental Cup und wurde nur noch für einen Team-Weltcup nominiert. 2003 beendete Gaiduk seine zum Ende eher glücklose Karriere.

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Kazakhstan Ski Jumping at the 1998 Nagano Winter Games . www.sports-reference.com. Abgerufen am 22. Juni 2009.



Kategorien: Skispringer (Kasachstan) | Olympiateilnehmer (Kasachstan) | Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 1998 | Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 2002 | Sportler (Almaty) | Sowjetbürger | Kasache | Geboren 1976 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Pawel Gaiduk (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 08:44:55 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.