Paul Arnold Walty - de.LinkFang.org

Paul Arnold Walty




Paul Arnold Walty
Paul Arnold Walty 1905
Personalia
Geburtstag 5. Januar 1881
Geburtsort AarburgSchweiz
Sterbedatum 1969
Sterbeort LuganoSchweiz
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1902–1904 AC Mailand 4 (0)
1905 Juventus Turin 4 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Paul Arnold Walty (* 5. Januar 1881 in Aarburg; † 1969 in Lugano) war ein Schweizer Fussballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Der aus Aarburg im Kanton Aargau stammende Walty war einer der vielen Schweizer Fussballer, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien spielten und dort wichtige Pionierarbeit für diesen Sport leisteten. Er spielte auf der Position des Außenläufers, heute vergleichbar mit einem defensiven Mittelfeldspieler.

Ein zeitgenössischer Sportjournalist beschrieb ihn wie folgt:

«Walty, il ventriloquo della squadra, gode pure nel pubblico di molte simpatie, per la sua tenacia, per la sua abilità e per il suo aureo silenzio nella partita. Ha il solo torto di avere i baffi già un po’ lunghi.»

La Stampa Sportiva
(„Walty, der Bauchredner der Mannschaft, geniesst auch beim Publikum grosse Sympathien für seine Zähigkeit, seine Agilität und seine goldene Ruhe während der Spiele. Seine einzige Unbill ist sein schon etwas zu langer Schnurrbart.“)

Karriere


Zwischen 1902 und 1904 lief Paul Arnold Walty für den AC Mailand auf, mit dem er 1903 und 1904 in der italienischen Fussballmeisterschaft jeweils an Juventus Turin scheiterte.

Im Jahr 1905 spielte Walty für Juventus, wo er mit dem Mittelläufer Giovanni Goccione und dem schottischen Außenläufer Jack Diment die Läuferreihe bildete. Der Schweizer war Stammspieler in der vom 5. März bis zum 9. April ausgetragenen Finalrunde und gewann mit dem Turiner Verein den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Später wurde der passionierte Jäger Walty Anteilseigner der Textilfirma Hussy-Sterbe in Luino.[1] Er starb 1969 in Lugano.

Erfolge


Verweise


Weblinks

Einzelnachweise

  1. Davide Rota: Swiss Players in Italy. www.rsssf.com, 11. Juli 2001, abgerufen am 2. Januar 2011 (englisch).



Kategorien: Italienischer Meister (Fußball) | Fußballspieler (AC Mailand) | Schweizer | Geboren 1881 | Gestorben 1969 | Mann | Fußballspieler (Schweiz) | Fußballspieler (Juventus Turin)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Paul Arnold Walty (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 08:32:22 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.