Parlament des Vereinigten Königreichs - de.LinkFang.org

Parlament des Vereinigten Königreichs

Das Parlament des Vereinigten Königreichs (englisch Parliament of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland; kurz UK Parliament) ist ein britisches Verfassungsorgan. Es besteht aus zwei Kammern – dem House of Commons (Unterhaus) und dem House of Lords (Oberhaus) –, die beide im Palace of Westminster in der britischen Hauptstadt London tagen; zudem bildet der jeweilige Monarch (die „Krone“, engl. crown, bzw. „Souverän“, engl. Sovereign)[1] – seit 1952 Königin Elisabeth II. – den dritten Teil des Parlaments. Das House of Lords und die Monarchin haben jedoch nur begrenzte Kompetenzen in der Gesetzgebung. Berücksichtigt man allerdings die Tatsache, dass ein Großteil der Rechte der Krone im 18. Jahrhundert an die Regierung bzw. den Premierminister übergegangen sind, so sind deren Kompetenzen dennoch beträchtlich, da Gesetzesvorlagen gewöhnlich von der Regierung eingebracht werden.

Die besondere Stellung des britischen Parlaments liegt in der Parlamentssouveränität.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Das britische Parlament geht auf das englische Parlament zurück, dessen Ursprünge auf das angelsächsische Witenagemot zurückzuführen sind.

Der Begriff des britischen Parlaments (engl. parliament) existiert seit dem Act of Union 1707. Hierbei wurden England und Schottland zum Königreich Großbritannien vereinigt, wobei das schottische Parlament in Edinburgh aufgelöst wurde. (Nach dem Wahlsieg Tony Blairs 1997 wurde durch den Scotland Act 1998 ein neues schottisches Parlament mit Sitz in Edinburgh gebildet, das sich um schottische Belange in eigener Zuständigkeit kümmert.) Das britische Parlament trat zu seiner ersten Sitzung am 23. Oktober 1707 zusammen.[2] Durch den Act of Union 1800 wurde das irische Parlament aufgelöst. (Das von 1920 bis 1972 existierende Parliament of Northern Ireland und die 1998 geschaffene Northern Ireland Assembly traten – auf Nordirland beschränkt – die Nachfolge des irischen Parlaments an.)

Am 22. März 2017 kam es im Bereich des Parlaments und der nahegelegenen Westminster Bridge zu einem Terroranschlag, bei dem fünf Menschen ums Leben kamen, und vierzig Menschen verletzt wurden.[3]

Amtsdauer des Parlaments


Die Amtsdauer des Parlaments wurde 1694 auf drei Jahre festgelegt. Im Septennial Act von 1716 wurde sie auf sieben Jahre verlängert und im Parliament Act von 1911 auf fünf reduziert. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Amtsdauer provisorisch auf zehn Jahre verlängert, ist aber seit Kriegsende bei einem Maximum von fünf Jahren geblieben. Durch den Fixed-term Parliaments Act 2011 müssen Parlamentswahlen am ersten Donnerstag im Mai im fünften Jahr nach der vorherigen Parlamentswahl stattfinden.

Privilegien der Abgeordneten


Das wichtigste Privileg sämtlicher Mitglieder beider Häuser ist die Redefreiheit während der Debatten; Aussagen im Oberhaus (House of Lords) und im Unterhaus (House of Commons) können unter keinen Umständen vor Gericht gebracht werden. Ein weiteres Privileg ist die Unmöglichkeit der Festnahme, ausgenommen bei Fällen von Hochverrat (treason), Kapitalverbrechen (felony) und Landfriedensbruch (breach of the peace). Dieses Privileg gilt während der Sitzungsperiode des Parlaments sowie 40 Tage vorher und danach. Die Parlamentarier sind hingegen nicht mehr vom Dienst als Geschworene in einer Jury befreit.[4]

Im englischen Parlamentarismus wurde außerdem der Friedensbann des Monarchen in die Trägerschaft des Parlaments verlagert. Daraus hat sich anders als in Deutschland eine Asylfunktion des Parlamentsgebäudes für Straftäter, säumige Schuldner oder sonst von staatlichen Zwangsmaßnahmen bedrohte Individuen entwickelt.[5][6]

Literatur


Weblinks


 Commons: Parlament des Vereinigten Königreichs  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Website des Parlaments
  2. The first Parliament of Great Britain (Memento vom 22. April 2008 im Internet Archive)
  3. Fünf Tote, 40 Verletzte: Anschlag trifft London am Brüssel-Jahrestag. In: news.ORF.at. 22. März 2017 (orf.at [abgerufen am 23. März 2017]).
  4. Erskine May: Parliamentary Practice. Butterworths, London u. a. 2004, ISBN 0-406-97094-7, S. 119, 125.
  5. Hatschek: Das Asylrecht des englischen Parlaments, in: Annalen des Deutschen Reichs für Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft, 1906, S. 801 ff.
  6. Gerd Michael Köhler: Die Polizeigewalt des Parlamentspräsidenten im deutschen Staatsrecht, DVBl 1992, S. 1577.



Kategorien: Parlament (Vereinigtes Königreich)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Parlament des Vereinigten Königreichs (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 29.10.2019 06:28:36 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.