Owen Joyner - de.LinkFang.org

Owen Joyner


Owen Patrick Joyner (* 19. Juli 2000 in Norman, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem durch seine Hauptrolle des Christian „Crispo“ Powers in der Nickelodeon-Teen-Sitcom 100 Dinge bis zur Highschool internationale Bekanntheit erlangte.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere


Owen Joyner wurde am 19. Juli 2000 in der Großstadt Norman, rund 35 km südlich von Oklahoma City, als Sohn von Mike Joyner und Dinah Joyner (ehemalige Blohm-Joyner, jetzige Joyner-Gantz) geboren und wuchs hier mit seinen drei Geschwistern Hannah, Hayden und Luka auf.[2] Während Luka, die älteste der vier Kinder, und Owen denselben Vater haben, stammen die beiden jüngsten Kinder, Hannah und Hayden, aus der späteren Beziehung der Mutter mit Ryan Curtis Gantz.

Seine Mutter Dinah stammt aus Hamburg und absolvierte dort die Staatliche Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium Wendenstraße, ehe sie in die Vereinigten Staaten auswanderte. Dort besuchte sie nach dem Abschluss der University of Oklahoma Graduate School eine Krankenschwesternschule am Oklahoma City Community College und arbeitete danach für die Floran Technologies Inc. in Oklahoma City.[3]

Owen wuchs neben Englisch auch mit der deutschen Sprache auf. Zur Schauspielerei kam er eher zufällig, als er die Aufführung eines Freundes im Sooner Theatre verfolgte und dort die Aufmerksamkeit eines Theaterregisseurs erhielt, der ihn für ein Vorsprechen seiner nächsten Produktion einlud.[4] Nachdem er für die besagte Rolle genommen wurde, obwohl er selbst gar nicht beim Casting erscheinen wollte, begann er in diversen lokalen Theaterstücken und Musicals mitzuspielen. So spielte er im Sooner Theatre im Musical Camp Rock die Rolle des Nate Jonas oder war als Tom Marlowe im Musical Good News zu sehen. Weitere Auftritte hatte er als Sänger und Tänzer bei einer vom Symphonie-Orchester Oklahoma City Philharmonic veranstalteten Weihnachtsshow oder war bei einer Der Zauberer von Oz-Produktion als Tin Man zu sehen.

Bei den Young Producers spielte er zudem in den beiden Theaterstücken How to succeed … und Urinetown mit und war beim Stück Roommates von Cast&Crew Productions in der Rolle des Brandon zu sehen. Mit der lokalen Filmproduktionsfirma Epoxy Films aus Broken Arrow, Oklahoma, drehte er einen Werbefilm für das Oklahoma Department of Tourism and Recreation. Nachdem er einen Agenten gefunden hatte, kam er nach Los Angeles, um sich auf seine anstehende Karriere in Film und Fernsehen zu konzentrieren und wurde dabei nach erfolgreichem Casting für die Nickelodeon-Teen-Sitcom 100 Dinge bis zur Highschool gebucht. In der Serie von Scott Fellows, der auch andere spätere Nickelodeon-Produktionen wie Neds ultimativer Schulwahnsinn, Johnny Test oder Big Time Rush schuf, tritt er in der Hauptrolle des Christian „Crispo“ Powers an der Seite von Isabela Moner als CJ Martin und Jaheem Toombs als Fenwick Frazier in Erscheinung. Während seiner Zeit am Set von 100 Dinge bis zur Highschool ist Joyner, selbst noch Schüler, nicht vom Unterricht freigestellt, sondern lernt über das Programm der Connections Academy online zwischen den Szenen.[4] Neben seiner Arbeit an der Serie spielte er auch in Brent Ryan Greens Spielfilmdebüt The Veil, an der Seite von William Levy, Serinda Swan, William Moseley oder Nick E. Tarabay, mit.

Filmografie


Weblinks


Einzelnachweise


  1. http://www.famousbirthdays.com/people/owen-joyner.html
  2. Luka Joyner auf der offiziellen Webpräsenz der Oklahoma Sooners (englisch), abgerufen am 11. November 2015
  3. Joyner, Gantz (englisch), abgerufen am 11. November 2015
  4. a b Norman teenager Owen Joyner stars as Crispo on '100 Things to Do Before High School' (englisch), abgerufen am 11. November 2015









Kategorien: Musicaldarsteller | Filmschauspieler | Kinderdarsteller | US-Amerikaner | Geboren 2000 | Mann




Stand der Informationen: 24.02.2021 01:19:44 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.