Otto Nordenskjöld - de.LinkFang.org

Otto Nordenskjöld

Nils Otto Gustaf Nordenskjöld (* 6. Dezember 1869 auf Sjögelö im Kirchspiel Hässleby, Jönköpings län; † 2. Juni 1928 in Göteborg) war ein schwedischer Geologe und Polarforscher, der für seine Antarktisexpedition (1901–1903) mit dem Schiff Antarctic unter Kommando von Kapitän Carl Anton Larsen bekannt wurde.

Er studierte an der Universität Uppsala und wurde dort 1894 zum Doktor der Geologie promoviert[1] und war später Dozent und Hilfsprofessor[2]. 1905 wurde er zum Professor der Geografie und Ethnografie an der Universität Göteborg ernannt.

Otto Nordenskjöld war der Neffe des Polarforschers und Kartographen Adolf Erik Nordenskjöld.

Inhaltsverzeichnis

Expeditionen


In den Neunzigerjahren des 19. Jahrhunderts leitete Nordenskjöld mehrere mineralogische Expeditionen in Patagonien, 1898 auch nach Alaska und in das Klondike-Gebiet. 1900 nahm er an der Ostgrönlandexpedition Georg Carl Amdrups teil.

1901 brach Nordenskjöld zu seiner Schwedischen Antarktisexpedition auf. Nach Zwischenhalt in Buenos Aires stieß sein Schiff, die Antarctic, bis an die Packeisgrenze vor und ließ dort Nordenskjöld und fünf Männer auf Snow Hill Island zurück, worauf sie nach Norden zurückkehrte und die Expedition im nächsten Frühjahr wieder abholen sollte. Das Schiff blieb allerdings auf dem Rückweg in die Antarktis im Packeis stecken und sank am 12. Februar 1903. Kapitän Carl Anton Larsen brachte sich mit 16 Mannschaftsmitgliedern auf der Paulet-Insel in Sicherheit. Gerettet wurden die Männer vom argentinischen Schiff Uruguay, im Dezember 1903 kehrte man nach Buenos Aires zurück. Die Expedition wurde als wissenschaftlicher Erfolg angesehen und brachte Nordenskjöld zwar großen Ruhm ein, stürzte ihn privat jedoch in tiefe Schulden.

1906 leitete er die erste französische Arktiskreuzfahrt auf der Île de France. Nach dem Besuch von Walter Wellmans Camp auf Danskøya lief das Schiff im Raudfjord auf ein Riff und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Dem deutschen Journalisten Theodor Lerner ist es zu danken, dass die Île de France mit Hilfe des von ihm herbeigeholten niederländischen Kreuzers Friesland aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnte.[3]

Nordenskjöld unternahm 1909 eine weitere Expedition nach Grönland und kehrte Anfang der 1920er Jahre nach Südamerika zurück, um Chile und Peru zu erforschen.

Sonstiges


Nach Nordenskjöld benannt sind

Einzelnachweise


  1. Projekt-Runeberg-Biografie
  2. Biografie
  3. John T. Reilly: Greetings from Spitsbergen. Tourists at the Eternal Ice 1827–1914. Tapir Academic Press, Trondheim 2009. ISBN 978-82-519-2460-3. S. 161–166 (englisch)

Literatur


Weblinks





Kategorien: Polarforscher (Antarktis) | Geologe (19. Jahrhundert) | Hochschullehrer (Universität Göteborg) | Hochschullehrer (Universität Uppsala) | Adolf Erik Nordenskiöld | Schwede | Geboren 1869 | Gestorben 1928 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Otto Nordenskjöld (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 21.10.2019 09:00:52 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.