Oskar Morgenstern - de.LinkFang.org

Oskar Morgenstern

Oskar Morgenstern (* 24. Januar 1902 in Görlitz, Provinz Schlesien, Preußen; † 26. Juli 1977 in Princeton, USA) war ein österreichisch-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und gemeinsam mit John von Neumann der Begründer der Spieltheorie.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Oskar Morgenstern war der Sohn des Kaufmanns Wilhelm Morgenstern und von Margarete Teichler, seine Eltern zogen 1914 nach Wien. Morgenstern erhielt 1925 zusätzlich die österreichische Staatsbürgerschaft und 1944 die US-amerikanische. Er besuchte während seines Studiums an der Universität Wien Vorlesungen von Ludwig von Mises. Er war als Nachfolger von Friedrich August von Hayek Direktor des Österreichischen Instituts für Konjunkturforschung und von 1935 bis 1938 Professor in Wien. Im Jahr 1938 wanderte er in die USA aus, wo er Professor an der Princeton University und Direktor des Economic Research Program wurde.

Mit ihrem im Jahr 1944 veröffentlichten Buch The Theory of Games and Economic Behavior begründeten Oskar Morgenstern und John von Neumann die Spieltheorie. Es ist umstritten, welchen Anteil von Neumann tatsächlich am Werk hatte. Man geht inzwischen davon aus, dass John von Neumann für den Großteil der wissenschaftlichen Darstellung verantwortlich ist.[1]

Im Jahr 1963 gründete Morgenstern zusammen mit Paul F. Lazarsfeld das Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien, das er ab September 1965 ein Jahr lang leitete.[2] Später kehrte er zurück in die USA. 1976 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen.

Im November 2012 wurde in Wien-Alsergrund (9. Bezirk) der Oskar-Morgenstern-Platz nach ihm benannt, seit Sommer 2013 sind hier sowohl die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als auch die Fakultät für Mathematik der Universität Wien beheimatet.

2013 verlieh die Universität Wien erstmals die Oskar-Morgenstern-Medaille; der erste Träger dieser Auszeichnung ist der Wirtschaftsnobelpreisträger Roger B. Myerson. 2015 wurde Robert F. Engle, 2017 Ernst Fehr und 2019 Christopher Pissarides mit der Oskar Morgenstern-Medaille ausgezeichnet.[3]

Publikationen (Auswahl)


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Joachim Behnke: Entscheidungs- und Spieltheorie. Baden-Baden 2013, S. 9.
  2. Eine Abhandlung über die drei Jahrzehnte beanspruchende Gründung eines Zentrums für sozialwissenschaftliche Forschung (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Abgerufen am 6. Dezember 2014.
  3. Oskar Morgenstern-Medaille - PreisträgerInnen . Abgerufen am 28. Oktober 2019.



Kategorien: Ökonom (20. Jahrhundert) | Österreichische Schule | Hochschullehrer (Universität Wien) | Hochschullehrer (Princeton University) | Ehrendoktor der Universität Wien | Mitglied der American Academy of Arts and Sciences | Österreichischer Emigrant zur Zeit des Nationalsozialismus | Deutscher | Österreicher | US-Amerikaner | Geboren 1902 | Gestorben 1977 | Mann

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Oskar Morgenstern (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 03:29:04 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.