Ningbo - de.LinkFang.org

Ningbo




Níngbō Shì
宁波市 / 寧波市
Ningbo

Stadtansichten
Koordinaten 29° 52′ N, 121° 32′ O

Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Region Ostchina
Provinz Zhejiang
Status Unterprovinzstadt
Gliederung sechs Stadtbezirke, zwei Kreise und drei kreisfreie Städte, 148 Gemeinden
Höhe 150 m
Fläche 9.669,9 km²
Einwohner 5.646.000 (2010)
Dichte 583,9 Ew./km²
Postleitzahl 315000
Telefonvorwahl (+86) 574
Zeitzone China Standard Time (CST)
UTC+8
Kfz-Kennzeichen 浙B
Website german.ningbo.gov.cn (Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Japanisch, Koreanisch)
Politik
Bürgermeister Liú Qí (刘奇)
Wirtschaft
GDP 39.045 RMB pro Kopf (2004)

Ningbo oder Ningpo (chinesisch 寧波市 / 宁波市, Pinyin Níngbō shì, mit Níngbō, „ruhige Welle“) ist eine Küstenstadt der ostchinesischen Provinz Zhejiang. Sie ist eine der 15 Unterprovinzstädte (副省级城市) Chinas und damit – nach Hangzhou – die zweitwichtigste Stadt dieser Provinz. Ningbo befindet sich im Süden der bevölkerungsreichen Yangtse-Mündungsregion in der Ningshao-Ebene und liegt gegenüber dem ostchinesischen Meer. Sie hat eine Fläche von 9669,88 km² und ca. 5,71 Mio. Einwohner (2010). Sie ist Partnerstadt von Aachen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Ningbo blickt zurück auf eine 7000-jährige Geschichte. Die ältesten Funde in Yúyáo stammen aus der jungsteinzeitlichen Hemudu-Kultur.

Während der Qin-Dynastie (221–207 vor Chr.) begann hier unter der Führung von Xu Fu der Seehandel mit dem Ausland. In der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts gewann Ningbo als Hafenstadt eine wichtige Rolle, vor allem mit dem nahe gelegenen Korea. Während der Tang-Dynastie wurden die offiziellen Beziehungen und damit ein Großteil des Handels unterbrochen. Bis zum 11. Jahrhundert war Ningbo das wichtigste Außenhandelszentrum an der chinesischen Küste geworden. Im Jahre 1127 wurde Hangzhou als Hauptstadt der Süd-Song-Dynastie (960–1279) etabliert, was zu einer weiter wachsenden Bedeutung Ningbos führte, da im Hafen Ningbos der Außenhandel Hangzhous abgewickelt wurde.

Während der Ming-Zeit (1368–1644) ging die Entwicklung Ningbos zurück. Ab 1433 wurde der Außenhandel fast komplett unterbunden, der Bau hochseetauglicher Schiffe wurde verboten. Die Stadt diente in erster Linie als Verteidigungsstützpunkt gegen Piraten.

Die Wiederbelebung Ningbos wurde durch den Handel unterstützt. 1545 begannen die Portugiesen, Handel mit China über Ningbo zu treiben, danach kamen holländische und britische Kaufleute in die Stadt. Gleichzeitig florierte der Küstenhandel und der Handel mit den Philippinen und Taiwan. 1843 war Ningbo einer der fünf Vertragshäfen für den Außenhandel, aber das Handelsvolumen nahm zugunsten von Shanghai immer weiter ab.

Am 27. Oktober 1940 setzte die japanische Einheit 731 im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg gegen die Bevölkerung Pestbakterien ein. Bei der Epidemie starben 99 Menschen.

Bevölkerungsentwicklung der Agglomeration laut UN

Jahr Einwohnerzahl[1]
1950 282.000
1960 338.000
1970 377.000
1980 447.000
1990 752.000
2000 1.849.000
2010 2.786.000
2017 3.668.000

Geographie


Ningbo verfügt über eine Küstenlänge von 1562 km, die Bevölkerung setzt sich überwiegend aus den Nationalitäten Hàn, Tujia, Miao und Zhuang zusammen, Amtssprache ist neben Hochchinesisch noch Wu.

Administrative Gliederung

Auf Kreisebene setzt sich Ningbo aus sechs Stadtbezirken, zwei Kreisen und drei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

Klima

In Ningbo herrscht typisches subtropisches Monsunklima, mit milden Wintern und heißen Sommern. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Januar zwischen 2 und 8 °C, im Juli zwischen 27 und 37 °C und im Jahresdurchschnitt zwischen 15 und 19 °C. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt zwischen 1200 und 1800 Millimetern.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Ningbo
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 8,8 9,5 13,6 19,7 24,1 27,5 32,3 31,9 27,5 22,8 17,5 11,6 Ø 20,6
Min. Temperatur (°C) 1,2 2,2 5,7 11,1 16,4 20,7 24,6 24,5 20,7 14,8 9,0 3,1 Ø 12,9
Niederschlag (mm) 54 79 104 115 137 193 165 140 190 87 64 46 Σ 1.374
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
8,8
1,2
9,5
2,2
13,6
5,7
19,7
11,1
24,1
16,4
27,5
20,7
32,3
24,6
31,9
24,5
27,5
20,7
22,8
14,8
17,5
9,0
11,6
3,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
54
79
104
115
137
193
165
140
190
87
64
46
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft


Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 erwirtschafte Ningbo ein Bruttoinlandsprodukt von 179 Milliarden US-Dollar in Kaufkraftparität. In der Rangliste der wirtschaftsstärksten Metropolregionen weltweit belegte die Stadt damit den 64. Platz. Das BIP pro Kopf liegt bei 23.153 US-Dollar (KKP). In der Stadt waren 1,2 Millionen Arbeitskräfte beschäftigt, davon 46,5 % in der Manufakturindustrie. Mit 7,8 % im Zeitraum von 2009 bis 2014 wuchs das BIP pro Kopf schnell.[2]

Heute ist der Hafen Ningbos einer der wichtigsten Häfen Chinas, seine Umschlagkapazität im Jahr 2002 erreichte 200 Mio. Tonnen (siehe Ningbo-Zhoushan-Hafen). Im Beilun-Hafenbecken befindet sich ein großer Kai, der dem Umschlag von Erz dient.

In den 1980er Jahren wurde ein Flughafen errichtet. Ningbo ist außerdem ein wichtiger Industriestandort, vor allem für die Chemie- und Textilindustrie, aber auch für die Photovoltaikbranche.

Bauwerke


Söhne und Töchter der Stadt


Städtepartnerschaften


Offizielle Partnerstädte (友好城市)

Freundschaftlich verbundene Städte (友好交流关系城市)

Siehe auch


Weblinks


Einzelnachweise


  1. World Urbanization Prospects - Population Division - United Nations. Abgerufen am 23. Juli 2018.
  2. Alan Berube, Jesus Leal Trujillo, Tao Ran, and Joseph Parilla: Global Metro Monitor. In: Brookings. 22. Januar 2015 (brookings.edu [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  3. Comune di Verona – Grandi Eventi – Gemellaggi e Patti d'Amicizia . Abgerufen am 24. April 2018.








Kategorien: Ort in Zhejiang | Unterprovinzstadt (China) | Ort mit Seehafen | Millionenstadt | Ningbo








Stand der Informationen: 04.07.2020 05:13:36 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.