Nils Brunsson - de.LinkFang.org

Nils Brunsson




Nils Brunsson (* 26. Dezember 1946) ist ein schwedischer Organisationssoziologe und Professor für Business Administration an der Universität Uppsala.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben


Brunsson studierte Philosophie und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Göteborg.[2] Nach dem Abschluss in Wirtschaftswissenschaften 1969 an der promovierte er dort 1976.[2] Nach der Habilitation hatte er Professuren an den Universitäten Göteborg (1976–1979) und Uppsala (1979–1980) inne, bis er 1980 nach Stockholm wechselte.[2] Dort ist er seit 1980 Professor und ab 1986 Inhaber des Lehrstuhls für Management und Organisation an der Handelshochschule Stockholm und Direktor des Center for Public Management (1982–2010).[2] Darüber hinaus ist Brunsson seit 1997 auch Professor am European Institute for Advanced Studies in Management.[2] 2010 verlässt Brunsson Stockholm und übernimmt die Professur für Business Administration an der Universität Uppsala.[2] Brunsson gilt, obwohl Professor der Ökonomie, als einer der einflussreichsten Impulsgeber der soziologischen Organisationsforschung, der daneben auch in der Pädagogik und Politologie intensiv rezipiert wird.

Er hatte ebenfalls Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte in Paris (2001–2002; 2009), Stanford (2004–2006), am Wissenschaftszentrum Berlin (2008) und die Niklas-Luhmann Gastprofessur[3] an der Universität Bielefeld (2007).[2]

Neben der Lehrtätigkeit engagiert sich Brunsson in verschiedenen akademischen Unternehmungen und den Redaktionen von Fachzeitschriften, beispielsweise dem Scandinavian Journal of Management oder Organizational Learning.[2]

Im Sommersemester 2017 ist Nils Brunsson, nach seinem ersten Besuch vor zehn Jahren als "Luhmann"-Gastprofessor, abermals Gastwissenschaftler der Universität Bielefeld.

Brunsson ist verheiratet und hat vier Kinder.[4]

Forschungsinteressen


Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Planungs- und Entscheidungstheorie, und insbesondere auf die Frage, wie die Form der Organisation Entscheidungsprozesse ihrer Mitglieder beeinflusst. Dabei geht er davon aus, dass organisationales Handeln erst dadurch rational wird, dass ihm ein irrationaler Entscheidungsprozess zugrunde liegt. Dies sei begründet in der großen Zahl inkonsistenter Ansprüche, die eine Gesellschaft an eine Organisation stelle. Darüber hinaus beschäftigt sich Brunsson mit der Begründung von Reformen in Organisationen. Er geht davon aus, dass Reformen nicht angegangen werden, um tatsächlich Verbesserungen der Organisation zu erreichen, sondern lediglich als routinierter Vorgang der Erzeugung von Stabilität einer Organisation. In den vergangenen Jahren hat Brunsson gemeinsam mit dem Soziologen Göran Ahrne die Theorie der "Metaorganisation" entwickelt. Einer breiten Leserschaft in der Organisationsforschung ist Brunsson durch seinen 1989 erschienen, vielzitierten Aufsatz "Reform as Routine" bekannt geworden.

Brunssons Werk gilt als ein wichtiger Impuls für die Systemtheorie Niklas Luhmanns, insbesondere für deren organisationssoziologische Thesen. Nicht zuletzt aus diesem Grund war er im Sommersemester 2007 Niklas-Luhmann-Gastprofessor an der Universität Bielefeld, an der er im Sommersemester 2017 erneut als Gastforscher lehrt.

Ehrungen


1987 wurde Brunsson der Preis für den besten Forscher der schwedischen Gesellschaft für Business Administration und Wirtschaft verliehen und ebenfalls der Dafolo Prize.[2] 1996 wurde er von den Studenten zum Lehrer des Jahres gewählt.[2] 2005 wurde ihm das sechsjährige Forschungsstipendium des schwedischen Wissenschaftsrats (Vetenskapsrådet) zugesprochen.[2] 2009 wurde er zum Ehrenmitglied der European Group for Organizational Studies ernannt.[2] 2011 erhielt er den Lilly Und Sven Thuréus Preis der Royal Society of Sciences.[2]

Veröffentlichungen


Brunsson hat über 20 Bücher und zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht, einige Texte erschienen darunter auch in deutscher Sprache.[1]

Einzelnachweise


  1. a b Profil von Nils Brunsson auf der Webseite des Stockholm Center for Organizational Research (SCORE); abgerufen am 8. August 2014.
  2. a b c d e f g h i j k l m Lebenslauf (23. Juni 2014) von Nils Brunsson auf der Webseite des Stockholm Center for Organizational Research (SCORE); abgerufen am 8. August 2014.
  3. Niklas-Luhmann Gastprofessur (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Webseite der Universität Bielefeld; abgerufen am 8. August 2014.
  4. Lebenslauf (12. Januar 2007) von Nils Brunsson auf der Webseite der Universität Bielefeld; abgerufen am 8. August 2014.

Weblinks





Kategorien: Hochschullehrer (Universität Göteborg) | Hochschullehrer (Handelshochschule Stockholm) | Hochschullehrer (Universität Uppsala) | Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Ingenieurwissenschaften | Schwede | Geboren 1946 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Nils Brunsson (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 07:34:06 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.