Nationales chinesisches Feuchtland-Museum - de.LinkFang.org

Nationales chinesisches Feuchtland-Museum

Das Nationale chinesische Feuchtland-Museum(中国湿地博物馆, Zhōngguó Shīdì Bówùguǎn, englisch: National Wetland Museum of China) liegt westlich von Hangzhou, angrenzend an ein Feuchtland, dessen historische Entwicklung in dem Museum wiedergegeben wird.

Nationaler Park des Xixi-Feuchtlandes, China


Der Nationale Park des Xixi-Feuchtlandes(西溪国家湿地公园, Xīxī Guójiā Shīdì Gōngyuán englisch: Xixi National Wetland Park) umfasst 3,5 km² und steht unter Naturschutz. Er befindet sich auf einem Feuchtgebiet, welches vor 4000 Jahren etwa 60 km² umfasste, von denen heute noch 11 km² vorhanden sind. Ursprünglich außerhalb der Stadt Hangzhou gelegen, ist es in den Jahren seit 2000 in die Stadt integriert worden. Der Park zeigt keine spektakulären Tiere oder Pflanzen, lediglich die natürliche Landschaft des Feuchtgebietes, durchzogen von Wasserkanälen und dicht bewachsen. Dazwischen finden sich Restaurantpagoden und auch Boote in alter chinesischer Machart befahren die Gewässer. Zugleich ist er ein Naherholungsgebiet. Rund um den Park entstanden moderne Architekturen, darunter das Nationale chinesische Feuchtland-Museum. Es wird als Ufo-artig beschrieben und wurde von dem japanischen Architekten Arata Isozaki geplant.[1]

Nationales chinesisches Feuchtland-Museum


Das Museum wurde 2009 eröffnet. Es ist 20.000 m² groß und aufgeteilt in eine Halle zur Einführung, eine Halle des Feuchtlandes und der Menschheit und eine Halle des Xixi-Feuchtlandes. Das Museum ist weitgehend auf pädagogischen Tourismus eingestellt mit Tiermodellen in Lebensgröße in ihrem Habitat, Lehrtafeln und elektronischen Mediendarstellungen. Es werden auch regionale Ausstellungen mit einschlägiger Thematik abgehalten, so etwa 2011 „Fossilien aus West-Liaoning“ mit regionalen Funden.[2] Der Eintritt zum Museum ist gratis.[3] Anschrift des Museums: National Wetland Museum of China, 402 Tianmushan Road, Xihu, Hangzhou, Zhejiang, China +86 571 8887 2933

Quellen


  1. Geschichte und Gegenwart des Feuchtland-Parks. (Nicht mehr online verfügbar.) cultural-china.com, archiviert vom Original am 12. Mai 2013; abgerufen am 9. August 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Hinweis auf die Reptilienausstellung. whatsonningbo.com, abgerufen am 9. August 2013.
  3. Kurze Darstellung des Museums mit Fotos, China Daily 2009-11-04. China Daily, Hangzhou, abgerufen am 9. August 2013.




Kategorien: Hydrologisches Museum | Limnologie | Museum in Hangzhou | Gegründet 2009

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Nationales chinesisches Feuchtland-Museum (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.03.2020 04:37:41 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.