Nöschenrode - de.LinkFang.org

Nöschenrode




Nöschenrode ist ein Stadtteil Wernigerodes in Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

Geografische Lage


Nöschenrode liegt am Fuße des Harzes im Mühlental. Durch den Ort fließt der Zillierbach, der von der Zillierbachtalsperre kommt. Durch den Ort verläuft die Bundesstraße 244.

Geschichte


Eine erste Erwähnung findet der Flecken Nöschenrode als Hörigensiedlung Noscherot im Jahr 1370 in einer Urkunde.[1] Der Ort entstand unterhalb von Schloss Wernigerode und gehörte zur Grafschaft Wernigerode. Am Ufer des Zillierbaches im Mühlental befanden sich mehrere Mühlen, die schon 1417 erwähnt wurden, darunter eine Sägemühle, Ölmühle und Marmormühle. 1507 wurde eine gräfliche Schenke erwähnt, die bis in das 20. Jahrhundert als Gasthof zum Goldenen Hirsch betrieben wurde. 1598 wurde das Gemeindehaus am Burgtor erbaut, das als Amtshaus bekannt ist und als Restaurant dient. Seit dem 17. Jahrhundert gibt es das Schützenwesen, das auf dem Anger am Großen Bleek über ein Schützenhaus verfügte. Mit dem Erhalt der Holzgerechtigkeit erhielt der Ort wirtschaftlichen Aufschwung. Zum 30. September 1929 wurde Nöschenrode nach Wernigerode eingemeindet.[2]

Einwohnerentwicklung

  • 1725: 0553[3]
  • 1750: 0643
  • 1773: 0721
  • 1805: 0924
  • 1824: 0942
  • 1832: 1060
  • 1840: 1108
  • 1852: 1132
  • 1861: 1249
  • 1871: 1466
  • 1880: 1764
  • 1890: 1924
  • 1900: 2062
  • 1905: 2007
  • 1910: 1825

Sehenswürdigkeiten


Persönlichkeiten


Söhne und Töchter des Ortes

Persönlichkeiten, die im Ort gewirkt haben

Literatur


Einzelnachweise


  1. Uwe Lagatz, Thorsten Schmidt: Wernigerode – Geschichte, Architektur, Kunst. 2000, S. 8.
  2. Wernigerode im Jahr 1929 , abgerufen am 5. Juli 2018.
  3. Einwohnerzahlen für 1725–1910 vgl. Heinrich Bergner und Eduard Jacobs: Nöschenrode. In: Historischen Kommission für die Provinz Sachsen und das Herzogtum Anhalt (Hrsg.): Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Grafschaft Wernigerode. Hendel, Halle a.d.S. 1913, S. 106 (Digitalisat ).




Kategorien: Ort im Landkreis Harz | Geographie (Wernigerode) | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Harz)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Nöschenrode (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 11:30:00 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.