Montecarlo (Toskana) - de.LinkFang.org

Montecarlo (Toskana)



Montecarlo
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Lucca (LU)
Koordinaten 43° 51′ N, 10° 40′ O
Höhe 162 m s.l.m.
Fläche 15,5 km²
Einwohner 4.370 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 282 Einw./km²
Postleitzahl 55015
Vorwahl 0583
ISTAT-Nummer 046021
Volksbezeichnung Montecarlesi
Schutzpatron Sant'Andrea
Website Montecarlo

Panorama von Montecarlo

Montecarlo ist eine italienische Gemeinde mit 4370 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der Provinz Lucca in der Toskana.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Die Altstadt von Montecarlo liegt auf einem alleinstehenden Hügel in der Ebene von Lucca. Zur Gemeinde gehören die Fraktionen Fornace, Gossi, Luciani, Micheloni, San Giuseppe, San Piero in Campo, San Salvatore und Turchetto.

Die angrenzenden Gemeinden sind Altopascio, Capannori, Chiesina Uzzanese (PT), Pescia (PT) und Porcari.

Geschichte


Montecarlo wurde 1333 vom späteren Kaiser Karl IV. gegründet und nach ihm benannt. Es wurde als Ersatz für den Ort gegründet, der von den Florentinern zerstört worden war. Montecarlo blieb in der Hand der Luccheser, bis es 1437 von Florenz erobert wurde, zu dem es bis zur Einigung Italiens gehörte.

Sehenswürdigkeiten


Sehenswert sind die 1555 von Cosimo I. de’ Medici vollendete Festung, die Kirche S. Andrea von 1700 und die Kapelle St. Anna. Montecarlo besitzt auch das Teatro dei Rassicurati vom Anfang des 18. Jahrhunderts.

Wirtschaft


Montecarlo ist seit 1969 ein Weinbaugebiet mit DOC-Siegel. Dieses wurde am 7. März 2014 aktualisiert. Es werden Rot- und Weißweine erzeugt sowie ein Vin Santo.[2]

Auch der Olivenanbau zur Ölgewinnung spielt eine Rolle.

Gemeindepartnerschaften


Montecarlo unterhält Gemeindepartnerschaften mit Karlštejn in Tschechien, mit Althen-des-Paluds in Frankreich und seit dem 8. Oktober 2006 mit Mylau in Sachsen.

Eine Besonderheit in den Partnerschaften ist, dass alle vier Städte miteinander verbunden sind und gegenseitig entsprechende Verträge abgeschlossen haben.

Weblinks


Commons: Montecarlo  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). (PDF) In: ismeamercati.it. 27. November 2017, abgerufen am 10. August 2018 (italienisch).



Kategorien: Gemeinde in der Toskana | Provinz Lucca | Ort in der Toskana



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Montecarlo (Toskana) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 06:05:41 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.