Michael Maaß


Michael Maaß (* 17. März 1942 in Heidelberg) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Leben


Michael Maaß wurde 1968 an der Universität Heidelberg bei Roland Hampe promoviert. Zwischen 1970 und 1974 war er Mitarbeiter der Grabung des Deutschen Archäologischen Instituts im antiken Olympia. Danach arbeitete er als Konservator bei den Staatlichen Antikensammlungen München. 1979 wurde er Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts. 1983 wurde er Oberkonservator, 2001 Hauptkonservator an der Antikensammlung des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe. Zusammen mit dem Designer Kurt Ranger, Ranger Design, gestaltete er die Präsentation der Antiken im Karlsruher Schloss (1995 und 1998). Er war Kurator der Ausstellungen „Delphi: Orakel am Nabel der Welt“ (1996), „Im Labyrinth des Minos – Kreta die erste europäische Hochkultur“ (2001) und „Hannibal ad portas – Macht und Reichtum Karthagos“ (2004).

1985 habilitierte er sich an der Universität Würzburg. Er lehrte als Honorarprofessor an der Universität Heidelberg. 2007 trat er in den Ruhestand. 2007 bis 2019 wohnte er im Unteren Schloss in Gamburg an der Tauber, wo er ehrenamtlich das GamburgerBuscherMuseum seit dessen Gründung 2013 betreut. Seit 2019 lebt er in Hamburg.

Michael Maaß ist seit 1974 mit der Archäologin Gerta Maaß-Lindemann verheiratet.

Schriften


Weblinks











Kategorien: Klassischer Archäologe | Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Badischen Landesmuseums | Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek | Hochschullehrer (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) | Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts | Deutscher | Geboren 1942 | Mann




Stand der Informationen: 04.11.2021 11:24:29 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.