Michael Backes - de.LinkFang.org

Michael Backes




Michael Backes (* 7. Januar 1978 in Lebach) ist ein deutscher Informatiker und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Er studierte von 1998 bis 2001 Informatik und Mathematik an der Universität des Saarlandes und promovierte 2002 im Fach Informatik mit dem Thema „Computationally Sound Analysis of Security Protocols“. Anschließend verbrachte er drei Jahre bei IBM Research – Zurich in Rüschlikon und wurde 2005 als Professor an die Universität des Saarlandes auf den Lehrstuhl Informationssicherheit und Kryptographie berufen. Er leitete von 2007 bis 2017 als Max Planck Fellow eine Forschergruppe am Max-Planck-Institut für Softwaresysteme; weiterhin ist er seit 2007 Principal Investigator und Vize-Koordinator des Cluster of Excellence on Multimodal Computing and Interaction (MMCI).[1] Seit 2011 ist er der Direktor des Center for IT Security, Privacy and Accountability (CISPA) bzw. des daraus hervorgegangenen Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit.[2] Darüber hinaus hat er 2010 die Backes SRT GmbH[3] in Saarbrücken gegründet.

Seine Vorlesungen wurden bereits dreimal mit dem Preis für die beste Lehre in der Informatik an der Universität des Saarlandes ausgezeichnet (2007, 2009, 2014).[4]

Forschungsschwerpunkt


Sein Forschungsschwerpunkt ist die Informationssicherheit, insbesondere das Design und die Analyse von sicherheitskritischen Anwendungen sowie der Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt.

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)


Wissenschaftliche Aktivitäten (Auswahl)


Michael Backes war Leiter des Programmkomitees des IEEE Symposiums on Security & Privacy (2013,2014)[13] sowie des IEEE Computer Security Foundations Symposiums (2010,2011).[14] Darüber hinaus ist er Mitglied des Lenkungsausschusses beider Konferenzen sowie des europäischen ESORICS Symposiums.[15]

Veröffentlichungen


Michael Backes hat mehr als 150 Papiere im Gebiet der IT-Sicherheit veröffentlicht.[16][17]

Kritik


Für seine Idee eines „Digitalen Radiergummis“ mit der Software „X-pire!“ erntete Backes im Jahr 2011 bundesweit herbe Kritik.[18][19][20][21] Der Computerexperte Jürgen Kuri vom Fachmagazin c’t nannte die von Backes entwickelte Software in diesem Zusammenhang eine „Totgeburt“.[22]

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Cluster of Excellence on Multimodal Computing and Interaction , abgerufen am 25. Januar 2015
  2. Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA) , abgerufen am 25. Januar 2015
  3. Backes SRT GmbH , abgerufen am 25. Januar 2015
  4. Übersicht über Preise für die beste Lehre in der Informatik an der Universität des Saarlandes (Memento des Originals vom 28. Januar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 25. Januar 2015
  5. Pressemitteilung der Universität des Saarlandes zur acatech-Aufnahme , abgerufen am 25. Januar 2015
  6. Übersicht der ausgezeichneten digitalen Köpfe 2014 , abgerufen am 25. Januar 2015
  7. a b Übersicht der bisherigen IEEE Outstanding Community Award Preisträger , abgerufen am 25. Januar 2015
  8. Übersicht der Empfänger des ERC Synergy Grants 2013 , abgerufen am 25. Januar 2015
  9. Link zur Profilseite von Michael Backes beim MIT Technology Review Innovator Under 35 Award , abgerufen am 25. Januar 2015
  10. Übersicht der Empfänger des ERC Staring Grants 2009 , abgerufen am 25. Januar 2015
  11. Übersicht der Empfänger des IBM Faculty Award 2008 , abgerufen am 25. Januar 2015
  12. Übersicht des Microsoft Award for Outstanding Research in PETs 2004 , abgerufen am 25. Januar 2015
  13. IEEE Symposiums on Security & Privacy , abgerufen am 25. Januar 2015
  14. IEEE Computer Security Foundations Symposiums , abgerufen am 25. Januar 2015
  15. European Symposium on Research in Computer Security , abgerufen am 25. Januar 2015
  16. Liste der Publikationen von Michael Backes bei DBLP , abgerufen am 25. Januar 2015
  17. Liste der Publikationen von Michael Backes bei Google Scholar , abgerufen am 25. Januar 2015
  18. Radiergummi mit Schwächen. In: sueddeutsche.de. 25. Januar 2011, abgerufen am 24. August 2018.
  19. Peter Welchering: Was im Netz steht, bleibt. In: FAZ.net. 14. Januar 2011, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  20. https://www.heise.de/security/artikel/Bitte-vergessen-1167720.html
  21. http://www.taz.de/!64932/
  22. Ekkehard Kern: Verbraucherschützer: "Digitaler Radiergummi" bekommt schlechtes Zeugnis. In: welt.de. 24. Januar 2011, abgerufen am 7. Oktober 2018.



Kategorien: Informatiker | Hochschullehrer (Universität des Saarlandes, Saarbrücken) | Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) | Deutscher | Geboren 1978 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Michael Backes (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 05:25:25 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.