Meteoritenfalle - de.LinkFang.org

Meteoritenfalle

Als Meteoritenfallen werden Gebiete in der Antarktis an sogenannten Blaueisfeldern bezeichnet, in denen auf engstem Raum eine überproportional große Zahl Meteoriten anzutreffen ist, die sich über Zehntausende von Jahren dort gesammelt haben.

Blaueisfelder entstehen, wo aufgrund einer Geländekante unterhalb der Eisdecke durch den fließenden Gletscher tiefe Eisschichten an die Oberfläche gedrückt werden. Mit dem Eis der tieferen Schichten gelangen auch die im Firn und Gletscher eingesunkenen Meteoriten an die Oberfläche. Damit es zur Ausbildung einer Meteoritenfalle kommt, ist es notwendig, dass Eis an der Oberfläche durch Sublimation schwindet, die durch starke Winde verstärkt wird. Weiterhin ist wichtig, dass es nicht zu einer zu starken Erwärmung der Meteoriten kommt, so dass diese durch Schmelzvorgänge wieder ins Eis einsinken. Dies ist nur dann der Fall, wenn es an der betreffenden Stelle kalt genug ist, das heißt, diese hoch genug liegt.[1]

Eine weitere Voraussetzung zur Entstehung einer Meteoritenfalle ist, dass die Eisdecke über einen längeren Zeitraum an dieser Stelle keinen größeren Schwankungen unterworfen ist. Über die Datierung der an einer solchen Stelle gefundenen Meteoriten lassen sich deshalb Rückschlüsse auf die klimatische Entwicklung ziehen und Klimamodelle auf diese Weise verifizieren.

Einzelnachweise


  1. Markus Knauer: Analyse der kosmogenen Radionuklide 10Be, 14C und 26Al in Steinmeteoriten mittels Beschleunigermassenspektrometrie (Memento vom 27. Juli 2007 im Internet Archive), Dissertation, Universität Hannover, 1994, S. 9

Weblinks





Kategorien: Meteorit | Wissenschaft (Antarktis) | Klimatologie

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Meteoritenfalle (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 12:01:08 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.