Mehmet Nas - de.LinkFang.org

Mehmet Nas




Mehmet Nas
Mehmet Nas (Dezember, 2013)
Personalia
Geburtstag 20. November 1979
Geburtsort Kelkit, GümüşhaneTürkei
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1997 Samsunspor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–2004 Samsunspor 176 (6)
2004–2009 Gençlerbirliği Ankara 164 (8)
2009–2010 Manisaspor 29 (1)
2010–2013 Sivasspor 86 (5)
2013–2014 SB Elazığspor 24 (0)
2014–2015 Gaziantep BB 16 (1)
2015– Sivas Belediyespor 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998–2001 Türkei U-21 22 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. September 2015

Mehmet Nas (* 20. November 1979 in Kelkit, Gümüşhane) ist ein türkischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere


Verein

Mehmet Nas begann seine Profi-Fußballerkarriere bei dem damaligen Erstligisten Samsunspor. In der Saison 1997/98 wurde er neben seiner Tätigkeit in der zweiten Mannschaft auch in den Profikader von Samsun eingebunden. So machte er in seinen ersten beiden Spielzeiten für das Profi-Team jeweils elf Ligaspiele. Ab der Saison 1999/2000 schaffte er den Sprung in die Stammformation und spielte so bis zur Saison 2003/04 für Samsunspor.

Nach Ablauf der Saison 2003/04 wechselte er innerhalb der Liga zu Gençlerbirliği. Nas war hier von Anfang an als Stammspieler gesetzt und verbrachte fünf Spielzeiten beim Hauptstadtklub. Nach Platz 5 in seiner ersten Saison und dem sechsten Platz 2006 und 2007 spielte der Verein in den folgenden Jahren gegen den Abstieg. In der Saison 2008/09 schaffte Mehmet Nas mit Gençlerbirliği nur aufgrund des besseren direkten Vergleichs den Klassenerhalt.

2009/10 wechselte er innerhalb der Liga zum Aufsteiger Manisaspor. Hier konnte er sich als Stammspieler behaupten, äußerte aber zu Saisonende den Wunsch den Verein verlassen zu wollen.

So wechselte er zur Saison 2010/11 zum Ligakonkurrenten Sivasspor.

Zum Sommer 2013 verließ Nas Sivasspor und wechselte innerhalb der Süper Lig zu Sanica Boru Elazığspor.[1]

Zur Saison 2014/15 wechselte Nas zum Zweitligisten Gaziantep Büyükşehir Belediyespor. Nach einem Jahr für Gaziantep BB wurde er im Sommer 2015 vom Zweitligisten Sivas Belediyespor verpflichtet.

Nationalmannschaft

Mehmet Nas lief 22-mal für die Türkische U-21 Nationalmannschaft auf. Mit seinem Team nahm er an der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2000 teil. Hier schied man jedoch bereits in der Gruppenphase aus.

Erfolge


Weblinks


Einzelnachweise


  1. milliyet.com.tr: "SB Elazığspor'da 2 transfer" (abgerufen am 20. Juli 2013)








Kategorien: Fußballspieler (Elazığspor) | Fußballspieler (Gençlerbirliği Ankara) | Fußballspieler (Manisaspor) | Fußballspieler (Samsunspor) | Fußballspieler (Sivas Belediyespor) | Fußballspieler (Sivasspor) | Geboren 1979 | Türke | Mann | Fußballspieler (Gaziantep FK)








Stand der Informationen: 04.07.2020 02:25:33 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.