Martin Rubin


Martin Rubin

Martin Rubin am 17. August 2013 beim Sparkassen-Cup

Spielerinformationen
Spitzname „Bueb“
Geburtstag 4. August 1964
Geburtsort Thun, Schweiz
Staatsbürgerschaft Schweizer Schweizer
Körpergröße 1,98 m
Wurfhand links
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000 Schweiz Wacker Thun
Deutschland TSV Bayer Dormagen
–2001 Schweiz Wacker Thun
Nationalmannschaft
Debüt am 27. Oktober 1983
gegen Spanien
  Spiele (Tore)
Schweiz Schweiz 239 (878)
Stationen als Trainer
von – bis Station
2001–2003 Schweiz Wacker Thun (Assistenz)
2003–2007 Schweiz BSV Bern Muri
2007–2021 Schweiz Wacker Thun
2021– Schweiz BSV Bern

Stand: 7. Februar 2017

Martin Rubin (* 4. August 1964) ist ein ehemaliger Schweizer Handballspieler. Als Linkshänder spielte der 1,98 m lange Rubin im rechten Rückraum. Er ist der Vater von Lenny Rubin.

Inhaltsverzeichnis

Spieler


In der obersten Schweizer Liga, der Nationalliga A, hielt Rubin lange den Rekord der meisten Spiele, bis er von Urs Schärer abgelöst wurde.[1] In der ewigen Torschützenliste belegt er mit 2172 Treffern in 446 Spielen den dritten Rang.[2]

Rubin spielte auch für den TSV Bayer Dormagen und war langjähriger Nationalspieler der Schweiz. Mit 239 Spielen und 878 Toren hat er die drittmeisten Länderspiele und zweitmeisten Länderspieltore für die Schweiz erzielt.[3]

Trainer


Nach dem Rubin auf die Saison 2000/01 sein Rücktritt bekannt gab, war er Assistenztrainer bei Wacker Thun. Er spielte mindestens noch ein Spiel im Cup 2001/02[4]

Auf die Saison 2003/04 bekam er den Chefposten beim BSV Bern Muri.[5]

Am 9. Februar 2007 wurde bekannt gegeben das er zu Wacker Thun wechselt.[6]

Auf die Handball League 2021/22 wechselt Rubin zurück zum BSV Bern.[7]

Daneben führt er sein eigenes Sportgeschäft in Thun.

Erfolge


Als Spieler

Als Trainer

Weblinks


Einzelnachweise


  1. handballworld.com: Urs Schärer löst Martin Rubin als NLA-Rekordspieler ab.
  2. Schweizerischer Handball-Verband (SHV): Ewige Torschützenliste Männer NLA/SHL. (Memento vom 2. März 2014 im Internet Archive) vom 1. September 2013
  3. Handball.ch: Porträt Martin Rubin (Memento vom 10. Januar 2014 im Internet Archive), abgerufen am 10. Januar 2014.
  4. bsp: Rubins Comeback. Wacker Thun hat im Cup den BSV Stans mit letzten Kräften besiegt. In: Berner Zeitung. Bern 10. Oktober 2001, S. 41.
  5. Sportinformation Si: Rubin BSV-Bern-Trainer. In: Berner Zeitung. Bern 28. Dezember 2002, S. 33.
  6. rpb: Rubin wird Trainer bei Wacker Thun. Der Trainertausch unter den Berner Vereinen ist perfekt. Martin Rubin hat für zwei Jahre bei Wacker Thun unterschrieben. In: Berner Zeitung. Bern 10. Februar 2007, S. 16.
  7. Nach dem am Mittwoch beginnenden Playoff ist Schluss. In: Instagram. Berner Zeitung, 1. Mai 2021, abgerufen am 1. Mai 2021.
  8. sports-reference.com: Martin Rubin , Abgerufen am 19. Dezember 2009.









Kategorien: Mitglied der Handball Hall of Fame | Handballnationalspieler (Schweiz) | Handballspieler (TSV Bayer Dormagen) | Handballtrainer (Wacker Thun) | Rückraumspieler | Olympiateilnehmer (Schweiz) | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1984 | Schweizer | Geboren 1964 | Mann | Handballtrainer (BSV Bern)




Stand der Informationen: 01.05.2021 09:27:54 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.