Martin Kloke - de.LinkFang.org

Martin Kloke



Martin W. Kloke (* 1959) ist ein deutscher Politik- und Sozialwissenschaftler und Publizist. Er ist seit 1995 bei den Cornelsen Schulverlagen als Redakteur für die Fächer Ethik, Philosophie und Religion verantwortlich und hat Beiträge insbesondere zur Antisemitismusforschung veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Kloke studierte evangelische Theologie, Politikwissenschaft und Pädagogik an der Justus-Liebig-Universität Gießen und wurde dort 1989 am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften über das Thema Israel und die deutsche Linke. Zur Geschichte eines schwierigen Verhältnisses promoviert. In dieser Arbeit beschäftigte er sich auch mit dem Thema des Linken Antisemitismus.[1] 2009 beschäftigte er sich auf der vierten Sommeruniversität des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin mit dem Thema Antisemitismus in der linken Szene.[2]

Von 1989 bis 1992 war Kloke als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Otto Benecke Stiftung in Bonn beschäftigt. Von 1993 bis 1994 absolviert er ein Studienreferendariat in Köln.[3] Seit 1995 ist er Redakteur. Daneben beschäftigt er sich mit der Geschichte der deutsch-israelischen sowie christlich-jüdischen Beziehungen und hat darüber Beiträge geschrieben.[4]

Schriften


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Linker Antisemitismus. In: Der Spiegel. 22/1991, 27. Mai 1991
  2. Newsletter des Zentrums für Antisemitismusforschung, Nr. 39, September 2006
  3. Kurzbiographie auf jcrelations.net
  4. Martin Kloke auf boell.de
  5. erste Seite online  (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.



Kategorien: Sachbuchautor | Deutscher | Geboren 1959 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Martin Kloke (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 09:20:15 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.